Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Der Club im DFB-Pokal, Teil III

1:2 verlor der 1.FCN nach Verlängerung gegen Dresden

Und wieder werfen wir einen Blick auf die Final-Teilnahmen des Clubs. Diesmal: das Pokal-Endspiel 1940.

Eine schlimme Zeit, Bomben fallen über Europa, aber es wird doch Fußball gespielt. Noch während die letzten Runden des 39er-Pokalwettbewerbs im Frühjahr 1940 ausgetragen werden, laufen die ersten Runden des eigentlichen Pokaljahres 1939/40.

Der Club gewinnt bei Union Oberschöneweide in Berlin mit 1:0, bezwingt Schwarz-Weiß Essen mit 2:1 und setzt sich im Halbfinale bei der starken Düsseldorfer Fortuna ebenfalls mit 2:1 durch. Im Finale wartet der Dresdner SC mit dem späteren Bundestrainer Helmut Schön. Rot-Weiß Frankfurt (6:0) und den VfB Königsberg (8:0) hatte der DSC unter anderem aus dem Weg geräumt.

Wieder kommen 60.000 Zuschauer am 1. Dezember 1940 ins Berliner Olympiastadion, und sie sehen ein packendes Endspiel. Machate bringt die Dresdner nach 20 Minuten in Führung, Karl Gußner gleicht zwölf Minuten später aus. Das Geschehen wogt hin und her - Verlängerung. Doch hier reichen dem Club die Kräfte nicht mehr, Heinz Schaffer erzwingt in der 94. Minute die Entscheidung zu Gunsten des Dresdner SC.