Profis Vorbericht Freitag, 12.02.2016

Vorbericht Bochum: Mit Vorfreude ins Topspiel

Foto: Sportfoto Zink

Im Heimspiel gegen Bochum kommt es zum Duell zweier Topteams. Club-Coach René Weiler kann beinahe aus dem Vollen schöpfen.

Am Montag, 15.02.16, empfängt der Club im ersten Heimspiel des Jahres den VfL Bochum. Anstoß des Topspiels des 21. Spieltags im Grundig Stadion ist um 20.15 Uhr. Der Vorbericht.

  • Die Situation

"Es ist immer gut, wenn man mit einem Sieg startet. Das gibt Selbstvertrauen", zeigte sich Club-Trainer René Weiler auf der Pressekonferenz am Freitag, 12.02.16, zufrieden über den Auftaktsieg bei den Münchner Löwen, gleichbedeutend mit dem sechsten Sieg in Folge. Gegen den VfL Bochum peilt der 1. FC Nürnberg den siebten Sieg am Stück an. Doch das wird "nicht einfach", so Weiler. "Bochum ist eine gute Mannschaft. Trotz des Pokalspiels unter der Woche werden sie im Vollbesitz ihrer Kräfte und hochmotiviert sein."

"Es wird eine spannende und knappe Angelegenheit", blickte Weiler mit Vorfreude auf die Partie. Die Mannschaft von Gertjan Verbeek ist selbst auch seit vier Liga-Partien ungeschlagen und überzeugte in der bisherigen Spielzeit vor allem mit hohem Pressing und einer offensiven Spielweise. "Sie werden offensiver auftreten, als andere Gegner. Aber sie werden sich auch zurückfallen lassen", erwartet Weiler einen variablen Gegner, der "uns nichts schenken wird".

  • Das Personal

Bis auf Junior Mössmer und Rurik Gislason, die nach ihren Langzeitverletzungen in dieser Woche weiter ihr Aufbautraining absolvierten, kann Club-Coach Weiler personell aus dem Vollen schöpfen. Auch Jan Polak, in München wegen Rückenproblemen noch außer Gefecht, steht wieder zur Verfügung.

Mit vier Gelben Karten vorbelastet geht Dave Bulthuis in die Partie gegen den VfL Bochum. Bei einer weiteren Verwarnung wäre der Niederländer im nächsten Spiel bei Fortuna Düsseldorf gesperrt.

  • Der Gegner

Nach dem 2:0-Sieg gegen den SC Freiburg ist der VfL Bochum auf den fünften Tabellenplatz vorgerückt und hat mit 31 Punkten Tuchfühlung zu den Aufstiegsrängen, dem erklärten Ziel von Trainer Gertjan Verbeek. 19 Zähler davon holten die Bochumer zu Hause, auswärts ist die Bilanz mit je drei Siegen, Remis und Niederlagen bislang ausgeglichen.

Trotz der offensiv ausgerichteten Spielweise um Toptorjäger Simon Terrode (10 Treffer), kassierten die Bochumer (18 Gegentore) nach Bielefeld und Braunschweig (je 17) die wenigsten Treffer - auch ein Verdienst des zur Zeit gut aufgelegten VfL-Keepers Manuel Riemann, der seit drei Liga-Spielen ohne Gegentor ist. Timo Perthel, der im DFB-Pokalspiel gegen Bayern München einen Hornhautriss im linken Auge erlitt, ist für die Partie am Montagabend fraglich.

  • Die Fakten

Die letzten Duelle gegen Bochum dürften Club-Fans in keiner guten Erinnerung haben. Den letzten Sieg gab es im Februar 2007 (2:0). Damals machte Ivan Saenko erst spät den Sieg perfekt. Nochmal zwei Jahre länger wartet der Club auf einen Heimsieg gegen den Ruhrpottverein (2:1 am 07.05.05, Torschützen Markus Daun und Marek Mintal).

