Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

DFB Pokal: souverän in Runde 2!

Mühelos konnte der Club in die zweite Runde des DFB-Pokals einziehen: gegen den Regionalligisten 1. FC Eschborn gab es einen deutlichen 4:0-Sieg. 

Zunächst lagen die Chancen jedoch auf Seiten der Gastgeber: Eschborns
Stürmer Sebastian Metzger tauchte bereits nach zwei Minuten frei im
Nürnberger Strafraum auf, scheiterte an FCN-Keeper Raphael Schäfer. Drei Minuten später stand Angreifer Ben Neticha erneut frei vor Schäfer, konnte die Situation aber auch nicht zur Führung der Gastgeber nutzen.

Der Club nutzte seine erste Chance: Torphantom Marek Mintal brachte den 1. FCN per Kopf bereits in der ersten Halbzeit in Führung (11.). Nach dem Treffer war die Gegenwehr der Eschborner abgeflaut, Ivica Banovic konnte mit seinem strammen Schuss aus 13 Metern das 2:0 besiegeln (25.). 

Die Gastgeber beschränkten sich auf die Abwehr, Jan Polak kam dem Tor des Regionalligisten in bereits wenige Minuten später erneut gefährlich nah, scheitert jedoch am Eschborner Keeper.

Jaouhar Mnari erhöhte nur kurze Zeit später auf ein sicheres 3:0 für das Team von Wolfgang Wolf: nach einem Paß von Ivica Banovic schnappte der Tunesier sich den Ball auf Höhe des Elfmeterpunkts und schob überlegt ins linke untere Eck des gegnerischen Tores ein.

Den 4:0 Endstand besorgte schließlich Horacio Javier Pinola (34.) - der Argentinier schnappte sich einen abgefälschten Freistoß und verwandelte so zum sicheren Endstand.

Nach der Halbzeit brachte Wolfgang Wolf Daniel Klewer für Raphael Schäfer - offensichtlich hatte der Club-Keeper Probleme mit den Adduktoren, für Jan Polak kam Sven Müller; Polak hatte Probleme mit dem Knie.

In der zweiten Halbzeit ließ es der Club etwas ruhiger angehen, beschränkte sich auf das Nötigste: Eschborn schaffte es die Angriffe des Club abzuwehren, kam jedoch dem Tor selten nah genug um wirklich Schaden anzurichten.

Eschborn: 12 Schmitt - 6 Corrochano, 22 Gaubatz, 5 Kaymak, 3
Bodnar - 17 Muftawu, 8 Dworschak, 10 Rus, 11 Simon - 20 Metzger, 21
Ben Neticha. Trainer: Berndroth

Nürnberg: 1 Schäfer - 20 Bosacki, 13 Cantaluppi, 7 Nikl, 25
Pinola - 35 Mnari, 8 Polak - 11 Mintal - 23 Sajenko, 10 Banovic -
21 Schroth. - Trainer: Wolf

Eingewechselt:   46. Leifermann für Corrochano, 46. Zormpalas für Muftawu, 71. Stenzel für Metzger - 46. Klewer für R. Schäfer, 46. S. Müller für Polak, 68. Slovak für Saenko

Schiedsrichter: Kircher (Rottenburg)

Tore:  0:1 Mintal (11.), 0:2 Banovic (25.), 0:3 Mnari
(28.), 0:4 Pinola (34.)

Zuschauer: 3.500

Gelbe Karten: Leifermann - Polak