Profis Vorbericht Freitag, 11.08.2017

Vorbericht Pokal: Regensburg reloaded

Foto: Sportfoto Zink

Der Club ist am Montag im Pokal in Duisburg im Einsatz. Der Trainer erwartet ein ähnliches Spiel wie in Regensburg.

Die Liga macht Pause, die erste Hauptrunde im DFB-Pokal steht auf dem Programm. Am Montag, 14.08.17, gastiert der 1. FC Nürnberg ab 18.30 Uhr bei Ligarivale MSV Duisburg. Der Vorbericht.

  • Die Situation

In der Liga ist dem Club der Start mit zwei Siegen bestens geglückt, im Pokal gilt es nun nachzulegen. "In diesem Jahr hat sich der Pokalsieg 2007 zum zehnten Mal gejährt. Schon deshalb hat der Pokal bei uns im Verein einen hohen Stellenwert. Wir freuen uns sehr darauf", erklärte Michael Köllner auf der Pressekonferenz am Freitag, 11.08.17.

In Duisburg erwartet den Club "eine harte Aufgabe", so Köllner. "Duisburg ist als Meister aus der dritten Liga aufgestiegen. In Regensburg haben wir letzte Woche einen Vorgeschmack bekommen. Und die sind als Dritter aufgestiegen. Wir müssen konzentriert an die Sache rangehen und wissen, dass wir unseren besten Fußball brauchen werden, um weiterzukommen."

  • Das Personal

"Personell sieht es nach wie vor gut aus. Wir können nahezu aus dem Vollen schöpfen", sagte der Club-Trainer, der auch den derzeit verletzten Patrick Erras, Lukas Mühl und Philipp Förster "große Fortschritte" bescheinigt. Auch Neuzugang Ewerton arbeitet sich Schritt für Schritt heran. "In zwei, drei Wochen wird er eine Alternative darstellen", so Köllner.

In Sachen Startelf hält sich der Oberpfälzer noch bedeckt. "Von der ersten Elf darf sich keiner ausruhen. Die anderen scharren mit den Hufen", erklärte Köllner, der jedoch eher "keine großartigen Experimente" plant. Miso Brecko, der in Regensburg aufgrund von Adduktorenproblemen passen musste, ist wieder voll einsatzfähig.

  • Der Gegner

Nach einem Jahr in der dritten Liga ist der MSV wieder zurück in der Zweitklassigkeit. Nach den vielen Aufs und Abs ist das Saisonziel für diese Saison klar definiert: Klassenerhalt! Zum Auftakt setzte es in Dresden eine knappe 0:1-Niederlage, am vergangenen Spieltag trotzte man einem starken VfL Bochum im Nachbarschaftsduell ein 1:1 ab.

Vor allem die Art und Weise der ersten beiden Auftritte macht den Duisburgern Mut für den weiteren Saisonverlauf. "Wir verstecken uns nicht. Wir können die Gegner unter Druck setzen, erspielen uns Chancen", so Angreifer Simon Brandstetter, der an den ersten beiden Spieltagen einen der beiden Sturmplätze im 4-4-2-System von Trainer Ilja Gruev besetzte.

  • Die Fakten

Rund 1.000 Club-Fans werden die Mannschaft am Montagabend beim MSV unterstützen (Fan-Info). Schiedsrichter ist Christian Dingert. Beim letzten Aufeinandertreffen in Duisburg trennten sich beide Vereine im Oktober 2015 torlos. Vor drei Jahren stand man sich ebenfalls in Runde eins des DFB-Pokals gegenüber. Damals setzten sich die "Zebras" vor heimischer Kulisse knapp mit 1:0 durch. Der letzte Club-Sieg in Duisburg liegt schon eine ganze Weile zurück und datiert aus dem Februar 1985. Damals sorgten Thomas Brunner und Dieter Eckstein mit einem Doppelpack für einen 3:1-Auswärtssieg.

Wie gewohnt werden wir euch natürlich über unsere Vereinsmedien vor, während und nach dem Spiel auf dem Laufenden halten. In der Club-App werdet ihr mit Live-Ticker und Live-Statistiken versorgt. Auf FacebookTwitter, Snapchat und Instagram gibt's Wissens- und Sehenswertes. Und hier auf fcn.de bekommt ihr nach Schlusspfiff den Spielbericht, die Stimmen und Bilder zum Spiel. Bei CLUB TV gibt's die Pressekonferenz mit beiden Cheftrainern.

Spieldaten

1. Runde, DFB-Pokal 2017/2018
1 : 2
MSV Duisburg
90. Kevin Wolze (Elfmeter) 1:2
1. FC Nürnberg
21. Hanno Behrens (Kopfball) 0:1
42. Georg Margreitter (Kopfball) 0:2
Stadion
Datum
14.08.2017 18:30 Uhr
Schiedsrichter
Christian Dingert
Zuschauer
15576

Aufstellung

MSV Duisburg
Flekken - Oliveira Souza (72. Wiegel) - Bomheuer - Nauber - Wolze - Fröde - Schnellhardt - Erat - Stoppelkamp (79. Iljutcenko) - Tashchy - Brandstetter (59. Onuegbu)
Reservebank
Davari, Blomeyer, Hajri, Klotz, Wiegel, Iljutcenko, Onuegbu
Trainer
Ilia Gruev
1. FC Nürnberg
Kirschbaum - Valentini - Margreitter - Löwen (55. Petrak) - Leibold - Kammerbauer - Kerk (83. Fuchs) - Behrens - Möhwald (68. Jäger) - Salli - Ishak
Reservebank
Bredlow, Brecko, Fuchs, Jäger, Petrak, Teuchert, Zrelak
Trainer
Michael Köllner

Ereignisse

21. min Spielstand: 0:1
Hanno Behrens

28. min Spielstand: 0:1
Moritz Stoppelkamp

42. min Spielstand: 0:2
Georg Margreitter

54. min Spielstand: 0:2
Dustin Bomheuer

55. min Spielstand: 0:2
Ondrej Petrak kommt für Eduard Löwen

59. min Spielstand: 0:2
Kingsley Onuegbu kommt für Simon Brandstetter

64. min Spielstand: 0:2
Thorsten Kirschbaum

68. min Spielstand: 0:2
Lukas Jäger kommt für Kevin Möhwald

72. min Spielstand: 0:2
Andreas Wiegel kommt für Cauly Oliveira Souza

79. min Spielstand: 0:2
Stanislav Iljutcenko kommt für Moritz Stoppelkamp

83. min Spielstand: 0:2
Alexander Fuchs kommt für Sebastian Kerk

84. min Spielstand: 0:2
Lukas Jäger

87. min Spielstand: 0:2
Gerrit Nauber

90.(+4) min Spielstand: 1:2
Kevin Wolze