Der 1. FC Nürnberg rechnet mit 24.000 Zuschauern. Wer nicht im Stadion sein kann, den halten wir natürlich über unsere Kanäle auf dem Laufenden. Auf fcn.de sind die Fanreporter ab 15 Minuten vor Anpfiff wieder für das Fanradio dabei. Im Live-Ticker in der Club-App verpasst ihr nichts und werdet zudem mit den aktuellsten Statistiken versorgt, auf Facebook und bei Twitter gibt's während des Spiels ebenfalls alle wichtigen Infos. Und kurz nach Schlusspfiff findet ihr hier auf fcn.de Spielbericht, Stimmen und Bilder zur Partie sowie später auf CLUB TV die Pressekonferenz mit den beiden Trainern.

 

VGN-Sonderfahrplan:

Vor und nach der Partie verstärkt DB Regio die S2 Nürnberg – Altdorf mit Sonder-S-Bahnen und RB-Zügen zwischen Nürnberg Hauptbahnhof und der Station Frankenstadion. Auch die Züge der S3 Nürnberg – Neumarkt halten ab der Fahrt um 17.21 Uhr zum Aussteigen an der Station Frankenstadion. Aus Richtung Neumarkt macht die S3 ab der Verbindung
um 17.09 Uhr Halt direkt am Stadion.

Nach dem Schlusspfiff fahren um 22.15 Uhr, 22.28 Uhr und 22.48 Uhr weitere Shuttlezüge vom Sonderbahnsteig Frankenstadion zurück zum Hauptbahnhof. Direkte Rückfahrtmöglichkeiten mit der S3 bestehen von 22.26 Uhr bis 23.46 Uhr ab der Station Frankenstadion sowie um 23.01 Uhr mit dem RE 59499 nach Neumarkt und Regensburg am Sonderbahnsteig. Im Stadtverkehr Nürnberg verkehren Verstärkerbusse der Linie 65 zwischen der U-Bahnstation Frankenstraße und der Haltestelle Doku-Zentrum.

Spieldaten

21. Spieltag, 2. Bundesliga 2015/2016
1 : 1
1. FC Nürnberg
75. Patrick Erras (Kopfball) 1:1
VfL Bochum
66. Marco Terrazzino 0:1
Stadion
Grundig-Stadion
Datum
15.02.2016 20:15 Uhr
Schiedsrichter
Daniel Siebert
Zuschauer
24355

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Schäfer - Brecko - Margreitter - Bulthuis - Sepsi (75. Möhwald) - Behrens - Erras (84. Petrak) - Stieber (56. Kerk) - Leibold - Burgstaller - Füllkrug
Reservebank
Rakovsky, Hovland, Blum, Kerk, Möhwald, Petrak, Polak
Trainer
René Weiler
VfL Bochum
Riemann - Celozzi - Fabian - Bastians - Wijnaldum - Losilla - Hoogland - Bulut (59. Novikovas) - Eisfeld - Terrazzino (67. Mlapa) - Terodde
Reservebank
Dornebusch, Cacutalua, Simunek, Novikovas, Weis, Haberer, Mlapa
Trainer
Gertjan Verbeek

Ereignisse

44. min Spielstand: 0:0
Marco Terrazzino

55. min Spielstand: 0:0
Tim Hoogland

56. min Spielstand: 0:0
Sebastian Kerk kommt für Zoltan Stieber

59. min Spielstand: 0:0
Arvydas Novikovas kommt für Onur Bulut

65. min Spielstand: 0:0
Simon Terodde

66. min Spielstand: 0:1
Marco Terrazzino

67. min Spielstand: 0:1
Peniel Kokou Mlapa kommt für Marco Terrazzino

75. min Spielstand: 0:1
Kevin Möhwald kommt für Laszlo Sepsi

75. min Spielstand: 1:1
Patrick Erras

76. min Spielstand: 1:1
Patrick Fabian

84. min Spielstand: 1:1
Ondrej Petrak kommt für Patrick Erras