Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Vorbericht Mittwoch, 12.02.2020

Vorbericht: "Weitermachen" in Heidenheim

Foto: Sportfoto Zink

Zwei Siege in Folge und das sogar "zu Null" - der 1. FC Nürnberg konnte dank der zwei jüngsten Erfolge einen kleinen Schritt im Abstiegskampf machen. Den nächsten will das Team von Cheftrainer Jens Keller am Freitag gehen, trifft dann aber mit dem 1. FC Heidenheim (Freitag, 14.02.20, ab 18.15 Uhr live im FANRADIO) auf eine der schwersten Aufgaben, die die Liga derzeit zu bieten hat.

  • Die Situation

Deutlich leichter sei schon die letzte Woche gefallen, das stellte Cheftrainer Jens Keller bereits vor dem Auswärtsspiel beim VfL Osnabrück fest. Hauptursächlich dafür war natürlich der Sieg gegen den SV Sandhausen. In Osnabrück legte der Club nun sogar nach, gewann nach über 640 Tagen erstmals wieder zweimal in Folge. Umso besser war daher auch die Laune in der Vorbereitung auf das Auswärtsspiel beim 1. FC Heidenheim.

Vier Punkte beträgt derzeit der Abstand auf den Relegationsplatz. Die Situation im Abstiegskampf hat sich für den Club etwas entspannt - mehr aber auch nicht. Club-Coach Keller mahnte auf der Pressekonferenz daher davor, die Zügel nun schleifen zu lassen: "Selbstvertrauen und Überheblichkeit können nah beieinander liegen. Wir müssen jetzt einfach weitermachen."

  • Das Personal

Vieles deutet darauf hin, dass Jens Keller eine ähnliche Defensivaufstellung ins Rennen schicken wird wie schon in Osnabrück. Asger Sörensen laboriert weiterhin an Adduktoren-Problemen, wird daher die Reise an die Ostalb nicht mit antreten. Entwarnung konnte Keller bei Mavropanos geben, der unter der Woche dosierter trainierte: "Das war eine reine Vorsichtsmaßnahme. Wir gehen davon aus, dass er am Freitag bei 100 Prozent sein wird." 

Gleiches gilt für Michael Frey. Der Angreifer verpasste das Spiel in Osnabrück gelb-rot-gesperrt, scharrt daher schon mit den Hufen. "Ich freue mich wieder dabei zu sein." Mit Adam Zrelak droht ein Stürmer-Kollege auszufallen. Keller: "Er ist unglücklich raufgefallen, da müssen wir abwarten." Ebenfalls ein Wackelkandidat ist Fabian Nürnberger, der im Training einen Schlag abbekam. Robin Hack fehlt aufgrund einer Gelb-Sperre.

  • Der Gegner

Heim- und formstark: Die 2. Bundesliga hat derzeit wahrlich leichtere Aufgaben zu bieten als ein Flutlichtspiel beim 1. FC Heidenheim. In der Voith-Arena sammelte der FCH satte 21 seiner insgesamt 34 Zähler, steht im Heim-Ranking somit auf dem vierten Rang. Generell kann Heidenheim auf einen guten Lauf zurückblicken, kassierte in den letzten sieben Spielen nur eine Niederlage (0:3 beim VfB Stuttgart), gewann in diesem Zeitraum unter anderem beim HSV mit 1:0 oder holte im Heimspiel gegen das Überraschungsteam aus Bielefeld ein 0:0. Am vergangenen Spieltag feierte Heidenheim wie der Club einen 1:0-Auswärtssieg beim SV Sandhausen.

"Sie stehen nicht zu Unrecht da oben", sagte daher auch Cheftrainer Jens Keller zu den viertplatzierten Heidenheimern, die er überdies auch als Favorit der kommenden Begegnung ansieht. Nichtsdestotrotz gilt für ihn: "Meine Grundvoraussetzung ist, jedes Spiel zu gewinnen."

  • Die Fakten

Der Club und Heidenheim blicken auf eine ausgeglichene Gesamt-Bilanz: Vier von insgesamt neun Partien gingen an den 1. FCN, drei an die Heidenheimer. Im Hinspiel verspielten die Cluberer noch eine 2:0-Führung, kassierten in der 82. und 84. Minute bittere Gegentore.

Ab 9 Uhr versorgen wir euch in der CLUB-App mit exklusiven Inhalten rund um die Partie beim FCH, um die Zeit bis zum Anpfiff bestmöglich zu überbrücken. Darüber hinaus erhaltet ihr wie gewohnt in den sozialen Netzwerken Facebook, Twitter und Instagram exklusive Einblicke hinter die Kulissen. Das FANRADIO überträgt die Partie live, der Stream ist in der CLUB-App und auf fcn.de kostenfrei abrufbar. Nach dem Spiel gibt es auf fcn.de den Spielbericht, weitere Stimmen und Bilder zur Partie und bei CLUB TV die Pressekonferenz mit den beiden Trainern.

Spieldaten

22. Spieltag, 2. Bundesliga 2019/2020
2 : 2
1. FC Heidenheim
45. Tim Kleindienst 1:1
83. Tim Kleindienst 2:2
1. FC Nürnberg
1. Nikola Dovedan 0:1
62. Hanno Behrens 1:2
Stadion
Voith-Arena
Datum
14.02.2020 18:30 Uhr
Schiedsrichter
Timo Gerach
Zuschauer
noch unbekannt

Aufstellung

1. FC Heidenheim
Müller - Busch - Mainka - Hüsing - Föhrenbach - Dorsch - Griesbeck (80. Thomalla) - Theuerkauf (68. Multhaup) - Schnatterer (68. Schimmer) - Mohr - Kleindienst
Reservebank
Eicher, Beermann, Feick, Kerschbaumer, Multhaup, Sessa, Otto, Schimmer, Thomalla
Trainer
Frank Schmidt
1. FC Nürnberg
Mathenia - Sorg (90. Mühl) - Margreitter - Mavropanos - Handwerker - Erras - Geis - Dovedan (69. Kerk) - Behrens - Heise (78. Nürnberger) - Frey
Reservebank
Lukse, Mühl, Nürnberger, Valentini, Gnezda Cerin, Kerk, Ishak, Lohkemper, Schleusener
Trainer
unbekannt

Ereignisse

1. min Spielstand: 0:1
Nikola Dovedan

34. min Spielstand: 0:1
Nikola Dovedan

45.(+1) min Spielstand: 1:1
Tim Kleindienst

60. min Spielstand: 1:1
Konstantinos Mavropanos

62. min Spielstand: 1:2
Hanno Behrens

68. min Spielstand: 1:2
Maurice Multhaup kommt für Norman Theuerkauf

68. min Spielstand: 1:2
Stefan Schimmer kommt für Marc Schnatterer

69. min Spielstand: 1:2
Sebastian Kerk kommt für Nikola Dovedan

74. min Spielstand: 1:2
Johannes Geis

78. min Spielstand: 1:2
Fabian Nürnberger kommt für Philip Heise

80. min Spielstand: 1:2
Denis Thomalla kommt für Sebastian Griesbeck

83. min Spielstand: 2:2
Tim Kleindienst

90. min Spielstand: 2:2
Niklas Dorsch

90.(+1) min Spielstand: 2:2
Lukas Mühl kommt für Oliver Sorg