Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Montag, 23.03.2009

Club holt drei Punkte beim Tabellenführer

Vidosic mit Joker-Tor in Freiburg. Club mit zweitem Sieg in Folge. Serie gegen Freiburg hält.

Bissig und offensiv ging der 1. FC Nürnberg zu Beginn der ersten Halbzeit im badenova-Stadion ins Flutlichtspiel. Im weißen Auswärtstrikot gab’s gleich in den ersten zwei Minuten zwei Großchancen für die Club-Stürmer Christian Eigler und Isaac Boakye. Der Freiburger Keeper Simon Pouplin sah dabei zwar unsicher aus, wehrte aber schlussendlich beide Chancen ab. So ging es weiter: Nach Freistößen vor dem Freiburger Kasten (11./25.) durch Daniel Gygax, sowie durch Isaac Boakye, der in der 44. Minute den Ball behauptete und nur knapp am Torhüter scheiterte. Ein guter Eindruck, den der Club im Breisgau machte!

Dabei war der Weg ins Stadion durchaus beschwerlich gewesen: Mit Polizei-Eskorte fuhr Busfahrer Udo Rauh durch den Freiburger Feierabendverkehr und brachte die Mannschaft gerade noch pünktlich zum Spiel. Personell musste Trainer Michael Oenning auf Mike Frantz verzichten, der auch seine Einladung zur U21-Nationalmannschaft absagte. Auch Peer Kluge musste passen – dem Nürnberger Mittelfeldmann zwickte es nach wie vor im Rücken.

Vidosic - 82. Minute: Einwechslung, 83. Minute: Tor

Um die 20. Minute zogen auch die Freiburger das Tempo an. Raphael Schäfer allerdings stand sicher und warf sich auf die Kugel (18./19./29.). Trotzdem ein Spiel auf Augenhöhe, mit einem optischen Übergewicht für den 1. FCN. Dies sollte sich nach dem Seitenwechsel allerdings verflachen... Freiburg spielte frischer auf: Heiko Butscher machte mit Mohamadou Idrissou auf der linken Seite viel Druck, was zu einigen Chancen für die Breisgauer führte (48./57./62.).

In der 82. Minute ahnte kaum ein Club-Fan (mehr als 1.200 hatten die gut vierstündige Fahrt auf sich genommen), dass Michael Oenning mit der Einwechselung von Dario Vidosic den Sieg auf den Weg gebracht hatte. Nur eine Minute später legte Christian Eigler nach einem Konter von der linken Seite den Ball in die Mitte, Vidosic setzte sich mit einem Haken gegen drei Freiburger Verteidiger durch und zog aus 18 Metern ab – ähnlich wie im Testspiel gegen die SpVgg Weiden. Das Leder klingelte in den Maschen, bei den Club-Fans kannte der Jubel keine Grenzen!

Nächste Gegner: Hoffenheim und Koblenz

Damit steht die Serie weiter: Der Club gewann zum achten Mal in Liga zwei gegen die Breisgauer. Weiter geht’s für die Oenninge am Freitag, 27.03.09, in Crailsheim. Dort geht es gegen 1899 Hoffenheim. In der Liga steht als nächstes das Heimspiel gegen TuS Koblenz an: Am Freitag, 03.04.09.