Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

0:2 zum Auftakt: Club drückt, KSC trifft

Gute Chancen, starker Torhüter: Robert Vittek (li.) und Markus Miller

Nürnberg - Der 1. FC Nürnberg ist mit einer Niederlage in die neue Bundesliga-Saison gestartet. Vor 45.419 Zuschauern im nahezu ausverkauften easyCredit-Stadion verlor das Team von Trainer Hans Meyer am Sonntag (12.08.07) gegen den Karlsruher SC mit 0:2 (0:1). Doppel-Torschütze auf Seiten der Gäste war der Ungar Tamas Hajnal (44., 74.), der mit seinen Treffern den Spielverlauf auf den Kopf stellte.

Nach der elften Niederlage im Gesamtvergleich mit dem Aufsteiger ist die Bilanz nun ausgeglichen (11-9-11). Der 1.FCN wartet allerdings mittlerweile seit zehn Spielen auf einen Sieg gegen den KSC und belegt in der noch wenig aussagekräftigen Tabelle den vorletzten Platz. Die Badener dürfen sich über den vierten Rang freuen.

Rückstand kurz vor der Pause

Personell änderte Club-Trainer Hans Meyer im Vergleich zum 6:0-Pokalsieg bei Victoria Hamburg nur eine Position: Für Daniel Klewer stand Jaromir Blazek, neben Zvjezdan Misimovic und Angelos Charisteas einer von drei Neuzugängen in der Club-Startelf, zwischen den Pfosten. Zudem war Robert Vittek rechtzeitig fit geworden, lediglich Javier Pinola musste passen (Knie-OP). Karlsruhes Trainer, Edmund Becker, stellte nicht wie im Pokalspiel gegen die TSG Neustrelitz Alexander Iashvili in die Anfangsformation, sondern vertraute auf Neuzugang Christian Timm. Bei sommerlichen Temperaturen im easyCredit-Stadion begannen die Gastgeber konzentriert und nahmen das Spiel in die Hand. Mit gelungenen Kombinationen suchte die Meyer-Truppe immer wieder den Zug zum Tor und kam bereits in der achten Spielminute zur ersten Großchance: Robert Vittek war in einen Rückpass von Michael Mutzel gelaufen und hatte KSC-Keeper Markus Miller umspielt. Sein Schuss ging jedoch am rechten Pfosten vorbei.

Die Hausherren drückten weiter, von den Gästen war bis dato wenig zu sehen. Den ersten nennenswerten Torschuss von Tamas Hajnal in der 33. Minute konnte Jaromir Blazek sicher festhalten. Timm prüfte kurze Zeit später ebenfalls die Reflexe des Tschechen (37.). Der 1.FCN bemühte sich, kam aber gegen kompakt stehende Badener letztlich nicht zum erfolgreichen Abschluss. Stattdessen fiel kurz vor der Pause das Tor auf der anderen Seite: Andreas Görlitz hatte von rechts in die Mitte geflankt, wo Edmond Kapllani unfreiwillig mit der Hacke zu Mutzel verlängerte. Der Mittelfeldakteur lenkte den Ball an die Latte und Teamkollege Hajnal staubte schließlich zum 1:0 (44.) für die Gäste ab. Mit dem unglücklichen Rückstand für den Club ging es auch in die Kabine.

Frischer Wind, doch kein Durchkommen

Meyer reagierte und brachte in der zweiten Halbzeit Lars Jacobsen für Ivan Saenko. Der Däne übernahm in der Folge Jan Kristiansens Position in der Viererkette und sein Landsmann rückte auf die offensive Außenbahn. Torchancen blieben zunächst Mangelware. Der Club tat sich schwer gegen gepflegtes Pressing spielende Gäste. In der 59. Minute kamen Joshua Kennedy (erster Bundesliga-Einsatz) für Charisteas und Marek Mintal für Misimovic. Und der Wechsel lohnte sich: Nach schönem Kennedy-Zuspiel versuchte Mintal es mit einem Drehschuss, den Miller aber gerade noch parieren konnte (62.). Dann die nächste Großchance: Nach einem Getümmel im KSC-Strafraum wehrte der Gäste-Keeper zunächst einen Kristiansen-Schuss ab, Mintal verfehlte mit dem Abpraller nur knapp das Tor (67.).

Die Cluberer am Drücker, der Treffer fiel aber erneut auf der gegnerischen Seite. In der 74. Minute war Sebastian Freis auf der rechten Seite frei an den Ball gekommen und hatte in den Fünfer geflankt. 1.FCN-Keeper Blazek konnte das Leder nicht unter Kontrolle bringen, und wieder war Hajnal als Erster zur Stelle und schoss aus kurzer Distanz zum 2:0 für den KSC ein. Die Cluberer gaben sich in der Folge nicht auf und kamen durch einen Kennedy-Kopfball (79.) und einen Volleyschuss von Engelhardt (86.) noch zu weiteren Chancen. Durch das Abwehrbollwerk der Gäste gab es aber kein Durchkommen und so blieb es letztlich bei dem Ergebnis.

Samstag in Rostock

Nächsten Samstag (18.08.07, 15.30 Uhr) geht es für die Cluberer zum nächsten Erstligaaufsteiger, den FC Hansa Rostock. Die Norddeutschen unterlagen in ihrem ersten Saisonspiel beim FC Bayern München mit 0:3.


Das Spiel im Stenogramm:

1. FC Nürnberg: Blazek - Reinhardt, Wolf, Galasek, Kristiansen - Beauchamp, Engelhardt - Misimovic (59. Mintal) - Vittek, Charisteas (59. Kennedy), Saenko (46. Jacobsen)

Karlsruher SC: Miller - Görlitz, Eggimann, Franz, Eichner - Mutzel, Aduobe (56. Staffeldt) - Hajnal (87. Iashvili) - Timm, Carnell - Kapllani (72. Freis) 

Tore: 0:1, 0:2 Hajnal (44., 74.)

Zuschauer: 45.419 (ausverkauft)

Schiedsrichter: Gagelmann

Gelbe Karten: Engelhardt/Görlitz, Timm

Gelb-Rote Karten: -/-

Rote Karten: -/-

Download der ausführlichen Spielstatistik im PDF-Format!