Profis Vorbericht Donnerstag, 27.04.2017

Vorbericht Stuttgart: Vier Ausfälle, zwei Backups

Foto: Sportfoto Zink

Samstag gastiert Tabellenführer Stuttgart beim Club. Michael Köllner muss vier neue Ausfälle kompensieren, freut sich aber auf die Herausforderung.

Der Spitzenreiter der 2. Bundesliga macht seine Aufwartung im Nürnberger Achteckt! Das Spiel zwischen dem 1. FC Nürnberg und dem VfB Stuttgart startet im Stadion Nürnberg am Samstag, 29.04.17, um 13 Uhr. Der Vorbericht.

  • Die Situation

Die 2. Bundesliga geht weiter ihrem Saisonende entgegen. Auf dem Weg in die Sommerpause wartet nun Tabellenführer VfB Stuttgart auf den 1. FC Nürnberg. Auf dem Spiel am Samstagnachmittag liegt nun die volle Konzentration der Club-Profis, die das intensive Spiel am Würzburger Dallenberg vergangenen Spieltag abgehakt haben, wie ihr Trainer Michael Köllner verriet: "Wir haben das Spiel in Würzburg gut verarbeitet. Wir hatten nicht mit einem 5:0-Kantersieg gerechnet. So wurde es zum erwarteten Zweikampfspiel."

Mit dem  VfB wartet auf den Club nun allerdings ein Team, dass sich vor allem aufgrund seiner spielerischen Qualitäten derzeit verdient Spitzenreiter im deutschen Unterhaus nennen kann. Das weiß auch Köllner, dem dieser Umstand aber keine Bauchschmerzen bereitet: "Es stimmt, das wird eine ganz andere Herausforderung. Aber wir freuen uns drauf!"

  • Das Personal

Tobias Kempe (Muskelfaserriss) und Kevin Möhwald (Gelb-Sperre) fallen für Samstag definitiv aus. Fraglich sind zudem Miso Brecko und Thorsten Kirschbaum. Während sich Kirschbaum im gestrigen Training am Rücken verletzte, laboriert Brecko bereits seit dem Würzburg-Spiel an muskulären Problemen. Sollte es für den Kapitän nicht mehr reichen, drängen sich Köllner gleich zwei Alternativen auf: "Wir haben mit Patrick Kammerbauer und Eduard Löwen zwei sehr gute Backups. Auf dieser Position haben beide schon starke Leistungen gezeigt."

Nach seinem grippalen Infekt eröffnet sich dem Coach zudem mit Rurik Gislason eine neue Möglichkeit in der Offensive: "Rurik ist voll im Training und präsentiert sich sehr frisch." Zwar stieg auch Abdelhamid Sabiri nach seiner Meniskusverletzung in dieser Woche wieder ins Mannschaftstraining ein, ein Einsatz gegen den VfB kommt für den frischgebackenen Profi aber wohl noch zu früh. Wer gegen die Schwaben final auflaufen wird, ließ sich dem Übungsleiter nicht entlocken, sehr wohl aber seine Forderung an die Spieler: "Wir wollen eine ähnliche Leistung wie gegen Hannover und Berlin zeigen. Aber mit einem Unterschied: dieses Mal sollen auch Punkte dabei rumkommen"

  • Der Gegner

Leicht wird dieses Unterfangen allerdings nicht. Denn dem bekundeten Ziel des direkten Wiederaufstiegs lässt der VfB Stuttgart auch Taten folgen. Die Schwaben, die weiterhin auf Sporting-Leihgabe Carlos Mané (Knorpel-OP) verzichten müssen, gewannen ihre letzten drei Spiele und haben als Tabellenführer mit 60 Punkten beste Chancen auf Liga eins.

Ihr Spiel gegen Union Berlin am Montagabend nötigte Köllner seinen Respekt ab: "Das war wirklich ein klasse Spiel. Stuttgart hat die Tabellenführung gegen einen direkten Konkurrenten eindrucksvoll ausgebaut. Auch gegen uns werden sie die drei Punkte haben wollen. Denn das ist die Krux, wenn man da oben steht. Ein Punkt bringt sie nicht weiter."

  • Die Fakten

Der Samstagskracher wirft seine Schatten voraus. Insgesamt 43.000 Zuschauer werden gegen den VfB erwartet. Voller war das Stadion Nürnberg in dieser Saison noch nicht. Der Club-Trainer erhofft sich daraus den entscheidenden Vorteil für sein Team: "Ich hoffe, unsere Fans gewinnen ihr Spiel auch auf der Tribüne. Denn Stuttgart wird einen starken Support dabei haben. Aber ich bin mir sicher, dass uns unsere Fans pushen und dieses Spiel zu einem geilen Spiel machen werden." Leiten wird dieses Bastian Dankert (Rostock). Seine Assistenten sind Marcel Schütz (Worms) und Markus Häcker (Waren/Müritz). Vierter Offizieller Dominik Jolk (Mannheim).

