Profis Vorbericht Mittwoch, 02.11.2016

Vorbericht Aue: Schwartz' neuerliche Gedankenspiele

Foto: Sportfoto Zink

Die englischen Wochen näheren sich ihrem Ende. Zum letzten von vier rasch aufeinander folgenden Spielen führt der Weg am Freitag nun ins Erzgebirge. Der Aufsteiger aus Sachsen spielt bislang – trotz einiger unglücklicher Momente - eine solide Saison.

Noch ein Spiel, dann läutet die FIFA mit der nächsten WM-Qualifikationsrunde eine Verschnaufpause nach zwei englischen, strapaziösen Wochen ein. Vorher findet am Freitag, 04.12.16, um 18.30 Uhr noch das Spiel beim FC Erzgebirge Aue statt. Der Vorbericht.

  • Die Situation

Vier Siegen in Folge schloss sich am Montag das 1:1-Unentschieden beim FC St. Pauli an. "Ich war schon sehr, sehr verärgert", äußerte sich Club-Trainer Alois Schwartz noch einmal kurz auf Nachfrage zum nicht gegebenen Handelfmeter in der ersten Halbzeit, um dann aber das Positive aus diesem Spiel mitzunehmen: "Wir haben uns nach dem Rückstand zurückgekämpft und außerdem muss man auf St. Pauli erst einmal einen Punkt mitnehmen bei dieser Stimmung. Wir haben jetzt schon fünf Spiele hintereinander nicht verloren."

  • Das Personal

Jetzt also auch Tim Matavz. Die MRT-Untersuchung nach dem Spiel gegen St. Pauli ergab einen Teilabriss des Syndesmosebandes im rechten Sprunggelenk des Angreifers, der somit mehrere Wochen ausfallen wird. "Rumjammern hilft nicht", zeigte sich Alois Schwartz in der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Erzgebirge Aue allerdings kämpferisch. Für den Coach ergeben sich nun zwei Lösungsmöglichkeiten: "Wir müssen schauen, wie wir das kompensieren können; ob wir die Formation umbauen, oder Tim eins zu eins ersetzen."

Mittelfristig bieten sich Schwartz aber wieder mehr Alternativen im Kader. Sowohl Enis Alushi als auch Georg Margreitter und Shawn Parker kehrten am Mittwoch allesamt zurück ins Mannschaftstraining. Ein Einsatz am Freitag kommt für das Trio aber noch nicht in Frage: "Das kommt definitiv zu früh. Georg Margreitter war jetzt rund sieben Wochen weg, für Alushi gilt Ähnliches." Offen bleiben die Einsätze von Dave Bulthuis und Hanno Behrens. Ihr Trainer möchte die verbleibenden Trainingseindrücke abwarten: "Da müssen wir von Tag zu Tag sehen."

  • Der Gegner

Aufsteiger, Mini-Etat und für viele ein Abstiegskandidat. Dennoch rangiert Erzgebirge Aue seit dem zweiten Spieltag nicht mehr auf einem direkten Abstiegsplatz. Und es könnte sogar noch besser sein, als der aktuelle Relegationsplatz 16, den die Veilchen seit der deutlichen 6:2-Niederlage gegen 1860 München inne haben. Denn der irrtümliche, für dieses Spiel wegweisende Platzverweis für Sebastian Hertner war nicht die erste unglückliche Entscheidung gegen die Sachsen. Bereits gegen Bochum und Union beraubten falsche Schiedsrichterentscheidungen dem letztjährigen Drittligazweiten mögliche Punkte.

Was der Elf von Trainer Pavel Dotchev Mut macht: mit starken Auftritten wurden potenzielle Konkurrenten um den Klassenerhalt aus Sandhausen (2:0), Dresden (3:0) und Hamburg (2:1) allesamt besiegt. Auch gegen Bielefeld fuhr man nach einem 1:1 zumindest einen Punkt ein. Schwartz sieht es ähnlich: "In Aue wird viel Leidenschaft auf dem Platz sein. Aue ist eine spielerisch starke Mannschaft. Auch wenn es gegen 1860 am Ende 6:2 lautete, waren sie doch in Unterzahl die klar bessere Mannschaft. Da muss man viel abrufen, um etwas mitzunehmen."

  • Die Fakten

Wie schon in Hamburg heißt es auch am Freitag: Gästekontingent ausverkauft! 1.500 mitreisende Cluberer werden ihr Team im derzeit im Umbau befindlichen Sparkassen-Erzgebirgsstadion anfeuern. Wie gewohnt werden wir die Daheimgebliebenen und natürlich alle Auswärtsfahrer über unsere Vereinsmedien vor, während und nach dem Spiel auf dem Laufenden halten. In der Club-App werdet ihr mit Live-Ticker und Live-Statistiken versorgt. Auf Facebook, Twitter und Instagram gibt's Wissens- und Sehenswertes. Und hier auf fcn.de bekommt ihr nach Schlusspfiff den Spielbericht, die Stimmen und Bilder zum Spiel sowie die komplette Pressekonferenz auf CLUB TV.

Spieldaten

12. Spieltag, 2. Bundesliga 2016/2017
1 : 2
FC Erzgebirge Aue
60. Fabio Kaufmann 1:1
1. FC Nürnberg
44. Kevin Möhwald 0:1
77. Guido Burgstaller 1:2
Stadion
Datum
04.11.2016 18:30 Uhr
Schiedsrichter
Benedikt Kempkes
Zuschauer
9000

Aufstellung

FC Erzgebirge Aue
Haas - Rizzuto (89. Skarlatidis) - Breitkreuz - Susac - Hertner - Tiffert - Riese (83. Wegner) - Adler - Kvesic - Soukou (46. Kaufmann) - Köpke
Reservebank
Jendrusch, Kalig, Fandrich, Kaufmann, Samson, Skarlatidis, Wegner
Trainer
Pavel Dotchev
1. FC Nürnberg
Kirschbaum - Brecko - Hovland - Mühl - Sepsi - Petrak - Leibold (68. Kammerbauer) - Kempe (90. Gíslason) - Möhwald - Burgstaller - Sylvestr (81. Teuchert)
Reservebank
Schäfer, Evseev, Gíslason, Kammerbauer, Hercher, Salli, Teuchert
Trainer
Alois Schwartz

Ereignisse

16. min Spielstand: 0:0
Lukas Mühl

44. min Spielstand: 0:1
Kevin Möhwald

46. min Spielstand: 0:1
Fabio Kaufmann kommt für Cebio Soukou

60. min Spielstand: 1:1
Fabio Kaufmann

68. min Spielstand: 1:1
Patrick Kammerbauer kommt für Tim Leibold

75. min Spielstand: 1:1
Miso Brecko

77. min Spielstand: 1:2
Guido Burgstaller

81. min Spielstand: 1:2
Cedric Teuchert kommt für Jakub Sylvestr

83. min Spielstand: 1:2
Max Wegner kommt für Philipp Riese

89. min Spielstand: 1:2
Simon Skarlatidis kommt für Calogero Rizzuto

90.(+1) min Spielstand: 1:2
Rúrik Gíslason kommt für Tobias Kempe