Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Spielbericht Sonntag, 17.05.2020

Späte Niederlage in Unterzahl: Club verliert bei St. Pauli

Foto: Sportfoto Zink

Keine Punkte zum Restart: Trotz einer engagierten Leistung musste sich der FCN in Hamburg knapp geschlagen geben.

Bis zum Platzverweis an Christian Mathenia (55.) hatte der Club im Millerntor-Stadion eigentlich alles im Griff, musste dann aber einen späten Gegentreffer schlucken. Victor Gyökeres erzielte wenige Minuten vor dem Ende das einzige Tor des Tages (84.).

  • Highlights 1. Halbzeit:

1. Minute: Abwartende Anfangsphase? Von wegen! Der Club übernimmt früh das Spielgeschehen und hat bereits nach 40 Sekunden die erste dicke Chance. Dovedan taucht im Strafraum auf, kommt an den Ball, trifft diesen allerdings nicht optimal und verzieht so um ein paar Meter.

5. Minute: Der Club lässt den Ball durch die eigenen Reihen laufen, wartet geduldig auf eine Abschlusschance. Die ergibt sich dann für Geis, der es einfach mal aus der Distanz probiert. Himmelmann ist aber wach und kann problemlos parieren.

19. Minute: Mathenia hält die Null! Sobota lässt Margreitter erst ins Leere rutschen, zieht anschließend aus spitzem Winkel ab. Mathenia wehrt ab und hält auch den Nachschuss von Benatelli.

24. Minute: Abgesehen von der fehlenden Stadionatmosphäre ein munteres Zweitliga-Spiel bis hierhin. Zrelak hat die nächste Möglichkeit, köpft aus wenigen Metern übers Tor. Da war deutlich mehr drin!

43. Minute: Das muss einfach die (verdiente) Führung sein! Der Club kombiniert sich gut durch den Strafraum, Hack legt mit viel Übersicht quer auf Dovedan. Der Österreicher setzt den Ball aber aus wenigen Metern übers leere Tor.

  • Highlights 2. Halbzeit:

48. Minute: Nürnberger mit der ersten Chance in Durchgang zwei, Buballa schmeißt sich aber in den strammen Schuss und klärt zur Ecke.

55. Minute: Rote Karte für den 1. FC Nürnberg. Der Club hatte eigentlich alles im Griff und nun könnte das Spiel trotzdem kippen. Mathenia foult Veerman außerhalb des Strafraums. Weil der wohl durch gewesen wäre, entscheidet Schiedrichter Siebert nach Ansicht der TV-Bilder auf Notbremse und Rot. Dornebusch kommt für Geis in die Partie und pariert den anschließenden Freistoß.

68. Minute: Gyökeres köpft den Ball in die Mitte des Club-Sechszehnerns, dort kommt Ohlsson zum Abschluss, schießt aber übers Tor.

84. Minute: Tor für den FC St. Pauli. Und da ist es passiert. Nach einem Fehlpass im Mittelfeld schaltet der Gastgeber schnell um, kann die Überzahl geschickt ausspielen. Gyökeres zieht von der linken Seite nach innen, zielt auf den langen Pfosten. Dornebusch streckt sich, kann den flachen Abschluss aber nicht mehr parieren.

88. Minute: Frey hat den Ausgleich auf dem Schlappen, trifft den Ball aber nicht richtig. Himmelmann kann den Volleyschuss aus elf Metern parieren.

  • Fazit:

In ungewohnter Geisterspiel-Atmosphäre im leeren Millerntor-Stadion erwischte der FCN den besseren Start. Eine wochenlange Pause merkte man den Cluberern im ersten Durchgang keineswegs an, die Keller-Elf trat selbstbewusst und taktisch diszipliniert in Hamburg auf. Zwar hatten auch die Kiezkicker immer mal wieder den Zug zum Tor, deutlich gefährlicher agierten aber die Nürnberger. Die besten Möglichkeiten zur Führung hatte dabei Dovedan auf dem Fuß, der Österreicher ließ aber eine aussichtsreiche Möglichkeit in der Startminute sowie eine hundertprozentige unmittelbar vor dem Halbzeit-Ende liegen.

