Fans Donnerstag, 04.02.2016

Vollversammlung der Fanbeauftragten

Fotos: Getty Images

Die turnusmäßige Vollversammlung fand dieses Mal beim 1. FC Kaiserslautern statt.

Am Dienstag, 02.02.16, und Mittwoch, 03.02.16, fand in Kaiserslautern die turnusmäßige Vollversammlung der Fanbeauftragten der ersten drei Profiligen statt. Gastgeber war diesmal der ortsansässige Fußball-Club, Veranstaltungsort das Fritz-Walter-Stadion. In diesem Jahr wurde die Veranstaltung auch um die Kollegen der 3. Liga erweitert. Für die Planung und Organisation zeichneten die DFL und der DFB gemeinsam verantwortlich. Für den 1. FC Nürnberg waren die Fanbeauftragten Jürgen Bergmann und Hannes Orth zur Tagung gereist.

Nach begrüßenden Worten durch den Vorstandsvorsitzenden beim 1. FC Kaiserslautern, Stefan Kuntz, stand zunächst ein Informationsblock im Mittelpunkt. Dabei wurden Änderungen und Weiterentwicklungen innerhalb der Gremien bei den Verbänden DFL und DFB vorgestellt. Zudem standen die 3. Liga, das Thema Fan-Dialog und das Ticketing bei Nationalmannschaftsspielen im Fokus. Anschließend folgte ein kurzes Update der Sprecher aller Fanbeauftragten. Hier wurden alle Kollegen über die unterschiedlichen Weiterentwicklungen in verschiedenen Gremien und Arbeitsgruppen und über allgemeine Neuerungen informiert.

Verschiedene Arbeitsgruppen

Im Anschluss wurden die Themen der angedachten Arbeitsgruppen vorgestellt. Dieses Konzept erlaubt es den Teilnehmern, ein passendes Thema auszuwählen und über zwei Tage intensiv zu diskutieren. Diesem Modus folgend, drehten sich beide Tage der Veranstaltung um Themen wie die Standardisierung von Informationen, eine mögliche Radikalisierung von Fanszenen oder die konzeptuelle Entwicklung des Berufsbildes und Anforderungsprofils von Fanbeauftragten.

In insgesamt vier Arbeitsgruppen setzten sich die insgesamt über 100 anwesenden Fanbeauftragten fast aller Vereine der ersten drei Profiligen mit den unterschiedlichen Entwicklungen und Neuerungen kritisch, kontrovers aber immer sehr ergebnisorientiert auseinander. Personelle, administrative und natürlich auch inhaltliche Kriterien wurden in den Fokus gerückt. Die Vorstellung der Ergebnisse und Diskussion im Plenum schloss am Ende die Tagesordnung für den Mittwoch. Als Ergebnis gelang es, direkte Arbeitsaufträge und Forderungen an die Kollegenschaft, die DFL und den DFB zu formulieren.

Hervorragende Organisation

An dieser Stelle möchte die Fan-Betreuung des Club Christoph Schneller und seinem Team sowie dem 1. FC Kaiserslautern und den Vertretern von DFL und DFB für die hervorragende Organisation ein großes Dankeschön aussprechen. Das Arbeitskonzept der DFL konnte überzeugen und ermöglichte ein sehr intensives und zukunftsorientiertes Arbeiten.