Geschafft: Club überwintert in Europa!

Fränkische Jubeltraube: Der Club hat die K.o.-Runde erreicht

Volos - Trotz aller aktuellen Sorgen in der Liga - der Club hat am Donnerstagabend (20.12.07) dem ohnehin schon sensationellen Jahr die Krone aufgesetzt und überwintert im UEFA Cup. Am letzten Spieltag der Gruppe A gewannen die Franken im Panthessaliko-Stadion von Volos gegen Larissa FC mit 3:1 (1:1) und qualifizierten sich als Gruppenzweiter für die K.o.-Runde der letzten 32. Den zwischenzeitlichen Rückstand - ausgerechnet der Ex-Fürther Josef Kozlej hatte für die Gastgeber getroffen (11.) - glich Ivan Saenko unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff aus (45.). Im zweiten Durchgang machten dann Marek Mintal (57.) und Angelos Charisteas (73.) mit ihren Toren den Sieg perfekt.

Für den 1.FCN war es nach dem Erfolg gegen Alkmaar (2:1) der zweite Sieg im laufenden Wettbewerb. Mit nun sieben Punkten überflügelten die Cluberer in der Tabelle Zenit St. Petersburg, das sich als Gruppen-Dritter ebenfalls für das Sechzehntel-Finale qualifizierte. Dabei profitierte der Russische Meister, der am letzten Spieltag zuschauen musste, von der 2:3-Niederlage Alkmaars gegen Gruppensieger Everton. Die Niederländer sind damit ebenso wie das sieg- und punktlose Larissa, das schon vor dem Anpfiff keine Chance mehr auf ein Weiterkommen hatte, ausgeschieden.

Saenko wieder im Team - zum Glück!

Der Club begann mit zwei Veränderungen gegenüber dem 1:2 auf Schalke: Ivan Saenko spielte für Nicky Adler auf dem linken Flügel und in der Abwehr ersetzte Glauber Marco Engelhardt. Der Brasilianer verteidigte innen, Michael Beauchamp rückte dafür nach rechts und Dominik Reinhardt beackerte die linke Seite. Die Vissini, trainiert von Georgios Donis, erwischten vor 2.863 Zuschauern die bessere Anfangsphase und gingen gleich in Führung: Christos Kalantzis war auf links durchgestartet und hatte den Ball in die Mitte hereingegeben. Reinhardt fälschte beim Klärungsversuch unglücklich ab, sodass Kozlej in Mittelstürmerposition zum 1:0 für die Gastgeber einschieben konnte (11.). Fünf Minuten später zog Parra nach einem Dribbling ab, Jaromir Blazek war auf dem Posten.

Der 1.FCN tat sich lange Zeit schwer und kam erst fünf Minuten vor der Halbzeit zu seiner ersten Großchance: Charisteas hatte am Elfmeterpunkt eine Beauchamp-Flanke per Seitfallzieher genommen und Ersatztorwart Stefanos Kotsolios geprüft. Als dann alle schon mit dem 0:1-Pausenrückstand rechneten, sorgte ein Fehler in Larissas Hintermannschaft für den Nürnberger Ausgleich. Zvjezdan Misimovic war über den rechten Flügel gekommen und hatte in die Mitte gepasst. Georgios Galitsios wollte klären, schoss aber Charisteas an. Von dort gelangte die Kugel zu Saenko, der das vorweihnachtliche Geschenk dankend annahm und am langen Pfosten zum 1:1 einschob (45.). Der erste Treffer des Russen nach knapp acht Monaten!

Mintal macht das 2:1, Blazek hält die Führung

Beflügelt vom Ausgleichstreffer agierte der Club zu Beginn des zweiten Durchgangs wesentlich druckvoller und entschlossener. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff feuerte Mintal aus 19 Metern zentraler Position einen Schuss ab, den Kipouros gerade noch über die Latte lenken konnte. Dann aber das Nürnberger 2:1: Saenko hatte wunderbar von links kommend zu Mintal gechippt, der den Ball im Strafraum volley in die Maschen beförderte (57.). Doch der Club agierte nach der Führung leichtsinnig: Blazek musste den Fehler von Andreas Wolf ausbügeln, als Panagiotis Katsiaros im Strafraum abgezogen hatte (62.). Glück auch, dass Kozlej nicht sein zweites Tor machte (64.). Sechs Minuten später packte Blazek die nächste starke Parade aus, um gegen Bachramis zu retten.

Lange mussten die Franken angesichts des knappen Vorsprungs aber nicht mehr zittern. Denn nach Beauchamps langem Ball und dem Stellungsfehler von Anastasios Venetis markierte Angelos Charisteas eiskalt vor Kipouros das 3:1 (73.) - die Entscheidung! Es war die letzte zwingende Aktion dieser Partie, die nach knapp drei Minuten Zugabe ein so herrliches Ende fand. Toller Nebeneffekt: Der Club sammelte weitere wichtige Punkte für Deutschland in der UEFA-Fünfjahreswertung und machte den Durchmarsch der Bundesliga in der Gruppenphase des UEFA Cups komplett, denn mit Bayern München, Bayer 04 Leverkusen und dem Hamburger SV kamen alle deutschen Vertreter eine Runde weiter!

Auslosung am Freitag um 13.00 Uhr

Gespannt richten sich nun die Blicke auf die Auslosung am Freitag, 13.00 Uhr, in der UEFA-Zentrale im schweizerischen Nyon (live auf Eurosport und Premiere). Eins ist, bevor die Loskugeln geöffnet werden, jetzt schon klar: Auf den Club wartet ein echter Kracher. Denn als Gruppen-Zweiter trifft der 1.FCN in jedem Falle auf einen Tabellen-Dritten der Champions-League-Gruppenphase und hat den vermeintlichen Vorteil, zunächst auswärts antreten zu dürfen.

Mögliche Gegner sind Olympique Marseille, Glasgow Rangers, PSV Eindhoven, Rosenborg Trondheim, Benfica Lissabon, Sporting Lissabon oder Slavia Prag. Auf Bundesliga-Konkurrent Werder Bremen - ebenfalls Gruppendritter in der Champions League - können die Franken nach den Bestimmungen der UEFA nicht treffen.


Zum Nachlesen - das Spiel im   !

Alle UEFA-Cup-Gruppen in der Übersicht!

Das Spiel im Stenogramm:

Larissa FC: Kipouros - Venetis, Dabizas, Galitsios, Katsiaros - Kyriakidis, Gikas (61. Cleyton), Bachramis (78. Bakayoko) - Parra (71. Alexandrou), Kalantzis, Kozlej

1. FC Nürnberg: Blazek - Beauchamp, Wolf, Glauber, Reinhardt - Galasek, Kluge - Misimovic, Mintal, Saenko - Charisteas

Tore: 1:0 Kozlej (11.), 1:1 Saenko (45.), 1:2 Mintal (57.), 1:3 Charisteas (73.)

Zuschauer: 2.863

Schiedsrichter: Kaldma (Estland)

Gelbe Karten: Parra, Dabizas, Venetis/Beauchamp (gesperrt), Kluge

Gelb-Rote Karten: -/-

Rote Karten: -/-