Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Frühes Aus für den Club in der Halle

Club-Keeper Daniel Klewer konnte kaum etwas ausrichten

Bamberg - Der 1. FC Nürnberg musste beim KQV-Hallencup in Bamberg früh die Segel streichen. Beim traditionellen Hallenfußball-Turnier in Franken am Montagabend (07.01.08) ist die Mannschaft des Club nach zwei Niederlagen bereits in der Vorrunde ausgeschieden. Turniersieger wurde die SpVgg Greuther Fürth, die im Finale das Team des Karlsruher SC mit 6:4 bezwang. Den dritten Platz sicherte sich Rot-Weiß Erfurt vor Gastgeber Eintracht Bamberg im kleinen Finale - ebenfalls nach einem 6:4.

Erfurt mit Moral

Die Nürnberger Auswahl unter Co-Trainer Jürgen Raab - Cheftrainer Hans Meyer war nur interessierter Zuschauer - kassierte gleich zum Auftakt in der Gruppe A die erste Pleite: Gegen Erfurt verloren die Nürnberger mit 2:5 (2:3), obwohl der Bundesligist einen Start nach Maß erwischt hatte: Abwehrspieler Glauber nach nur 30 Sekunden sowie Jan Kristiansen in der vierten Spielminute hatten den Club früh in Führung gebracht.

Aber die Erfurter drehten durch drei Treffer noch vor dem Pausenpfiff die Partie. Auch in den zweiten zehn Minuten ließen die Rot-Weißen nicht locker. Der Regionalliga-Zweite machte durch den zweiten Treffer von Daniel Brückner (10.), dem späteren Torschützenkönig, nach einem Fehler von Club-Keeper Daniel Klewer sowie Schneider (12.) den 5:2-Erfolg perfekt.

Zwei Pfostentreffer gegen Bamberg

Im zweiten Gruppenspiel gegen Gastgeber Eintracht Bamberg aus der Bayernliga lief es nicht viel besser: Zwei Toren der innerfränkischen Konkurrenz durch Ottenberg (12./Foulsiebenmeter) und Roos (15.) standen nur zwei Nürnberger Pfostentreffer durch Dominik Reinhardt (14.) sowie "Zwetschge" Misimovic (19.) entgegen. Endstand: 0:2 - das Aus für Nürnberg!

Fürther Youngster Schröck "bester Spieler"

Als bester Spieler des Turniers wurde Fürths Youngster Stephan Schröck von den Veranstaltern ausgezeichnet. Am Ende landete der Club auf Platz fünf vor dem Titelverteidiger, Zweitligist FC Winterthur aus der Schweiz. Schwacher Trost: Auch als der 1.FCN vor Jahresfrist noch als Ausrichter der fünften Auflage des Karstadt Quelle Versicherungen Hallencups in der Arena Nürnberger Versicherungen war, sprang ebenfalls nur Rang fünf von sechs Teams heraus.

Die endgültigen Platzierungen 2008:

1. SpVgg Greuther Fürth 
2. Karlsruher SC
3. Rot-Weiß Erfurt
4. Eintracht Bamberg
5. 1. FC Nürnberg
6. FC Winterthur