Profis Vorbericht Freitag, 09.02.2018

Vorbericht: "Das wird ein heißer Ritt!"

Foto: Sportfoto Zink

Auf der Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel beim FC St. Pauli (Montagabend, 20.30 Uhr) gab Cheftrainer Michael Köllner Entwarnung bei den Verletzungen von Federico Palacios und Enrico Valentini.

Am Montagabend, 12.02.18, beschließt der 1. FC Nürnberg mit dem Auswärtsspiel beim FC St. Pauli den 22. Spieltag. Anpfiff am Millerntor ist um 20.30 Uhr.

  • Die Situation

Die Mannschaft von Cheftrainer Michael Köllner kann auf die längste "Unbesiegt-Serie" aller Zweitligisten zurückblicken. Seit mittlerweile acht Partien verließ der Club das Feld nicht mehr als Verlierer. Ein Fakt, der "darauf gefußt ist, dass wir aktuell guten Fußball spielen", sagte Köllner auf der offiziellen Pressekonferenz vor dem St. Pauli-Spiel. Die gute aktuelle Verfassung wolle man nutzen, um gemeinsam mit den Fans zu Punkten zu kommen.

Dies gelang im Hinspiel nicht. Im Max-Morlock-Stadion musste sich der 1. FCN knapp mit 0:1 geschlagen geben. "Das war eine Niederlage, an der wir lange zu knabbern hatten", erinnert sich der Club-Coach. Damit sich dies nicht wiederholt, appelliert Köllner auch an seine Spieler. "Geben wir dort nur drei Prozent weniger, gehen wir ein. St. Pauli wird versuchen über sich hinauszuwachsen, das wird ein heißer Ritt!"

  • Das Personal

Die Trainingseinheit am Donnerstagnachmittag ließ die Club-Fans einen Tag lang bangen. Nach den verletzungsbedingten Abbrüchen der Spieler Federico Palacios und Enrico Valentini war unklar, ob es für einen Einsatz am Montagabend reichen könnte. Immerhin: Am Freitagvormittag absolvierten beide erste Laufeinheiten, kurz darauf gab Köllner Entwarnung: "Ich bin guter Dinge, dass uns beide am Montag zur Verfügung stehen. Die Verletzungen sind nicht dramatisch." Sowohl Palacios als auch Valentini sollen am Samstag ins Mannschaftstraining zurückkehren.

Ein Fragezeichen steht noch hinter der Personalie Thorsten Kirschbaum. Seine Knieprobleme hinderten ihn an der Teilnahme zum Mannschaftstraining. Keine Probleme bereitete Edgar Salli die Erkältung der letzten Tage. Der Torschütze aus dem Regensburg-Spiel trainierte am Freitag wieder mit dem Team, muss am Montag aber noch die letzte Partie seiner Zwei-Spiele-Sperre absitzen. Gut sieht es auch bei Georg Margreitter aus. Der Österreicher hat seine muskulären Probleme überstanden und sei laut Köllner auch ein Kandidat für die Startelf.

  • Der Gegner

Die Ausgangslage beider Kontrahenten könnte unterschiedlicher kaum sein. Während der Club aufgrund mehrerer Erfolgserlebnisse mit viel Selbstvertrauen und als Tabellenzweiter die Reise nach Hamburg antreten wird, verloren die Kiezkicker ihre letzten beiden Partien.

"Ein Sieg wird uns trotzdem nicht in den Schoß fallen", mahnt Köllner. Den FC St. Pauli sehe er in einer Reihe mit fünf, sechs anderen Vereinen, die ambitioniert in die Saison gegangen sind und nun den eigenen Erwartungen hinterher hinken würden. Köllner: "Die Substanz bei ihnen ist da. Sie haben letzte Saison eine starke Rückrunde gespielt, die Mannschaft gehalten und sogar noch verstärkt."

  • Die Fakten

19 Mal traf der Club in der eingleisigen 2. Bundesliga auf St. Pauli und somit auf kein anderes Team öfter. In neun Spielen am Millerntor gab es aus Club-Sicht nur einen einzigen Sieg - eine Bilanz, die am Montag ausgebessert werden darf. Mut macht da die Auswärtsstärke der Cluberer, die auf fremden Rasen doppelt so viele Punkte (22) holten wie St. Pauli in den Heimspielen (elf).

2.700 Club-Fans nehmen die Reise nach Hamburg auf sich, um die Mannschaft im Auswärtsspiel zu unterstützen. (zur Fan-Info) Vor, während und nach dem Spiel versorgt euch das Medienteam des 1. FC Nürnberg mit Live-Eindrücken aus dem Millerntor-Stadion. Mit dem Live-Ticker der Club-App seid ihr stets am Puls des Geschehens, erhaltet Live-Statistiken und aktuelle Eindrücke. In den sozialen Netzwerken Facebook, Twitter, Snapchat (fcnsnaps) und Instagram bekommt ihr zudem exklusive Einblicke hinter die Kulissen. Nach dem Spiel gibt es auf fcn.de den Spielbericht, die Stimmen aus der Mixed-Zone, die Pressekonferenz und die Bilder zur Partie. RTL Nitro überträgt die Highlights der Begegnung direkt im Anschluss der Partie in der Sendung "100% Bundesliga - Fußball bei Nitro", die um 22.15 Uhr startet.

Spieldaten

22. Spieltag, 2. Bundesliga 2017/2018
0 : 0
FC St. Pauli
1. FC Nürnberg
Stadion
Datum
12.02.2018 20:30 Uhr
Schiedsrichter
Felix Zwayer
Zuschauer
29313

Aufstellung

FC St. Pauli
Himmelmann - Avevor - Buballa - Park - Nehrig - Neudecker (45. Kalla) - Dudziak - Sobiech - Allagui (45. Diamantakos) - Bouhaddouz (90. Flum)
Reservebank
Heerwagen, Schoppenhauer, Kalla, Flum, Møller Dæhli, Schneider, Diamantakos
Trainer
Markus Kauczinski
1. FC Nürnberg
Bredlow - Mühl - Ewerton José - Löwen (45. Stefaniak) - Valentini - Erras - Leibold - Behrens - Möhwald - Palacios (45. Petrak) - Ishak (26. Werner)
Reservebank
Kreidl, Margreitter, Sepsi, Fuchs, Petrak, Stefaniak, Werner
Trainer
Michael Köllner

Ereignisse

26. min Spielstand: 0:0
Tobias Werner kommt für Mikael Ishak

26. min Spielstand: 0:0
Tobias Werner

42. min Spielstand: 0:0
Bernd Nehrig

45.(+2) min Spielstand: 0:0
Almeida Santos Ewerton José

45.(+20) min Spielstand: 0:0
Dimitris Diamantakos kommt für Sami Allagui

45.(+20) min Spielstand: 0:0
Marvin Stefaniak kommt für Eduard Löwen

45.(+20) min Spielstand: 0:0
Jan-Philipp Kalla kommt für Richard Neudecker

45.(+20) min Spielstand: 0:0
Enrico Valentini

45.(+20) min Spielstand: 0:0
Ondrej Petrak kommt für Federico Palacios

90.(+1) min Spielstand: 0:0
Johannes Flum kommt für Aziz Bouhaddouz