Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Spielbericht Sonntag, 15.12.2019

2:2 nach 2:0 - Bitteres Heimremis gegen Holstein Kiel

Foto: Sportfoto Zink

Lange Zeit sah es so aus, als könnte der Club endlich wieder einen Heimsieg bejubeln. In der Schlusssekunde schlug Holstein allerdings zu und machte aus einem 0:2 ein 2:2.

Eine Zwei-Tore-Führung reichte nicht: Der Club ging zunächst durch Asger Sörensen nach 37 Minuten sehenswert per Freistoß in Führung. Robin Hack erhöhte im zweiten Durchgang (67.). Kiel kam zunächst zum Anschluss, ehe das Unfassbare geschah: In der letzten Sekunde köpfte Thesker die Kieler zum Ausgleich (90. +3).

  • Highlights 1. Halbzeit:

13. Minute: Deutliche Spielvorteile für die KSV in der Anfangsphase. Die dickste Möglichkeit hat dabei Iyoha von halbrechts aus ungefähr 20 Metern, der Ball geht allerdings drüber. Felix Dornebusch im Club-Kasten muss nicht eingreifen.

18. Minute: Erstmals macht sich auch der Club vor dem gegnerischen Strafraum bemerkbar. Hack legt vor dem Strafraum links auf Valentini. Der spielt ihn scharf vors Tor, wo Schleusener einen Schritt zu spät kommt.

30. Minute: Eine zähe Begegnung bis hierhin, viele Torchancen bekommen die Zuschauer nicht zu sehen. Erster Eckstoß für den Club. Nach der Hereingabe von Geis auf den langen Pfosten steht Lukas Mühl richtig und steigt zum Kopfball. Das Leder fliegt jedoch rechts am Tor vorbei zum Abstoß für die Gäste.

37. Minute: TOOOOOOOOOOR für den 1. FC Nürnberg! Nicht Geis, nicht Hack, Asger Sörensen zirkelt einen Freistoß aus rund 25 Metern mit vieeeeeeel Gefühl ins obere linke Eck! Keine Chance für die Mauer, keine Chance für Kiel-Torhüter Reimann. Der Club führt gegen die Störche!

42. Minute: Um ein Haar schenkt der Club die Führung kurze Zeit später wieder her. Nach einem Foul von Behrens gibt es Elfmeter für die KSV. Salih Özcan tritt an, Dornebusch pariert - sehr zur Freude des Anhangs, dass die Mannschaft frenetisch unterstützt.

45. Minute: Der Club ist jetzt deutlich besser im Spiel als am Anfang und kombiniert sich über die rechte Seite hindurch. Der Ball landet bei Geis. Sein Schuss ins rechte untere Eck wird von Reimann gerade noch zur Ecke pariert. Diese findet im Anschluss den Kopf von Mühl. Er bugsiert den Ball aber knapp links vorbei.

  • Highlights 2. Halbzeit

55. Minute: Die Kieler kommen besser aus der Kabine, lassen die Murmel gut laufen und sind auf der Suche nach der entscheidenden Lücke. Über Umwege gelangt der Ball zu Iyoha, der zunächst an Dornebusch scheitert. Den Nachschuss setzt der Holsteiner neben den Kasten.

59. Minute: Wie schon im ersten Durchgang benötigt der Club etwas Zeit, um Gefahr im Kieler Strafraum zu entwickeln. Kurze Ecke von links auf Dovedan, der den Ball Richtung Tor befördert. Das Leder rollt ganz knapp links am Gehäuse vorbei.

67. Minute: TOOOOOOOOOOOOOR für den 1. FC Nürnberg! Schleusener fängt einen kapitalen Fehlpass der Kieler ab, bringt den Ball flach und präzise in den Strafraum. Hack nimmt den Ball an, macht noch einen Haken nach rechts und netzt humorlos ein. 2:0 für den Club!

69. Minute: Einen Freistoß aus 30 Metern von Geis kann Reimann nicht festhalten, allerdings steht kein Nutznießer in nächster Nähe, um den Ball reinzumachen. Keine Minute später ist Dovedan nach Zuspiel von Sorg frei durch. Er umkurvt den Torwart und wird danach von einem Feldspieler im Strafraum gefoult. Elfmeter gibt’s nicht. Dovedan stand davor deutlich im Abseits.

77. Minute: Jetzt wird's doch nochmal eng ... Öczan bedient Serra, der Dornebusch umspielt und aus spitzem Winkel zum 1:2-Anschluss trifft.

85. Minute: Der Club verteidigt leidenschaftlich, drischt die Bälle aus dem eigenen Sechzehner. Kiel drückt, will den Ausgleich. Kurz vor dem Ende kommt Torschütze Sörensen nochmal zu einer ähnlichen Freistoßposition wie im ersten Durchgang, setzt den Ball diesmal aber drüber.

89. Minute: Luft anhalten! Serra köpft, Dornebusch fliegt, der Ball geht aber knapp vorbei ins Toraus.

90. Minute +3: Tor für Holstein Kiel. Nicht zu fassen. Mit der letzten Sekunde köpft Thesker Holstein Kiel zum Ausgleich. Der Schiedsrichter pfeift die Partie nicht einmal mehr an. Das kannst du keinem erzählen.

