Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Schalter umgelegt - Finale kann kommen

Mit Köpfchen: Torschütze Engelhardt (re.) mit Kristiansen und Reinhardt

Hannover - Der 1. FC Nürnberg hat die Bundesliga-Saison 2006/07 mit einem Sieg abgeschlossen und damit seine erfolgreichste Erstliga-Spielzeit seit 19 Jahren auf Platz sechs beendet. In der mit 49.000 Zuschauern ausverkauften AWD-Arena gewann der Club am Samstag (19.05.07) gegen Hannover 96 mit 3:0 (0:0). Marek Mintal (54.), Marco Engelhardt (62.) und Ivica Banovic (90.) erzielten die Tore. Die Generalprobe für das Endspiel im DFB-Pokal in einer Woche (26.05.07, 20.00 Uhr) ist gelungen, der neue Deutsche Meister Stuttgart, der 2:1 gegen Cottbus gewann, kann kommen!

Mit dem ersten "Dreier" nach zuletzt vier sieglosen Partien kam die Mannschaft von Trainer Hans Meyer gerade noch rechtzeitig in seinem letzten Saisonspiel vor dem Pokal-Finale in Form und tankte mächtig Selbstvertrauen. Es war der erste Sieg in Hannover seit 1987, und der Club blieb in den letzten vier Duellen mit den Roten unbesiegt. 96 verlor dagegen nach dem 1:3 in der Hinrunde und dem Elfer-K.O. im Pokal-Viertelfinale (2:4 i.E.) nicht nur das dritte Aufeinandertreffen mit Nürnberg in dieser Spielzeit, sondern verpasste außerdem noch den anvisierten UI-Cup-Platz. Diesen sicherte sich der HSV, der hinter dem Club als Tabellen-Siebter ins Ziel einlief. Die übrigen Entscheidungen: Direkt für die Champions League qualifizierte sich Schalke 04, Bremen muss als Dritter in die Qualifikation. Abgestiegen sind Mönchengladbach, Aachen und Mainz.

Schroth trifft in seinem 300. nur den Pfosten

Die Zuschauer sahen eine muntere Anfangsphase in der AWD-Arena. Beiden Mannschaften unterliefen zunächst jedoch zu viele Fehlpässe, zudem standen die Abwehrreihen gut, so dass es kaum einmal gefährlich wurde. In der zwölften Minute legte Markus Schroth für Marco Engelhardt ab, der aus 18 Metern halblinker Position abzog. Der Ball ging links am Tor vorbei. Auf der Gegenseite kam Michael Tarnat links im Strafraum zum Schuss. Club-Torhüter Raphael Schäfer faustete die Kugel zurück ins Feld (14.). Dann dribbelte sich Jiri Stajner links im Sechzehner durch und versuchte den Ball aus spitzem Winkel ins lange Eck zu schlenzen, schoss allerdings genau in die Arme von Schäfer (17.).

Die 96er machten weiter Druck. In der 22. Minute bediente Chavdar Yankov Arnold Bruggink auf der rechten Seite. Der Holländer versuchte Schäfer aus 16 Metern zu überlupfen. Die Kugel ging übers Gehäuse. Danach bekamen die Nürnberger den Gegner wieder besser in den Griff. In der 34. Minute setzte sich Dominik Reinhardt auf der rechten Seite durch und flankte nach innen zu Schroth, dessen Kopfball leider nur an den rechten Pfosten ging. Das wär's gewesen in Schroths 300. Bundesligaspiel. Aber auch die Hausherren hätten kurz darauf treffen können. Javier Pinola hatte eine Flanke unterschätzt. Thomas Brdaric stand plötzlich völlig frei vor dem Tor, zögerte jedoch zu lange, so dass Pinola seinen Fehler wieder gut machen konnte und das Leder im letzten Moment ins Aus spitzelte (40.). Es blieb beim 0:0 zur Pause.

