Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Fanvertreter vom Trainer beeindruckt

Fantreffen mit (v.l.): Oenning, von Heesen, Bader und Schneider

Nürnberg - Vor der Abfahrt des 1.FCN ins Kurz-Trainingslager nach Marienfeld wollte sich der neue Club-Trainer Thomas von Heesen noch unbedingt bei den Fanvertretern vorstellen. Das Treffen fand am Dienstagabend (26.02.08) in den Stuhlfauth-Stuben statt - mit dabei auch Co-Trainer Michael Oenning und Sportdirektor Martin Bader.

Zunächst stellten sich die Fanvertreter kurz vor, dann wandte sich von Heesen an die Fans: "Es ist für uns selbstverständlich, den Kontakt und die Kommunikation mit den Fans zu suchen, unabhängig von der sportlichen Situation. Natürlich ist es gerade jetzt wichtig, dass Mannschaft und Fans eine Einheit bilden und weiter unverrückbar zusammenstehen. Die Situation ist sicher schwierig, aber ich bin überzeugt davon, dass wir es gemeinsam schaffen."

"Wir müssen effizienter werden"

Sehr engagiert, dabei aber sehr ruhig und sachlich schilderte von Heesen seine ersten Eindrücke vom Team: "Die Mannschaft will, sie versteht, was ich möchte und hat sicher die Qualität, die Klasse zu halten. Wir haben bereits einige Blockaden gelöst", so der Trainer weiter. "Aber wir müssen noch öfter dahin gehen, wo es weh tut, aggressiver gegen den Ball spielen und natürlich effizienter, wir haben mit die meisten Torchancen, nützen aber zu wenige."

An den Club hat von Heesen auch schon aus seiner Zeit als aktiver Fußballer gute Erinnerungen: "Ich habe immer gerne in Nürnberg gespielt. Der 1.FCN ist ein Traditionsverein mit zahlreichem und treuem Anhang, die tolle Atmosphäre im Umfeld hat mir schon immer imponiert. Natürlich ist bei der derzeitigen Lage auch die Kritik der Fans in Ordnung, die Mannschaft braucht aber gerade jetzt die Unterstützung der Fans." Martin Bader ergänzte: "Es ist einfach leichter, die Mannschaft zum Klassenerhalt zu brüllen als im nächsten Jahr zum Aufstieg." Diese Meinung vertrat auch Michael Oenning, der den Fans außerdem kurz seinen bisherigen Werdegang schilderte.

"Wagenburgmentalität entwickeln"

Die Fanvertreter waren vom "Auftritt" des neuen Club-Coachs sichtlich beeindruckt, sowohl menschlich als auch fachlich sei von Heesen sicher erste Wahl, so der einhellige Tenor. Martin Bader erläuterte dann noch einige Hintergründe zur aktuellen Situation einschließlich des Trainerwechsels und der Neueinkäufe in der Winterpause. Der Sportdirektor informierte über den aktuellen Stand aus dem Club-Lazarett und gab einen ausführlichen Einblick in die derzeitige Situation des Vereins.

Alle Mitkonkurrenten beklagten sinkende Zuschauerzahlen und Fanproteste, die "sensationelle Qualität unserer Fans kann der entscheidende Wettbewerbsvorteil sein", sagte Bader und fuhr fort: "Natürlich sind sowohl die Zuschauerzahlen als auch die nach wie vor fantastische Atmosphäre im Stadion nicht normal. Wenn es uns gelingt eine 'Wagenburgmentalität' zu entwickeln, wenn Mannschaft und Fans unverrückbar zueinander stehen", dann sei auch er davon überzeugt, dass der Klassenerhalt geschafft werde. "Der Verein, die Mannschaft und die Fans haben ein gemeinsames Ziel, zusammen werden wir dieses Ziel erreichen."

"Wir werden den Klassenerhalt schaffen!"

Die Fanbetreuung bedankt sich herzlich bei von Heesen, Oenning und Bader:  "Wir finden es richtig klasse, dass unser neues Trainergespann gemeinsam mit dem Sportdirektor nach so kurzer Zeit in Kontakt mit unseren Fanvertretern getreten ist. Bitte helft alle weiter mit, drückt uns die Daumen, unterstützt unseren 1. FCN weiter so grandios wie in der bisherigen Spielzeit. Lasst uns eine uneinnehmbare Festung bauen, und wir werden den Klassenerhalt schaffen!"