Profis Vorbericht Donnerstag, 30.11.2017

Vorbericht Sandhausen: "Den Fans einen Heimsieg schenken!"

Foto: Sportfoto Zink

Fürs Heimspiel gegen Sandhausen hat Trainer Michael Köllner ein klares Ziel - und dafür personell auch wieder mehr Optionen zur Verfügung.

Am Samstag, 02.12.17, bestreitet der 1. FC Nürnberg sein letztes Liga-Heimspiel in diesem Jahr. Gegner ab 13 Uhr ist der SV Sandhausen. Der Vorbericht.

  • Die Situation

Sein kleines Zwischentief scheint der Club überwunden zu haben. Nach zwei Niederlagen präsentierte sich das Team von Michael Köllner bereits gegen Kiel stark formverbessert und fuhr am vergangenen Wochenende in Braunschweig endlich auch wieder drei Punkte ein. „Der Sieg hat der Stimmung gut getan“, erklärte Michael Köllner auf der Pressekonferenz am Donnerstag, 30.11.17.

„Wir wollen jetzt gegen Sandhausen nachlegen und unseren Fans einen Heimsieg schenken“, schob der Club-Coach hinterher. Gerade zu Hause klappte es in dieser Saison nämlich oft nicht so wie gewünscht. Erst dreimal durften sich die Club-Anhänger über einen Heimsieg im Max-Morlock-Stadion freuen. Dass der auch gegen Sandhausen keineswegs selbstverständlich ist, machte Köllner im Vorfeld aber deutlich: „Sie haben in 15 Spielen erst 15 Gegentore kassiert und damit die beste Abwehr. Das sagt viel aus“, so der Oberpfälzer. „Wir erwarten einen starken Gegner.“

  • Das Personal

In den letzten Wochen musste Köllner immer wieder auf Spieler verzichten. Vor dem Sandhausen-Spiel hat sich die Personalsituation nun wieder etwas entspannt: „Cedric Teuchert, Patrick Erras und Tim Leibold kehren wieder zurück“, sagte der Club-Trainer, der sich über die zusätzlichen Optionen freut. „Aktuell sind viele Spieler in einer guten Verfassung. Meine Aufgabe ist es, daraus eine Startelf auszuwählen.“

Verzichten muss Köllner, wie schon in Braunschweig, auf Thorsten Kirschbaum und Miso Brecko, bei denen der Club-Trainer kein Risiko eingehen will. Ob der 47-Jährige erneut auf ein 4-1-4-1 setzt, ließ er noch offen, machte allerdings deutlich, worauf am Samstag der Fokus liegt: „Für uns wird es auch darum gehen, Konter zu unterbinden und nicht im Hurra-Stil nach vorne zu rennen.“

  • Der Gegner

Sandhausen präsentiert sich in dieser Saison bislang recht stabil. Von Beginn an hat sich das Team von Trainer Kenan Kocak in der oberen Tabellenhälfte festgesetzt und rangiert derzeit mit fünf Punkten Rückstand auf den Club auf Platz sieben. Ein Garant dafür ist die mit nur 15 Gegentreffern beste Abwehr der Liga. „Unsere Defensive gehört zu den besten im gesamten deutschen Profifußball. Vorne hapert es dagegen noch etwas. Aber das gehört zu solch einem Entwicklungsprozess dazu“, so Kocak.

Auch Köllner erwartet einen unangenehmen Gegner: „Sie sind eine Mannschaft, die über die Zweikämpfe und das Umschaltspiel kommt. Sandhausen wechselt häufig zwischen Vierer- und Fünferkette. Da müssen wir den richtigen Rhythmus finden.“ Nicht mit dabei auf Sandhäuser Seite werden am Samstag die verletzten Stammkräfte Stefan Kulovits, Andrew Wooten und Markus Karl sein. Zudem steht hinter den Einsätzen der beiden treffsichersten Angreifer Lucas Höler und Richard Sukuta-Pasu noch ein Fragezeichen. Mehr Infos zum Gegner gibt's im Teamcheck.

  • Die Fakten

Für die Partie am Samstag rechnet der Club derzeit mit rund 24.000 Zuschauern. In den Fan-Shops, im Online-Shop sowie an den Tageskassen gibt es also noch ausreichend Tickets. Ans letzte Sandhäuser Gastspiel in Nürnberg hat der Club keine guten Erinnerung. Fast auf den Tag genau vor einem Jahr gewann der SVS mit 3:1. Das war allerdings auch der einzige Punktgewinn in den letzten fünf Aufeinandertreffen. Die anderen vier gewann der Club.

Wer am Samstag nicht vor Ort ist, hat natürlich auch wieder die Möglichkeit, die Partie über unsere Vereinsmedien zu verfolgen. Die Club-App hält euch mit Live-Ticker und Live-Statistiken stets auf dem aktuellen Stand. In den sozialen Netzwerken Facebook, Twitter, Snapchat (fcnsnaps) und Instagram erhaltet ihr Einblicke hinter die Kulissen und seid live dabei, wenn der Club die nächsten drei Punkte einfahren will. Unser FANRADIO mit Experte Dieter Eckstein berichtet ab 12.45 Uhr live und in voller Länge vom Spielfeldrand. Hier auf fcn.de bekommt ihr nach Schlusspfiff den Spielbericht, die Stimmen und Bilder zum Spiel.

Spieldaten

16. Spieltag, 2. Bundesliga 2017/2018
1 : 0
1. FC Nürnberg
68. Tim Leibold 1:0
SV Sandhausen
Stadion
Datum
02.12.2017 13:00 Uhr
Schiedsrichter
Patrick Alt
Zuschauer
23586

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Bredlow - Valentini - Margreitter - Ewerton José - Leibold - Kammerbauer (77. Petrak) - Behrens - Möhwald - Salli (83. Teuchert) - Werner (89. Löwen) - Ishak
Reservebank
Kreidl, Mühl, Sepsi, Hufnagel, Löwen, Petrak, Teuchert
Trainer
Michael Köllner
SV Sandhausen
Schuhen - Klingmann - Kister - Knipping - Paqarada (75. Zejnullahu) - Linsmayer (73. Wright) - Jansen - Daghfous - Stiefler - Höler (57. Förster) - Sukuta-Pasu
Reservebank
Karacic, Gipson, Seegert, Förster, Zejnullahu, Aygünes, Wright
Trainer
Kenan Kocak

Ereignisse

7. min Spielstand: 0:0
Denis Linsmayer

57. min Spielstand: 0:0
Philipp Förster kommt für Lucas Höler

58. min Spielstand: 0:0
Manuel Stiefler

61. min Spielstand: 0:0
Tim Leibold

68. min Spielstand: 1:0
Tim Leibold

73. min Spielstand: 1:0
Haji Wright kommt für Denis Linsmayer

75. min Spielstand: 1:0
Eroll Zejnullahu kommt für Leart Paqarada

77. min Spielstand: 1:0
Ondrej Petrak kommt für Patrick Kammerbauer

83. min Spielstand: 1:0
Cedric Teuchert kommt für Edgar Salli

86. min Spielstand: 1:0
Haji Wright

89. min Spielstand: 1:0
Eduard Löwen kommt für Tobias Werner

90.(+3) min Spielstand: 1:0
Ondrej Petrak