Profis Vorbericht Freitag, 17.03.2017

Vorbericht Union: Mit Zuversicht zum Team der Stunde

Foto: Sportfoto Zink

Nach dem Debütsieg von Michael Köllner als neuem Chefcoach des 1. FCN wartet nun ein harter Brocken. Die Statistik gegen Union Berlin spricht aber klar für den Club!

Ein Debüt jagt das andere. Nach dem Pflicht- und Heimspieldebüt von Michael Köllner am vergangenen Sonntag gegen Arminia Bielefeld wartet nun beim 1. FC Union Berlin das erste Auswärtsspiel auf den neuen Club-Trainer. Der Ball an der Alten Försterei rollt am Montag, 18.03.17, ab 20.15 Uhr.

  • Die Situation

Der Heimsieg über Arminia Bielefeld am vergangenen Wochenende hat für etwas Erleichterung am Sportpark Valznerweiher gesorgt. Die Laune in dieser Woche war dementsprechend gelöst, zumal Trainer Michael Köllner dem Großteil des Teams zwei freie Tage gönnte.

Am Donnerstag wurde der Fokus dann aufs nächste Spiel in der Hauptstadt gerichtet. Mit den bisherigen Eindrücken ist der Club-Coach dabei zufrieden: "Wir sind gut in die Vorbereitung aufs Union-Spiel gestartet", erklärte Köllner in der Pressekonferenz am Freitag, 17.03.17.

  • Das Personal

Zur guten Laune des Trainers trägt auch bei, dass sich das Lazarett wieder allmählich lichtet. Rurik Gislason (Adduktorenzerrung), Lucas Hufnagel (Oberschenkelprobleme), Hanno Behrens und Lukas Mühl (beide zuletzt gelbgesperrt) sind für die Partie am Montag wieder eine Alternative. "Alle halten die Belastung aus und sind einsatzbereit", versicherte der Cheftrainer mit Hinblick auf die Partie.

Somit muss der Oberpfälzer gegen Union Berlin "nur" auf die schon länger verletzten Patrick Erras, Tim Leibold und Laszlo Sepsi verzichten. Zudem fallen auch Cedric Teuchert, Abdelhamid Sabiri und Shawn Parker weiter aus. Verzichten muss der Club wie schon gegen Bielefeld auf Thorsten Kirschbaum, der nach wie vor an einer Bachmuskelverletzung laboriert. "Aber", beschwichtigt Köllner, "wir haben einen starken Vertreter, der hier lange das Torwartsspiel geprägt hat." Gemeint ist Raphael Schäfer, der somit in der Hauptstadt sein 100. Zweitligaspiel für den 1. FC Nürnberg bestreiten wird.

  • Der Gegner

Tabellenzweiter, sieben Mal in Folge unbesiegt, davon zuletzt fünf Siege nacheinander. Mit dem Tabellenzweiten Union Berlin wartet nach Abstiegskandidat Bielefeld ein deutlich anderes Kaliber. Die Eisernen stellen aktuell mit 39 Toren die drittbeste Offensive als auch mit nur 24 Gegentreffern die zweitbeste Defensive im deutschen Unterhaus. Mit 19 Punkten sind die Eisernen das erfolgreichste Rückrundenteam.

Auch der Nürnberger Übungsleiter ist sich sicher: "Das ist ein starkes Team. Wir müssen uns auf brutales Pressing einstellen." Oberstes Ziel ist es dennoch, "etwas Zählbares mitzunehmen". Die Frage nach dem Wie beantwortet der 47-Jährige sogleich mit: "Wir müssen eine starke Leistung zeigen und das System von Union gut bespielen."

  • Die Fakten

Der 1. FC Nürnberg dürfte den Köpenickern dennoch nur schwer über die Lippen kommen. Denn in den vergangenen Begegnungen stellte sich der Club als wahrer Angstgegner für die Unioner heraus. In sieben Zweitliga-Duellen gab es für den 1. FC Union Berlin nur einen Punkt zu holen. Nur beim 3:3 beim letzten Heimspiel gab es für das Team von Jens Keller etwas Zählbares zu holen. Gegen kein anderes Team ist Unions Punkteschnitt in der 2. Liga so schwach (0.14/Spiel).

Wie für viele Fußball-Fans stellt die Ansetzung am Montagabend auch für Michael Köllner eine Herausforderung dar: "Das gilt für Spieler wie Trainer. Wir müssen das Training so steuern, dass das Team am Montag um Punkt 20.15 Uhr in einer Topverfassung ist." Geleitet wird das Spiel unter Flutlicht von Schiedsrichter Dr. Jochen Drees, der in dieser Woche seinen 47. Geburtstag feierte. Bereits 23 Mal pfiff der Rheinländer Spiele mit Nürnberger Beteiligung. In fünf Zweitliga-Duellen gab es für den Club dabei zwei Siege und zwei Niederlagen. 1.400 Cluberer werden die Mannschaft vor Ort unterstützen (zur Fan-Info).

Wie immer werden wir die Daheimgebliebenen und natürlich alle Auswärtsfahrer über unsere Vereinsmedien vor, während und nach dem Spiel auf dem Laufenden halten. In der Club-App werdet ihr mit Live-Ticker und Live-Statistiken versorgt. Auf Facebook, Twitter und Instagram gibt's Wissens- und Sehenswertes. Und hier auf fcn.de bekommt ihr nach Schlusspfiff den Spielbericht, die Stimmen und Bilder zum Spiel sowie die komplette Pressekonferenz auf CLUB TV.

Spieldaten

25. Spieltag, 2. Bundesliga 2016/2017
1 : 0
1. FC Union Berlin
1. FC Nürnberg
Stadion
Datum
20.03.2017 20:15 Uhr
Schiedsrichter
Dr. Jochen Drees
Zuschauer
21210

Aufstellung

1. FC Union Berlin
Mesenhöler - Trimmel - Leistner - Puncec - Parensen (52. Schönheim) - Kroos (74. Hosiner) - Fürstner - Kreilach - Skrzybski - Polter - Hedlund (90. Redondo)
Reservebank
Gspurning, Kessel, Pogatetz, Schönheim, Redondo, Zejnullahu, Hosiner
Trainer
Jens Keller
1. FC Nürnberg
Schäfer - Brecko - Margreitter - Bulthuis - Lippert - Petrak (88. Baumann) - Löwen - Behrens - Kempe (79. Ishak) - Salli (61. Hufnagel) - Möhwald
Reservebank
Rakovsky, Mühl, Förster, Hufnagel, Kammerbauer, Baumann, Ishak
Trainer
Michael Köllner

Ereignisse

14. min Spielstand: 0:0
Sebastian Polter

39. min Spielstand: 0:0
Dennis Lippert

52. min Spielstand: 0:0
Fabian Schönheim kommt für Michael Parensen

54. min Spielstand: 0:0
Edgar Salli

61. min Spielstand: 0:0
Lucas Hufnagel kommt für Edgar Salli

74. min Spielstand: 0:0
Philipp Hosiner kommt für Felix Kroos

79. min Spielstand: 0:0
Mikael Ishak kommt für Tobias Kempe

85. min Spielstand: 0:0
Ondrej Petrak

88. min Spielstand: 0:0
Dominic Baumann kommt für Ondrej Petrak

90.(+2) min Spielstand: 0:0
Kenny Prince Redondo kommt für Simon Hedlund