Profis Vorbericht Donnerstag, 02.02.2017

Vorbericht Heidenheim: "Eine große, aber machbare Herausforderung"

Foto: Sportfoto Zink

Am Samstag tritt der Club bei der besten Abwehr der Liga an. Auch wenn den Trainer Personalprobleme plagen, ist er zuversichtlich für die Partie in Heidenheim.

Der 1. FC Nürnberg steht vor seinem ersten Auswärtsspiel des neuen Jahres. Am Samstag, 04.02.17, gastiert der Club um 13 Uhr beim 1. FC Heidenheim. Der Vorbericht.

  • Die Situation

Den Start ins neue Jahr hatte man sich beim Club anders vorgestellt. Statt mit Schwung in die Rückrunde zu gehen, setzte es zum Auftakt eine bittere 1:2-Niederlage gegen Dynamo Dresden. Nach 18 Spieltagen rangiert die Mannschaft von Alois Schwartz damit auf Platz zehn – vier Punkte hinter Heidenheim, das im ersten Spiel mit 1:2 in Aue unterlag und aktuell Tabellensechster ist.

Die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt kassierte bislang erst eine Heimniederlage. "Es wird eine große, aber machbare Herausforderung für uns am Samstag", erklärte Club-Coach Schwartz auf der Pressekonferenz am Donnerstag, 02.02.17. Das Ziel fürs erste Auswärtsspiel des Jahres ist klar: Die ersten Punkte sollen her.

  • Das Personal

Allerdings muss Alois Schwartz in Heidenheim gleich auf eine ganze Reihe Spieler verzichten. Patrick Erras, Tim Leibold und Dave Bulthuis sind nach ihren Verletzungen aktuell noch kein Thema, Edgar Salli weilt nach wie vor beim Africa Cup. Hinzu kommen die Ausfälle von Ondrej Petrak (5. Gelbe) und Miso Brecko. "Er hat einen Muskelfaserriss und wird uns die nächsten drei, vier Wochen nicht zur Verfügung stehen", so Schwartz.

Von den kurz vor Transferschluss verpflichteten vier Neuzugängen muss Philipp Förster aufgrund eines Magen-Darm-Infekts leider passen. Mikael Ishak wird erst nächste Woche ins Mannschaftstraining einsteigen. Constant Djakpa hat bei seiner ersten Einheit am Mittwoch einen guten Eindruck hinterlassen. "Bei ihm halten wir es uns offen, ob er im Kader stehen wird", sagte Schwartz. Freiburg-Leihgabe Lucas Hufnagel wird derweil zum Aufgebot zählen. Mit vier Gelben Karten ins Spiel gehen Laszlo Sepsi und Hanno Behrens.

  • Der Gegner

"Sie stellen die beste Abwehr der Liga, agieren sehr kompakt und haben eine eingespielte Mannschaft", so Alois Schwartz über den kommenden Gegner. Erst 16 Gegentore musste das Team von Frank Schmidt bislang hinnehmen, sogar nur vier davon vor heimischer Kulisse, vor der im bisherigen Saisonverlauf lediglich Kickers Würzburg bestehen und alle drei Punkte entführen konnte.

"Natürlich wollen wir zu Hause erfolgreich ins Jahr 2017 starten und unsere starke Heimbilanz weiter ausbauen – idealerweise mit drei Punkten", sagte Heidenheims Trainer Schmidt, der am Samstag auf seinen gesperrten Mittelfeldantreiber Marcel Titsch-Rivero verzichten muss.

  • Die Fakten

Rund 2.000 Club-Anhänger machen sich auf den Weg nach Heidenheim, um beim erst dritten Samstagsspiel dieser Saison dabei zu sein. In der vergangenen Saison gewann der Club bei den Ostwürttembergern deutlich mit 3:0, die Gesamtbilanz in den fünf direkten Duellen ist mit zwei Club-Siegen, einem Unentschieden und zwei Heidenheimer Erfolgen ausgeglichen.

Wie gewohnt werden wir die Daheimgebliebenen und natürlich alle Auswärtsfahrer über unsere Vereinsmedien vor, während und nach dem Spiel auf dem Laufenden halten. In der Club-App werdet ihr mit Live-Ticker und Live-Statistiken versorgt. Auf Facebook, Twitter und Instagram gibt's Wissens- und Sehenswertes. Und hier auf fcn.de bekommt ihr nach Schlusspfiff den Spielbericht, die Stimmen und Bilder zum Spiel sowie die komplette Pressekonferenz auf CLUB TV.

Spieldaten

19. Spieltag, 2. Bundesliga 2016/2017
2 : 3
1. FC Heidenheim
41. Tim Kleindienst 1:1
90. John Verhoek 2:3
1. FC Nürnberg
4. Abdelhamid Sabiri (Kopfball) 0:1
68. Patrick Kammerbauer 1:2
79. Abdelhamid Sabiri (Kopfball) 1:3
Stadion
Datum
04.02.2017 13:00 Uhr
Schiedsrichter
joel Aarnink
Zuschauer
13300

Aufstellung

1. FC Heidenheim
Müller - Philp - Beermann - Wittek - Feick - Griesbeck - Gnaase (31. Thomalla) - Skarke (73. Halloran) - Schnatterer - Verhoek - Kleindienst
Reservebank
Eicher, Wahl, Halloran, Rasner, Theuerkauf, Finne, Thomalla
Trainer
Frank Schmidt
1. FC Nürnberg
Kirschbaum - Kammerbauer - Margreitter - Hovland - Lippert (84. Djakpa) - Behrens - Mühl - Kempe (75. Hufnagel) - Möhwald (88. Gíslason) - Sabiri - Matavz
Reservebank
Schäfer, Djakpa, Eder, Gíslason, Hufnagel, Parker, Teuchert
Trainer
Alois Schwartz

Ereignisse

4. min Spielstand: 0:1
Abdelhamid Sabiri

30. min Spielstand: 0:1
Tim Skarke

31. min Spielstand: 0:1
Denis Thomalla kommt für Dave Gnaase

35. min Spielstand: 0:1
Patrick Kammerbauer

41. min Spielstand: 1:1
Tim Kleindienst

63. min Spielstand: 1:1
Abdelhamid Sabiri

68. min Spielstand: 1:2
Patrick Kammerbauer

73. min Spielstand: 1:2
Ben Halloran kommt für Tim Skarke

75. min Spielstand: 1:2
Lucas Hufnagel kommt für Tobias Kempe

76. min Spielstand: 1:2
Lukas Mühl

79. min Spielstand: 1:3
Abdelhamid Sabiri

84. min Spielstand: 1:3
Constant Djakpa kommt für Dennis Lippert

88. min Spielstand: 1:3
Rúrik Gíslason kommt für Kevin Möhwald

90.(+2) min Spielstand: 2:3
John Verhoek