Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Mittwoch, 08.04.2009

Eine echte Herausforderung

Club am Donnerstag bei heimstarken Kleeblättern. Schäfer freut sich auf die „Herausforderung!“ 2.000 Fans dabei.

Christian Eigler traf beim 2:1-Heimsieg gegen RWO zum zwischenzeitlichen 2:0

Es ist angerichtet: 19 Grad und Frühling verspricht die Wettervorhersage für den Auftakt des 26. Spieltags. Rund 2.000 Club-Fans wollen sich die Aufholjagd ihres Teams Richtung Aufstiegsplätze nicht entgehen lassen und begleiten den 1. FCN zur Begegnung bei Rot-Weiß Oberhausen (Donnerstag, 09.04.09, 18 Uhr). Und werden gleichzeitig mit einem Auge nach Fürth schielen, wo der Tabellen-Dritte zeitgleich gegen den FC Hansa Rostock antritt.

Neuling imponiert der Liga

Der Auftritt des Nachbarn ist allerdings wirklich nur Nebengeräusch. Verdeutlicht auch Torhüter Raphael Schäfer, der den verletzten Andreas Wolf als Kapitän vertritt: „Es zeigt sich doch jedes Wochenende, dass in dieser Liga jeder jeden schlagen kann. Das ist eine Gefahr, das kann man allerdings auch als Herausforderung sehen und sich darauf vorbereiten. Wir müssen über 90 Minuten zu hundert Prozent das abrufen, was uns auszeichnet, nur dann haben wir in Oberhausen eine Chance!“

Dass der Schlussmann damit kein Understatement betreibt, zeigt ein Blick ins Zahlenwerk der Liga. Starke 24 Punkte hat das Team von Trainer Jürgen Luginger daheim geholt, ist als Tabellen-Neunter mit 36 Punkten und damit zehn Zählern Vorsprung auf Relegations-Platz 16 so gut wie „durch“ – eine Klasse-Leistung des Neulings, der ein schönes Kleeblatt im Logo führt! Da der Club andererseits mit drei Siegen in Folge und einer gewissen Euphorie in Franken im Rücken mit durchaus breiter Brust an den Niederrhein fährt, verheißt einen stimmungsvollen Fußballabend.

Von Ostereiern und Nürnbergern

Die RWO-Anhänger – insgesamt werden über 10.000 Zuschauer erwartet – sind frohen Mutes. Fast 60% glauben beim Voting auf der RWO-Website, uns zwei oder mehr „Ostereier ins Nest“ zu legen. Und mit dem Spielankündigungsplakat lassen uns die beiden RWO-Profis Dimitrios Pappas und Julian Lüttmann wissen: „Guten Hunger – die Frankfurter waren schon lecker, jetzt gibt’s Nürnberger!“ Eine Anspielung auf den letzten 2:0-Erfolg von RWO gegen FSV Frankfurt.

Dagegen steht der Club. „Die Mannschaft ist motiviert, hat gut trainiert“, erklärte Trainer Michael Oenning auf der Pressekonferenz am Mittwoch, 08.04.09, „aber entscheidend wird sein, das auch im Spiel umzusetzen. Denn RWO ist nicht ohne, hat eine funktionierende Einheit, mit einem Trainer Jürgen Luginger, der es versteht, seine Mannschaft auf den Punkt zu motivieren.“ Neben Wolf werden am Donnerstag weiter auch Albert Bunjaku und Daniel Gygax fehlen.

Funkhaus Nürnberg ist live dabei

Geleitet wird die Begegnung von Christian Dingert (30) von der TSG Burg Lichtenberg;  an den Seitenlinien assistieren ihm Florian Benedum und Alexander Schlutius. Für alle Fans, die nicht im Stadion Niederrhein dabei sein können, ist neben Premiere natürlich auch wieder Club-Medienpartner Funkhaus Nürnberg mit dabei. Mathias Zeck meldet sich live.