1:0 - Mintals erstes Saisontor

Die Niedersachsen kamen mit viel Schwung aus der Kabine. In der 47. Minute köpfte Stajner aufs Tor, Schäfer war schon überwunden, Brdaric ging dennoch auf Nummer sicher und drückte den Ball mit dem Kopf über die Linie. Schiedsrichter Dr. Jochen Drees entschied auf Abseits - großes Glück für den 1.FCN bei dieser diskussionswürdigen Entscheidung. Wenig später stürmte Bruggink nach einem weiten Einwurf an der Sechzehnerlinie entlang und zog aus spitzem Winkel ab. Der Ball klatschte ans Aluminium und sprang danach aus der Gefahrenzone (49.). Auf der anderen Seite verschätzte sich Tarnat bei einer Flanke von der linken Seite. Marek Mintal lauerte hinter dem Hannoveraner Abwehrspieler und schob den Ball aus halbrechter Position flach ins linke untere Toreck (54.) - 1:0. Für den Slowaken, der zum letzten Mal vor eineinhalb Jahren ausgerechnet gegen Hannover getroffen hatte (1:1), war es das erste Saisontor.

Nürnberg setzte nach: In der 62. Minute brachte Reinhardt eine perfekt gezirkelte Flanke von der rechten Seite an den Fünfmeterraum. Engelhardt stürmte im Rücken der 96er Abwehr heran und nickte völlig unbedrängt zum 2:0 ein - Engelhardts drittes Saisontor. Die Hausherren gaben sich danach aber keineswegs auf und versuchten, den Anschlusstreffer zu erzielen. In der 66. Minute kam der eingewechselte Vahid Hashemian in halbrechter Position am Sechzehner frei zum Schuss. Die Kugel strich knapp am linken Pfosten vorbei. Dann zog der ebenfalls eingewechselte Erik Jendrisek aus 18 Metern halblinker Position ab. Schäfer machte sich ganz lang und lenkte das Leder um den Pfosten (74.). Nur zwei Minuten später zeichnete sich Nürnbergs Keeper erneut mit einer Glanzparade aus: Hashemian war aus fünf Metern völlig frei zum Kopfball gekommen, Schäfer parierte mit tollem Reflex, so dass das Leder nur am Pfosten landete. Im Nachschuss nagelte Yankov den Ball an die Latte.

Banovic in der Nachspielzeit zum 3:0

In der Schlussminute dann noch einmal der Club: Mintal hatte auf der rechten Seite von der Grundlinie zur Mitte geflankt. Dort setzte Jan Kristiansen zu einem sehenswerten Seitscherenschuss an, verfehlte das Tor jedoch um einen Meter. So war es dem eingewechselten Ivica Banovic vorbehalten, den Schlusspunkt hinter die unterhaltsame Partie zu setzen. Nach einem Steilpass hatte der Kroate links im Strafraum Hannovers Torhüter Robert Enke umkurvt und anschließend aus spitzem Winkel zum 3:0-Endstand getroffen (90.). Nach Banovics fünftem Saisontreffer war Schluss.


Das Spiel im Stenogramm:

Hannover 96: Enke - Cherundolo, Fahrenhorst, Vinicius, Tarnat - Balitsch, Yankov - Stajner (68. Jendrisek), Bruggink, Rosenthal (56. Hashemian) - Brdaric

1. FC Nürnberg: Schäfer - Reinhardt, Wolf, Glauber (82. Spiranovic), Pinola - Galasek - Kristiansen, Mnari (55. Polak), Engelhardt (70. Banovic) - Mintal - Schroth

Tore: 0:1 Mintal (54.), 0:2 Engelhardt (62.), 0:3 Banovic (90.)

Zuschauer: 49.000 (ausverkauft)

Schiedsrichter: Dr. Drees

Gelbe Karten: Tarnat, Balitsch, Cherundolo/Engelhardt

Gelb-Rote Karten: -/-

Rote Karten: -/-

Download der ausführlichen Spielstatistik im PDF-Format!