Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Freitag, 27.11.2009

DFB bestätigt Schäfer-Sperre!

In Frankfurt bestätigt: Club-Keeper muss vier Spiele pausieren. Erst auf Schalke wieder dabei.

Foto: Gettyimages

Der 1. FC Nürnberg muss in den kommenden vier Begegnungen auf seinen Torhüter Raphael Schäfer verzichten. Das ist das Ergebnis der mündlichen Verhandlung beim Deutschen Fußball Bund am Freitag, 27.11.09.

Sportdirektor Martin Bader war mit dem Club-Torhüter nach Frankfurt gereist. Doch nach zweieinhalbstündiger Verhandlung und kurzfristiger Beratung des DFB-Sportgerichts unter Vorsitz von Hans E. Lorenz empfahl das Gericht dem 1. FCN, seinen Antrag zurückzuziehen. Sportdirektor Martin Bader: „Nach Beratung mit unserem Rechtsanwalt Christoph Schickhardt haben wir uns dazu entschieden.“

"Sportlich ein großer Verlust"

Das DFB-Sportgericht folgte damit dem Wunsch des DFB-Kontrollausschusses, der bereits 24 Stunden zuvor eine Vier-Spiele-Sperre für Schäfers Einsatz gegen „Zwetschge“ Misimovic im Spiel beim VfL Wolfsburg am vergangenen Wochenende gefordert hatte.

Michael Oenning: „Natürlich ist Raphaels Ausfall sportlich ein großer Verlust für uns, aber wir müssen die Strafe akzeptieren. Das ist nun aber auch die Chance für Alexander Stephan, sich in der Bundesliga zu zeigen. Er hat unser Vertrauen, und wir werden alles tun, ihn bei dieser Aufgabe zu unterstützen.“

Gegen Schalke zurück

„Rapha“ fällt damit in den Begegnungen bis zur Winterpause gegen den SC Freiburg, bei Borussia Dortmund, gegen den Hamburger SV und beim 1. FC Köln aus. Der 30-Jährige Schlussmann, der in dieser Saison noch keine Minute gefehlt hat, kehrt erst zum Rückrundenstart beim FC Schalke 04 (Sonntag, 17.01.10) wieder ins Club-Tor zurück.