Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Dienstag, 12.06.2018

Zweiter "1. Niño-Cup": ein "absolutes Highlight"

Fotos: fcn.de

Bereits zum zweiten Mal lud der 1. FC Nürnberg im Rahmen seines Modellprojekts „1. FC Niño“ zum Grundschulturnier am Sportpark Valznerweiher ein.

Bei bestem Fußballwetter kamen ca. 150 Kids zwischen sechs und zehn Jahren von sieben Schulen schon morgens mit bester Stimmung und Vorfreude am Valznerweiher an. Nach einem kurzen Aufwärmen ging’s dann um 9 Uhr auch schon los mit dem ersten „Funiño“-Spiel. Gespielt wurde drei gegen drei auf zwei kleine Tore pro Seite. "Funiño" ist an den Straßenfußball Südamerikas angelehnt und hat vor allem den Zweck, Dribbelfähigkeit und Ballgefühl zu stärken.

Vom ersten Spiel an waren die Schülerinnen und Schüler mit vollem Eifer und Enthusiasmus dabei und sorgten für eine prächtige Stimmung am Sportgelände. Aber nicht nur auf dem Spielfeld kamen die Kids auf ihre Kosten. So sorgten verschiedene andere Stationen, wie etwa Torwandschießen, Fußballbillard oder ein Koordinationsparcours dafür, dass den Kleinen niemals langweilig wurde. Für ein ganz besonderes Highlight sorgte die „Sportstation“, bei der die Schüler auf ein Hundertstel genau ihre Geschwindigkeit und Reaktionszeit auf verschiedenen Slalomparcours messen konnten.

Maiacher- und Wilhelm-Löhe-Schule holten Pokal

Der Leiter des Projekts „1. FC Niño“, Lukas Fuchs, zeigte sich mit dem Verlauf des Turniers äußerst zufrieden: „Wir hatten ein gelungenes Fest mit verschiedensten Übungen und Spielen“.  Auch die Lehrer und Betreuer, die ihre Schüler zum Valznerweiher begleitet hatten, zeigten sich begeistert. „Für die Kinder ist es natürlich ein absolutes Highlight, denn wenn man ehrlich ist, sind solche Sachen die Erinnerungen der Schulzeit, an die man sich besonders gern zurückerinnert. Von daher sind wir sehr sehr zufrieden, dass wir daran teilnehmen durften und hoffen, dass es auch die nächsten Jahre so weitergeht.“ so der Schulleiter der Holzgartenschule, Hans Täufer.

Auch wenn natürlich die Bewegung und der Spaß im Vordergrund standen, durften sich zwei Teams am Ende ganz besonders freuen. Beim Turnier der ersten und zweiten Klassen konnte am Ende die Maiacher-, beim Turnier der dritten und vierten Klassen die Wilhelm-Löhe-Schule den Pokal, von Sportvorstand Andreas Bornemann persönlich überreicht, in die Luft strecken. Traurig nach Hause fahren musste deswegen aber natürlich trotzdem keiner. So bekam jeder Spieler selbstverständlich auch eine Medaille überreicht, die dafür sorgte, dass die Kids zufrieden und mit einem Lächeln im Gesicht den Nachhauseweg antreten konnten.

Die teilnehmenden Schulen: Konrad-Groß-Schule, Holzgartenschule, Wilhelm-Löhe-Schule, Gretel-Bergmann-Schule, Reutersbrunnenschule, Bartholomäusschule, Maiacher Schule

Ihr wollt auch am 1. FC Nino-Projekt teilnehmen? Hier entlang!