Profis Vorbericht Freitag, 28.10.2016

Vorbericht FC St. Pauli: "Flutlicht an, Rasen nass, geiles Spiel"

Foto: Sportfoto Zink

Der Nord-Süd-Gipfel unter Flutlicht an einem Montagabend vor einem Feiertag. Die zweite englische Woche startet verheißungsvoll für die Fans des 1. FC Nürnberg. Der Vorbericht.

Ende Oktober geht es Schlag auf Schlag für Spieler und Trainer des 1. FC Nürnberg. Zu Beginn der zweiten englischen Woche zeigen sich entsprechend erste Verschleißerscheinungen. Coach Alois Schwartz zeigt sich in der Pressekonferenz vor dem Spiel beim FC St. Pauli am Montagabend, 31.10.16, dennoch zuversichtlich.

  • Die Situation

"Wir waren dem 3:3 näher, als Schalke dem 4:2", erklärte Alois Schwartz das DFB-Pokal-Aus gegen die Knappen für abgehakt; das Positive aus dieser Erfahrung wurde mitgenommen. Unter dem Strich fährt der Club am Sonntag also mit vier Siegen aus den letzten vier Zweitliga-Begegnungen nach Hamburg. Gelingt der nächste Dreier, könnte der 1. FCN am Ende des 11. Spieltages von Tabellenplatz sechs grüßen. Schwartz freut sich jedenfalls auf den kommenden Montagabend: "Flutlicht an, Rasen nass, volles Stadion, geiles Spiel."

  • Das Personal

Ob der seinen Kader hierfür erneut umbauen muss, wird sich in den kommenden Tagen zeigen. Der Coach bittet Fans und Journalisten um Geduld: "Wir haben ein paar Angeschlagene. Wir müssen sehen, was Dave (Bulthuis, Anm. d. Red.) betrifft, ebenso Kevin Möhwald. Auch bei Hanno Behrens müssen wir noch warten. Ich hoffe, dass alle drei auflaufen können."

Sicher ausfallen werden Enis Alushi, Shawn Parker, Georg Margreitter und Patrick Erras. Das vorhandene Material stellt Schwartz aber zufrieden: "Wir sind vom Kader her ordentlich besetzt. Und wenn wir unsere Art und Weise der letzten Wochen auf den Platz bringen, können wir auch in Hamburg was mitnehmen." Mit vier Gelben Karten vorbelastet ins Spiel geht Laszlo Sepsi und wäre damit bei einer weiteren Verwarnung gesperrt.

  • Der Gegner

Unstet wie das nordische Wetter ist die Spannung die einzige Konstante auf dem Hamburger Kiez. In der Saison 2014/15 lange und am Ende erfolgreich gegen den Abstieg gekämpft, machten die Boys in Brown in der vergangenen Spielzeit dem Club Relegationsplatz drei lange streitig. Aktuell läuft es erneut eher suboptimal beim FC St. Pauli, was nicht zuletzt an den Verletzungen einiger Leistungsträger liegt. So fallen am Montag weiterhin Sören Gonther und Sommerneuzugang Aziz Bouhaddouz (Syndesmodebandriss) aus.

In seiner emotionalen Rede nach der 0:3-Niederlage beim SV Sandhausen machte St. Pauli-Trainer Lienen zudem ein Mentalitätsproblem bei seinen Spielern aus: "Was wir alle erwarten können, ist, dass man alles in ein Spiel hineinlegt - kämpft, bis der Arzt kommt. Und das ist nicht der Fall gewesen." Die Worte des 62-Jährigen scheinen die richtigen gewesen zu sein. Im DFB-Pokal verabschiedete sich der Kiezklub am vergangenen Dienstag trotz der 0:2-Niederlage gegen die Hertha aus Berlin erhobenen Hauptes und mit einer starken, kämpferisch anspruchsvollen Leistung aus dem Wettbewerb. Schwartz ist jedenfalls gewarnt: "Ich sehe St. Pauli als starken Gegner. Ihre Ergebnisse waren keine Ausreißer, sondern immer wirklich knapp. Wie ich schon oft betont habe, machen in dieser Liga schon die kleinen Dinge den Unterschied."

  • Die Fakten

Lehrer oder Schüler, Schüler oder Lehrer? Mit Ewald Lienen trifft Club-Coach Alois Schwartz in Hamburg auf seinen ehemaligen Trainer aus Duisburger Zeiten. Lienen leitete die Geschicke des MSV zwischen 1993 und 1994, Schwartz spielte für die Zebras zwischen 1993 und 1995. Eine Zeit, die den heutigen Trainer Schwartz durchaus prägte: "Ewald war der erste Trainer, der wirklich kommunikativ war. Das konnte man sich schon von ihm abschauen."

Zuschauen werden am Montag 2.600 Club-Fans vor Ort, wenn Schiedsrichter Harm Osmers die Partie am Millerntor anpfeift. Die entsprechende Fan-Info versorgt euch mit allen wichtigen Informationen. Wie gewohnt werden wir die Daheimgebliebenen und natürlich alle Auswärtsfahrer über unsere Vereinsmedien vor, während und nach dem Spiel auf dem Laufenden halten. In der Club-App werdet ihr mit Live-Ticker und Live-Statistiken versorgt. Auf Facebook, Twitter und Instagram gibt's Wissens- und Sehenswertes. Und hier auf fcn.de bekommt ihr nach Schlusspfiff den Spielbericht, die Stimmen und Bilder zum Spiel sowie die komplette Pressekonferenz auf CLUB TV.

Spieldaten

11. Spieltag, 2. Bundesliga 2016/2017
1 : 1
FC St. Pauli
6. Christopher Buchtmann 1:0
1. FC Nürnberg
20. Guido Burgstaller 1:1
Stadion
Datum
31.10.2016 20:15 Uhr
Schiedsrichter
Harm Osmers
Zuschauer
29546

Aufstellung

FC St. Pauli
Himmelmann - Hedenstad - Sobiech - Avevor - Koglin (66. Buballa) - Nehrig - Buchtmann - Sahin - Sobota (74. Neudecker) - Miyaichi (29. Litka) - Ducksch
Reservebank
Heerwagen, Buballa, Gonther, Hornschuh, Kyoung-Rok, Litka, Neudecker
Trainer
Ewald Lienen
1. FC Nürnberg
Kirschbaum - Brecko - Hovland - Mühl - Sepsi - Petrak - Leibold (90. Kammerbauer) - Kempe - Möhwald - Burgstaller - Matavz (55. Sylvestr)
Reservebank
Schäfer, Evseev, Gíslason, Kammerbauer, Salli, Sylvestr, Teuchert
Trainer
Alois Schwartz

Ereignisse

6. min Spielstand: 1:0
Christopher Buchtmann

20. min Spielstand: 1:1
Guido Burgstaller

29. min Spielstand: 1:1
Maurice Jerome Litka kommt für Ryo Miyaichi

49. min Spielstand: 1:1
Christopher Buchtmann

55. min Spielstand: 1:1
Jakub Sylvestr kommt für Tim Matavz

60. min Spielstand: 1:1
Bernd Nehrig

65. min Spielstand: 1:1
Ondrej Petrak

66. min Spielstand: 1:1
Daniel Buballa kommt für Brian Koglin

74. min Spielstand: 1:1
Richard Neudecker kommt für Waldemar Sobota

82. min Spielstand: 1:1
Maurice Jerome Litka

90.(+1) min Spielstand: 1:1
Patrick Kammerbauer kommt für Tim Leibold