Wie gewohnt werden wir euch über unsere Vereinsmedien vor, während und nach dem Spiel auf dem Laufenden halten. In der Club-App werdet ihr mit Live-Ticker und Live-Statistiken versorgt. Auf FacebookTwitter und Instagram gibt's Wissens- und Sehenswertes. Unser FANRADIO berichtet dieses Mal mit Reporterlegende und Aufsichtsratmitglied Günther Koch live und in voller Länge vom Spielfeldrand. Und hier auf fcn.de bekommt ihr nach Schlusspfiff den Spielbericht, die Stimmen und Bilder zum Spiel sowie die komplette Pressekonferenz auf CLUB TV.

Verkehrshinweise der VGN

Der VGN empfiehlt Fußballfans, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Die Eintrittskarten gelten ab fünf Stunden vor dem Spiel bis Betriebsschluss als Ticket für die Hin- und Rückfahrt mit allen VGN-Verkehrsmitteln im gesamten Verbundgebiet. Ab 10.17 Uhr setzt DB Regio zusätzliche S- und Regionalbahnen zwischen dem Nürnberger Hauptbahnhof und der Station Frankenstadion ein. Auch die Züge der S3 Neumarkt – Nürnberg mit Abfahrt in Neumarkt von 9.44 Uhr bis 12.04 Uhr halten vor Spielbeginn am Stadion.

Nach dem Schlusspfiff fahren um 15.01 Uhr, 15.15 Uhr und 15.34 Uhr weitere Shuttlezüge vom Sonderbahnsteig Frankenstadion zurück zum Hauptbahnhof. Direkte Rückfahrtmöglichkeiten mit der S3 bestehen zwischen 14.46 Uhr und 17.46 Uhr ab der Station Frankenstadion nach Neumarkt sowie mit dem RE 4863 um 15.41 Uhr ab dem Sonderbahnsteig in Richtung Neumarkt/Regensburg. Hinweise zum aktuellen Heimspiel des 1. FCN gibt es auch unter www.vgn.de/fcn_heimspiel. Fahrplaninfos sind auf den elektronischen Anzeigen vor Ort sowie unter www.vgn.de und www.bahn.de zu finden.

Spieldaten

31. Spieltag, 2. Bundesliga 2016/2017
2 : 3
1. FC Nürnberg
25. Hanno Behrens 1:0
33. Cedric Teuchert 2:0
VfB Stuttgart
47. Simon Terodde (Elfmeter) 2:1
50. Daniel Ginczek (Kopfball) 2:2
90. Florian Klein 2:3
Stadion
Stadion Nürnberg
Datum
29.04.2017 13:00 Uhr
Schiedsrichter
Bastian Dankert
Zuschauer
44098

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Schäfer - Kammerbauer - Mühl (62. Hovland) - Bulthuis - Djakpa - Petrak - Behrens - Löwen - Hufnagel (66. Gíslason) - Salli (75. Sabiri) - Teuchert
Reservebank
Kirschbaum, Hovland, Förster, Gíslason, Sabiri, Baumann, Matavz
Trainer
Michael Köllner
VfB Stuttgart
Langerak - Pavard - Baumgartl - Kaminski - Insua - Gentner - Ofori (57. Zimmermann) - Brekalo (71. Klein) - Maxim - Asano (46. Ginczek) - Terodde
Reservebank
Uphoff, Klein, Zimmermann, Green, Grgic, Werner, Ginczek
Trainer
Hannes Wolf

Ereignisse

25. min Spielstand: 1:0
Hanno Behrens

27. min Spielstand: 1:0
Lukas Mühl

33. min Spielstand: 2:0
Cedric Teuchert

46. min Spielstand: 2:0
Daniel Ginczek kommt für Takuma Asano

47. min Spielstand: 2:1
Simon Terodde

50. min Spielstand: 2:2
Daniel Ginczek

57. min Spielstand: 2:2
Matthias Zimmermann kommt für Ebenezer Ofori

62. min Spielstand: 2:2
Even Hovland kommt für Lukas Mühl

65. min Spielstand: 2:2
Matthias Zimmermann

66. min Spielstand: 2:2
Rúrik Gíslason kommt für Lucas Hufnagel

71. min Spielstand: 2:2
Florian Klein kommt für Josip Brekalo

75. min Spielstand: 2:2
Abdelhamid Sabiri kommt für Edgar Salli

90.(+1) min Spielstand: 2:3
Florian Klein

90.(+3) min Spielstand: 2:3
Dave Bulthuis