Bitter lief dann der zweite Durchgang: Nach rund einer Stunde sah Schlussmann Christian Mathenia die Rote Karte. Eine harte, aber unterm Strich wohl vertretbare Entscheidung. Den Balanceakt zwischen konzentrierter Abwehrarbeit und den offensiven Nadelstichen konnte der FCN lange Zeit geschickt meistern. Wenige Minuten vor dem Ende bestraften die Kiezkicker dann aber eine Unachtsamkeit im Mittelfeld, sicherten sich so die späte Führung und am Ende drei Punkte.

  • Formation & Taktik:

Cheftrainer Jens Keller schickte  - im Vergleich zum letzten Auftritt vor zwei Monaten gegen Hannover 96 - eine auf vier Positionen veränderte Formation in den Restart. Sorg ersetzte den verletzten Valentini. Mavropanos rückte wieder in die Innenverteidigung, die er zusammen mit Margreitter bildete. Außerdem startete der gebürtige Hamburger Nürnberger auf der Sechser-Position (zusammen mit Geis) und vorne startete Zrelak an Stelle von Frey. Taktisch formierte sich das Team weitestgehend in ein 4-2-3-1-System.

Erstmals umstellen musste Club-Coach Keller nach der Roten Karte gegen Mathenia. Nach knapp einer Stunde brachte er Ersatz-Keeper Dornebusch für Johannes Geis, der Club spielte fortan in Unterzahl. Kurz darauf folge ein Doppelwechsel: Frey und Schleusener ersetzten den glücklosen Dovedan und Zrelak (64.). Für die Schlussviertelstunde machte Keller dann erstmals von der neuen Wechsel-Regel Gebrauch, wechselte zum vierten und fünften Mal: Erras kam für Behrens in die Partie, Heise für Hack (78.).

  • Statistiken
St. PauliNürnberg
Ballbesitz in %5248
Schüsse1414
Schüsse aufs Tor75
Ecken74
Gewonnene Zweikämpfe in %4951
Angekommene Pässe in %7877

 

 

Spieldaten

26. Spieltag, 2. Bundesliga 2019/2020
1 : 0
FC St. Pauli
84. Viktor Gyökeres 1:0
1. FC Nürnberg
Stadion
Millerntorstadion
Datum
17.05.2020 13:30 Uhr
Schiedsrichter
Daniel Siebert
Zuschauer
270

Aufstellung

FC St. Pauli
Himmelmann - Ohlsson - Östigard - Buballa - Penney (67. Gyökeres) - Benatelli (87. Lawrence) - Knoll - Miyaichi - Sobota (86. Flum) - Diamantakos (38. Becker) - Veerman (86. Tashchy)
Reservebank
Müller, Lawrence, Viet, Zander, Becker, Coordes, Flum, Gyökeres, Tashchy
Trainer
Jos Luhukay
1. FC Nürnberg
Mathenia - Sorg - Margreitter - Mavropanos - Handwerker - Nürnberger - Geis (56. Dornebusch) - Dovedan (63. Schleusener) - Behrens (78. Erras) - Hack (78. Heise) - Zrelak (64. Frey)
Reservebank
Dornebusch, Heise, Mühl, Sörensen, Erras, Gnezda Cerin, Frey, Ishak, Schleusener
Trainer
unbekannt

Ereignisse

18. min Spielstand: 0:0
Rico Benatelli

38. min Spielstand: 0:0
Finn Ole Becker kommt für Dimitris Diamantakos

55. min Spielstand: 0:0
Christian Mathenia

56. min Spielstand: 0:0
Felix Dornebusch kommt für Johannes Geis

63. min Spielstand: 0:0
Fabian Schleusener kommt für Nikola Dovedan

64. min Spielstand: 0:0
Michael Frey kommt für Adam Zrelak

67. min Spielstand: 0:0
Viktor Gyökeres kommt für Matthew Penney

78. min Spielstand: 0:0
Patrick Erras kommt für Hanno Behrens

78. min Spielstand: 0:0
Philip Heise kommt für Robin Hack

84. min Spielstand: 1:0
Viktor Gyökeres

86. min Spielstand: 1:0
Johannes Flum kommt für Waldemar Sobota

86. min Spielstand: 1:0
Borys Tashchy kommt für Henk Veerman

87. min Spielstand: 1:0
James Lawrence kommt für Rico Benatelli