Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

0:3 in Stuttgart

Ivan Saenko (li.) und Jacques Abardonado gegen Cacau

Stuttgart - Der 1.FCN hat am Mittwochabend (16.04.08) seine 15. Saison-Niederlage hinnehmen müssen. Beim VfB Stuttgart verlor das Team von Thomas von Heesen mit 0:3 (0:3). Vor 45.000 Zuschauern im Gottlieb-Daimler-Stadion fiel die Entscheidung zugunsten der Schwaben schon nach einer guten halben Stunde. Cacau (3.), Antonio da Silva (13.) und Fernando Meira (31.) erzielten dabei die Tore für den VfB.

Der Club verzeichnete das Ende einer "Mini-Serie", nachdem Misimovic & Co. seit drei Spielen ungeschlagen waren. Auch an die erfolgreiche Vorsaison (mit drei Pflichtspielsiegen gegen den VfB) konnten die Gäste nicht anknüpfen, die in vier der letzten sechs Gastspiele bei den Schwaben Siege feierten. Die Nürnberger rangieren mit 23 Punkten weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz, könnten aber am Sonntag (15.00 Uhr) mit einem Sieg im Wiederholungsspiel gegen den VfL Wolfsburg am Vorletzten Duisburg (25) vorbeiziehen. Der VfB, der auch die Hinrundenpartie gegen den Club gewonnen hatte (1:0), verbuchte den fünften Heimsieg in Folge, ist Tabellenfünfter - und zugleich die derzeit beste Heimmannschaft der Liga.

Cacau trifft ganz früh

Zwei personelle Änderungen beim Club gegenüber dem 3:1-Sieg in Frankfurt: Andreas Wolf verteidigte für Matthew Spiranovic, Marco Engelhardt spielte für den verletzten Peer Kluge. Bei den Schwaben kehrte der Ex-Cluberer Raphael Schäfer für Sven Ulreich ins Tor zurück. Ein anderer ehemaliger Nürnberger durfte kurz nach Anpfiff jubeln: Cacau hatte eine Kopfballrückgabe von Javier Pinola vor Jaromir Blazek ersprintet und war dann links am Club-Torwart vorbeigezogen. Blazek versuchte, dem Brasilianer den Ball mit der Hand vom Fuß zu nehmen, traf stattdessen aber dessen Schienbein, von wo aus die Kugel hinter die Torlinie sprang - 0:1, der frühe Rückstand für den 1.FCN (3.).

Nürnberg antwortete: Ecke von Zvjezdan Misimovic, Kopfball Robert Vittek - einen halben Meter rechts neben das Gehäuse (5.). Dann eine verunglückte Kopfballabwehr von Marco Engelhardt: Da Silva setzte sich anschließend im Luftduell durch und köpfte zu Cacau, der den Ball volley nahm und Blazek zu einer spektakulären Glanzparade zwang (11.). Zwei Minuten später ein Konter des VfB: Nach Schäfers Abwurf gelangte der Ball über Roberto Hilbert zu Arthur Boka, der Jan Kristiansen auf links aussteigen ließ und dann zu Cacau passte. Der Torschütze steckte durch zu da Silva, der links an Blazek vorbei zum 2:0 für die Hausherren einschob (13.).

0:3 noch vor der Pause

Auf der Gegenseite verfehlte eine Direktabnahme von Tomas Galasek nur knapp ihr Ziel (17.) - ebenso wie der Freistoß von Zvjezdan Misimovic (29.). Zwei Minuten später war es wieder passiert: Diesmal hatte da Silva eine Ecke getreten, die Fernando Meira freistehend aus wenigen Metern per Kopf zum 3:0 für Stuttgart verwertete. Mit dem klaren Rückstand ging's für den 1.FCN in die Kabinen.

Die erste Chance der zweiten Hälfte hatte der Club: Nach starkem Misimovic-Zuspiel setzte sich Pinola auf links durch und kam zum Abschluss - doch Schäfer hielt (51.). Auf der anderen Seite hatte Blazek mit einem Rückpass von Andreas Wolf Schwierigkeiten. Cacau konnte deshalb aus spitzem Winkel abschließen, doch Wolf war zur Stelle und rettete auf der Linie (52.). Dann wieder eine gute Aktion des Tschechen: Ein Freistoß von Pavel Pardo war lang und länger geworden, wurde dann aber zu Blazeks Beute (53.). Wegen Rückenproblemen musste der Schlussmann des 1.FCN kurz darauf Daniel Klewer Platz machen (57.). Bei Bokas Schlenzer musste der Ex-Rostocker nicht eingreifen. Der Ball rollte knapp neben sein Tor (62.).

Sonntag: 15.00 Uhr gegen die Wölfe

Anders Schäfer auf der Gegenseite: Nach Misimovics Dropkick wehrte der Keeper den Ball nach außen ab, wo Ivan Saenko aus spitzem Winkel schoss - am Tor vorbei (70.). Ebenfalls daneben bzw. drüber gingen Hilberts Versuche (85., 86.). Es waren die letzten Möglichkeiten einer einseitigen Partie.

Am Sonntag (20.04.08, 15.00 Uhr) geht der Kampf um Punkte für den Klassenerhalt weiter: Im Wiederholungsspiel tritt der 1.FCN gegen den VfL Wolfsburg an. Die Wölfe verpassten es am Dienstagabend, näher an die Europapokal-Plätze heranzurücken und verloren vor eigenem Publikum trotz drückender Überlegenheit gegen den VfL Bochum mit 0:1.

Das Spiel im Stenogramm:

VfB Stuttgart: Schäfer - Beck, Fernando Meira (37. Tasci), Delpierre, Magnin - Pardo - Hilbert (87. Schuster), Bastürk, da Silva, Boka (79. Fischer) - Cacau

1. FC Nürnberg: Blazek (57. Klewer) - Kristiansen, Wolf, Abardonado, Pinola - Galasek, Engelhardt - Misimovic (80. Mintal) - Saenko, Vittek - Charisteas (46. Mnari)

Tore: 1:0 Cacau (3.), 2:0 da Silva (13.), 3:0 Fernando Meira (31.)

Zuschauer: 45.000

Schiedsrichter: Wagner

Gelbe Karten: Hilbert/Pinola

Gelb-Rote Karten: -/-

Rote Karten: -/-

Download der ausführlichen Spielstatistik im PDF-Format!