Dienstag, 13.08.2013

Über Hoffenheim direkt nach Ungarn

Niklas Stark stand in Sinsheim erstmals in einem Bundesliga-Spiel 90 Minuten auf dem Platz.

Foto: Daniel Marr

Die TSG 1899 Hoffenheim ist für Niklas Stark ein ganz besonderer Verein. Denn mit den Kraichgauern wird der Club-Youngster auf ewig positive Erinnerungen verbinden. Am 31. Spieltag der vergangenen Saison bestritt Niklas Stark im Auswärtsspiel bei der TSG seine ersten Bundesliga-Minuten. Am vergangenen Samstag, 10.08.13, stand er nun erstmals in einer Bundesliga-Partie über die komplette Spielzeit auf dem Platz. Wieder gegen Hoffenheim. Das sind Dinge, die ein Fußballer nicht vergisst.

Mittlerweile ist das Club-Talent fester Bestandteil im Kader von Michael Wiesinger und Armin Reutershahn. Das Trainer-Duo hatte den Mittelfeldspieler in der Schlussphase der vergangenen Saison etwas überraschend zu den Profis geholt und ihn quasi ins kalte Wasser geworfen. Niklas schwamm sich souverän frei und war fortan mittendrin im Profi-Team.

Voll bei den Profis

Obwohl er mit seinen 18 Jahren noch in der U19 spielen dürfte, machte er die Sommervorbereitung bei den Profis mit und bestätigte die positiven Eindrücke. In den Trainingslagern in Längenfeld und Grassau überzeugte er das Trainerteam Michael Wiesinger und Armin Reutershahn vollends. Auch deshalb wurde für den abgewanderten Timmy Simons kein Ersatz verpflichtet.

Für seinen Lieblingsverein zu spielen, das war schon immer der Traum von Niklas Stark. Dass es mit den ersten Bundesligaspielen bereits in der vergangenen Rückrunde geklappt hat, darüber war er selbst überrascht. „Dass es so schnell ging, hätte ich auch nicht gedacht.“

Lob von Michael Wiesinger

Nun durfte er erneut in Hoffenheim spielen. Dieses Mal von Anfang an, nachdem er im Pokal in Sandhausen nicht zum Einsatz kam. Da störte es den Youngster auch nicht, dass er auf der ungewohnten, offensiveren Position im Mittelfeld agierte. Auch wenn nicht alles gelang, lobte ihn Trainer Michael Wiesinger: „Er hat den nächsten Schritt in seiner Entwicklung gemacht“.

Der im mittelfränkischen Ipsheim geborene Youngster ist schon seit seinem 9. Lebensjahr beim Club und hat seit der E-Jugend alle Jugendmannschaften bis zur U19 durchlaufen. Der Gewinn der Bundesliga Süd/Südwest mit der U17 war sein bis dato größter Erfolg.

Berufung in den DFB U19-Kader

Im Januar dieses Jahres verlängerte das Club-Eigengewächs vorzeitig seinen Vertrag bis 2016. Nun hat er die U23 übersprungen und ist direkt bei den Profis gelandet. Michael Wiesinger zeigt sich vom neuen Sprössling angetan und traut ihm den Durchbruch in der ersten Liga voll zu: „Ich bin mir sicher, dass er es auch in der Bundesliga schaffen kann“. 

Nach den Club-Trainern ist auch DFB-U19 Coach Marcus Sorg auf das 18-jährige Talent aufmerksam geworden. Für dieser Woche ist er in den Kader des DFB für die Länderspielreise in Ungarn vom 11. August bis zum 15. August 2013 berufen worden.