Nachwuchs Spielbericht Samstag, 26.03.2016

U21 siegt im Spitzenspiel

Foto: Sportfoto Zink

Die Mannschaft von Roger Prinzen schlägt den Tabellenzweiten Wacker Burghausen.

Sieg im Spitzenspiel für die U21 des 1. FC Nürnberg! Die Mannschaft von Trainer Roger Prinzen bezwang am 26. Spieltag der Regionalliga Bayern den SV Wacker Burghausen mit 2:1 (1:1) und zog damit nach Punkten gleich mit dem Team von Ex-Club-Profi Uwe Wolf. Einen Punkt vor beiden Mannschaften rangiert der SSV Jahn Regensburg an der Tabellenspitze.

Der Club musste auf Angreifer Cedric Teuchert verzichten, der bei deutschen U19-Nationalmannschaft weilt, sowie den erkrankten Patrick Weimar. Dafür wirkten Junior Mössmer und Rurik Gislason mit und sammelten weitere Spielpraxis. Vor den Augen von Vorstand Andreas Bornemann gab Robert Koch den ersten Warnschuss ab, doch der Ball aus 30 Metern strich rechts am Tor vorbei (4.).

Munterer Beginn

Wenig später ging der Club schon in Führung. Koch bediente aus dem Zentrum Rurik Gislason. Der Isländer ging mit Tempo in den Sechzehner und traf aus etwa zwölf Metern ins lange Eck (11.). Kurz darauf glichen die Gäste aus. Nach einer Flanke kam Club-Keeper Sebastian Kolbe einen Schritt zu spät, so dass Hama Tsoumou per Kopf einnetzen konnte (11.).

Nach dieser munteren Anfangsphase wurde es etwas ruhiger in den Strafräumen. Gefährlich wurde es erst wieder kurz vor dem Pausenpfiff. Zunächst kam der Club, bei dem Dennis Lippert nach einem Zusammenprall und einer kleinen Platzwunde mit Turban weiterspielte, durch Dominic Baumann zu einer Chance. Doch sein Kopfball ging am Tor vorbei (41.). Mit dem Pausenpfiff prallte dann eine verunglückte Flanke von Subasic an den Innenpfosten des Club-Tores und von dort zurück ins Feld (45.).

Hercher trifft zum Sieg

Kurz nach Wiederanpfiff kam Wackers Duhnke in aussichtsreicher Position zum Abschluss, doch seinen Schuss aus sieben Metern blockte noch ein Nürnberger Abwehrbein. In der 63. Minute erzielte die Prinzen-Elf schließlich das 2:1. Der eingewechselte Ivan Knezevic passte rechts auf Sascha Wenninger, der den ebenfalls eingewechselte Mike Ott sah. Der Mittelfeldspieler legte am Elfer quer nach links auf Hercher, der das Leder aus spitzen Winkel ins lange Eck beförderte. Mit der Einwechslung von Knezevic und Ott bewies Coach Roger Prinzen ein gutes Händchen.

In der Folge hatte der Club einige Möglichkeiten, das Spiel vorzeitig zu entscheiden. In der 67. Minute passte Knezevic auf Ott, der das Leder am langen Pfosten vorbei setzte. Kurz darauf schoss Knezevic die Kugel nach einem sehenswerten Spielzug über Knezevic, Ott und Hercher knapp am linken Pfosten vorbei (75.). Wenig später zweimal Gislason im Mittelpunkt. Zunächst köpfte er nach einer Hercher-Flanke knapp drüber (79.), ehe er drei Minuten später ebenfalls nach Vorlage von Hercher knapp links vorbei zielte.

Stabile Defensive

In der Schlussphase warf Burghausen nochmal alles nach vorne, doch die Club-Defensive stand gut und brachte so den verdienten Sieg nach Hause. "Nach der ausgeglichenen ersten Halbzeit sind wir die zweite Hälfte anders angegangen und standen dann nicht mehr so hoch. Burghausen ist eine robuste Mannschaft, die bei Freistößen sehr gefährlich ist. In der Abwehr standen wir aber stabil. Wir hatten zahlreiche Möglichkeiten, das dritte Tor zu machen", sagte Roger Prinzen nach der Partie.

Weiter geht's für die U21 am Samstag, 02.04.16, mit einem Auswärtsspiel beim SV Schalding-Heining.

 

Das Spiel in der Statistik:

1. FC Nürnberg U21 - SV Wacker Burghausen (2:1 (1:1)

1. FCN: Kolbe - Wenninger, Mühl, Özdemir, Lippert - Mössmer, Preißinger - Gislason (88. Weber), Koch (61. Ott), Hercher - Baumann (61. Knezevic)

Tore: 1:0 Gislason (8.), 1:1 Tsoumou (11.), 2:1 Hercher (63.)

Gelb: Gislason, Özdemir
Schiedsrichter: Thomas Stein (TSV Viktoria Homburg)
Zuschauer: 412

Spieldaten

26. Spieltag, Regionalliga Bayern
2 : 1
1. FC Nürnberg U21
1:0 Gislason (8.), 2:1 Hercher (63.)
SV Wacker Burghausen
1:1 Tsoumou (11.)
Stadion
Grundig Stadion
Datum
26.03.2016 14:00 Uhr
Zuschauer
412

Aufstellung

1. FC Nürnberg U21
Kolbe - Wenninger, Mühl, Özdemir, Lippert - Mössmer, Preißinger - Gislason 88. Weber), Koch (61. Ott), Hercher - Baumann (61. Knezevic)
Trainer
Roger Prinzen
SV Wacker Burghausen
unbekannt
Trainer
unbekannt

Ereignisse