Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Knalleffekte und schöne Erinnerungen

Schöne Erinnerungen an 96: Marek Mintal trifft zum späten 2:2

Nürnberg - Zvjezdan Misimovic flankt und im 96-Strafraum köpft Thomas Kleine unglücklich seinen Teamkollegen Hanno Balitsch an. Marek Mintal reagiert blitzschnell, läuft zum Ball und tunnelt Robert Enke aus kürzester Entfernung - kurz vor dem Schlusspfiff war es doch noch geschafft: Der Club hatte ausgeglichen, 2:2. Nach einem 0:2-Rückstand. Ein erlösender Moment nach einer furiosen Aufholjagd, an deren Ende der erste Punktgewinn der Saison vor eigener Kulisse stand.

Ein knappes halbes Jahr ist diese Szene aus dem easyCredit-Stadion nun her und sie ist nicht das einzige Argument dafür, dass der Club am Samstag im Duell mit Hannover 96 (01.03.08, 15.30 Uhr) mit etwas Zählbarem aus Niedersachsen zurückreisen wird. Denn nicht nur der späte Knalleffekt in der Hinrunden-Begegnung lässt die Gedanken an einen gern gesehenen Gegner hochschnellen. Da wäre zunächst einmal die Gesamtbilanz, die Mut macht: neun Siege, elf Unentschieden, fünf Niederlagen - so die Nürnberger Erfolgsformel in bislang 25 Bundesliga-Duellen mit den 96ern.

Letzte Niederlage gegen Hannover: Mai 2005

Seit fünf Partien hat Nürnberg gegen die Niedersachsen nicht mehr verloren. Die letzte Niederlage datiert vom 1. Mai 2005, damals markierte Jiri Kaufman beim 1:0 für Hannover das Tor des Tages. Dazwischen gab's zweimal ein 1:1 - und drei Pflichtspiel-Siege in einer Saison! In der vergangenen Spielzeit gelang mit dem 3:1 (1:1)-Sieg am 16. Dezember 2006 ein toller Hinrunden-Abschluss. Hannover war damals vor 28.683 Zuschauern im easyCredit-Stadion zwar durch ein frühes Tor von Thomas Brdaric in Führung (5.) gegangen, doch der Club drehte mit einer engagierten Leistung und Toren von Ivica Banovic (32.), Markus Schroth (56.) und Jaouhar Mnari (90., Handelfmeter) die Partie.

Auch zum Saisonkehraus behielt der 1.FCN am 19. Mai 2007 in der mit 49.000 Zuschauern ausverkauften AWD-Arena mit 3:0 (0:0) die Oberhand. Die Gastgeber, die mit einem Sieg in den UI Cup hätten einziehen können, begannen druckvoll, konnten dies jedoch nicht in Tore ummünzen. Nach dem Seitenwechsel war es Phantom Marek Mintal, der in der 54. Minute nach Vorarbeit von Tomas Galasek die 1:0-Führung für den Club erzielte. Für den Slowaken, der letztmals gegen denselben Gegner zugeschlagen hatte (zum 1:1-Ausgleich am 13. Augst 2005), war es das erste Saisontor nach langer Verletzungspause. Marco Engelhardt auf Vorlage von Dominik Reinhardt (62.) und Ivica Banovic in der Nachspielzeit machten dann den höchsten Liga-Erfolg der Franken gegen 96 perfekt.

Ausgeglichene Auswärtsbilanz

Und dann sind da noch die Erinnerungen an den DFB-Pokal. Im Viertelfinale des letztjährigen Wettbewerbs entschied Daniel Klewer mit seinen beiden Paraden gegen Stajner und Schröter das Elfmeterschießen (4:2), nachdem er eine Minute vor Ende der Verlängerung beim Stande von 0:0 aufs Feld gekommen war. Es war der drittletzte Schritt des 1.FCN vor seinem finalen Triumph in Berlin.

In Hannover konnte der Club insgesamt neunmal punkten: Drei Siege, sechs Remis und drei Niederlagen sowie 19:18 Tore stehen zu Buche. Das Team von Trainer Dieter Hecking ist heuer zudem nicht besonders heimstark und ergatterte in dieser Spielzeit mehr Zähler in der Fremde als auf heimatlichem Geläuf. Zudem warten die Roten aktuell seit fünf Runden auf einen "Dreier". Noch so eine Statistik, die hoffen lässt...

<i>Der direkte Vergleich gegen Hannover 96 nach 25 Bundesliga-Spielen:</i>

Heimspiele Auswärtsspiele Gesamt
6 Siege 3 Siege 9 Siege
5 Unentschieden 6 Unentschieden 11 Unentschieden
2 Niederlagen 3 Niederlagen 5 Niederlagen
22:17 Tore 19:18 Tore 41:35 Tore