  • Fazit

Der Club brauchte ein wenig Zeit, um sich in die Partie zu kämpfen. 25.275 Zuschauer im Max-Morlock-Stadion sahen zähe erste 30 Spielminuten - mit einer kompakten FCN-Defenive und einer noch etwas zurückhaltenden Offensive. Mit fortschreitendem Spielverlauf verlagerte sich das Geschehen in die Hälfte der Kieler, ohne dass zwingende Torchancen dabei heraussprangen. Umso wichtiger, dass mit Sörensens sehenswertem Freistoßtreffer ein Standard zündete. Um ein Haar hätte der FCN diese Führung aber nur wenige Minuten später unnötigerweise und eigentlich zur bisherigen Saison passend hergeschenkt, Dornebusch parierte aber den schwachen Kieler Strafstoß.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Störche das Tempo, kamen phasenweise auf bis zu 70 Prozent Ballbesitz. In einer Phase, in der die Kieler näher am Ausgleich waren, schlug der Club nach einem Fehlpass der Hintermannschaft eiskalt zu und ließ tonnenweise Steine purzeln, die bis dahin auf den Herzen der FCN-Fans lagen. Die zwischenzeitige Freude währte allerdings nicht lange, 13 Minuten vor dem Ende kam Kiel zunächst zum Anschluss, drängte fortan auf den Ausgleich. Die Führung verteidigte der FCN lange Zeit leidenschaftlich, aber letztendlich nicht gut genug: Mit der letzten Aktion des Spiels kam Kiel tatsächlich noch zum Remis.

  • Personal & Taktik

Drei Änderungen nahm Cheftrainer Jens Keller im Vergleich zum Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart vor. Besonders erfreulich: Hack und Sorg meldeten sich rechtzeitig wieder fit und konnten von Beginn an starten. Zusätzlich rückte Dovedan zurück in die Anfangsformation.

Club-Coach Keller schickte seine Elf in einem 4-2-3-1 aufs Feld. Sorg, Sörensen, Mühl und Valentini bildeten das Vierer-Gespann vor Torhüter Dornebusch. Davor begannen Geis und Behrens im defensiven Mittelfeld. Hack, Schleusener und in der Zentrale mit Dovedan unterstützten die einzige Spitze Frey in der Offensive.

In der Schlussphase begann Keller mit den Wechseln. Für die letzten Minute brachte der Club-Coach die zweikampfstarken Jäger (81. für Geis) und Zrelak (85. für Schleusener). Letzterer feierte dabei sogar sein Profi-Comeback, nachdem sich der Slowake im Februar das Kreuzband gerissen hatte. Unmittelbar vor dem Ende ersetzte Cerin zudem Dovedan (86.).

  • Statistiken:
1. FC NürnbergHolstein Kiel
Ballbesitz in %3367
Schüsse1113
Schüsse aufs Tor44
Ecken34
gewonnene Zweikämpfe in %5644

Spieldaten

17. Spieltag, 2. Bundesliga 2019/2020
2 : 2
1. FC Nürnberg
38. Asger Sörensen 1:0
67. Robin Hack 2:0
Holstein Kiel
77. Janni Serra 2:1
90. Stefan Thesker (Kopfball) 2:2
Stadion
Datum
15.12.2019 13:30 Uhr
Schiedsrichter
Timo Gerach
Zuschauer
25275

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Dornebusch - Sorg - Sörensen - Mühl - Valentini - Geis (81. Jäger) - Behrens - Schleusener (85. Zrelak) - Hack - Frey - Dovedan (86. Gnezda Cerin)
Reservebank
Willert, Handwerker, Margreitter, Gnezda Cerin, Jäger, Kerk, Medeiros, Lohkemper, Zrelak
Trainer
unbekannt
Holstein Kiel
Reimann - Neumann (87. Baku) - Wahl - Thesker - van den Bergh - Ignjovski (62. Atanga) - Mühling - Özcan - Iyoha (81. Porath) - Lee - Serra
Reservebank
Weiner, Seo, Todorovic, Atanga, Baku, Eberwein, Khelifi, Porath
Trainer
Ole Werner

Ereignisse

38. min Spielstand: 1:0
Asger Sörensen

42. min Spielstand: 1:0
Elfmeter verschossen: Salih Özcan

62. min Spielstand: 1:0
David Atanga kommt für Aleksandar Ignjovski

65. min Spielstand: 1:0
Fabian Schleusener

67. min Spielstand: 2:0
Robin Hack

77. min Spielstand: 2:1
Janni Serra

81. min Spielstand: 2:1
Lukas Jäger kommt für Johannes Geis

81. min Spielstand: 2:1
Finn Porath kommt für Emmanuel Iyoha

85. min Spielstand: 2:1
Adam Zrelak kommt für Fabian Schleusener

86. min Spielstand: 2:1
Adam Gnezda Cerin kommt für Nikola Dovedan

87. min Spielstand: 2:1
Makana Baku kommt für Phil Neumann

90.(+1) min Spielstand: 2:1
Johannes van den Bergh

90.(+3) min Spielstand: 2:2
Stefan Thesker