Nachwuchs Dienstag, 02.02.2016

U21: Fitness, Taktik, Tests

Foto: Sportfoto Zink

Nach zwei Wochen Winterpause nahm die U21 Anfang Januar wieder das Training auf. Nun ist die erste Hälfte der Vorbereitung vorbei, der Fokus in den Einheiten wird neu gesetzt.

Rund vier Wochen Vorbereitung hat die U21 des 1. FC Nürnberg bereits hinter sich. Mehr als die Hälfte ist damit schon geschafft. "In den ersten zwei Wochen wurde eher im extensiven Bereich gearbeitet", erklärt Trainer Roger Prinzen, der den Fokus zunächst vor allem auf die körperliche Fitness rückte.

Die physische Grundkomponente für die Restsaison ist nun, nach rund der Halbzeit der Vorbereitung, geschaffen. Ab sofort geht es um die Arbeit mit dem runden Spielgerät. "Wir trainieren zum Beispiel Elf gegen Elf auf dem Großfeld und üben verschiedene Spielformen ein", erklärt Prinzen.

Vier Testspiele

Diese sollen dann auch in den Testspielen angewendet werden. Dort warten Gegner aus drei verschiedenen Spielklassen. "Die Testspiele sind so angelegt, dass jeder Spieler seine Einsatzminuten bekommt", sagt der U21-Coach. Nach dem 9:1-Sieg gegen den Landesligisten TSV Kornburg tritt der Club am kommenden Samstag, 06.02.16, gegen den Bayernligisten SC Eltersdorf an.

Gegen den Ligakonkurrenten, die U23-Auswahl des FC Ingolstadt (13.02.16), sollen letzte Mechanismen auf Augenhöhe getestet werden, bevor der Bayernligist SV Seligenporten zum Abschluss der Vorbereitung an den Sportpark Valznerweiher kommt (20.02.16). 

"Motivation weiter hoch halten"

Am Samstag, 27.02.16, treten die Mannen von Roger Prinzen zum ersten Punktspiel gegen die SpVgg Oberfranken Bayreuth an. Während sich beide Mannschaften im Hinspiel mit einem 0:0 zufriedengeben mussten, will die U21 des 1. FCN den Schwung aus der Hinserie mitnehmen. "Wir haben vieles richtig gemacht", konstatiert der Übungsleiter hinsichtlich der starken Hinserie in der Regionalliga Bayern. Jetzt gehe es darum, an die "positiven Eigenschaften" anzuknüpfen und die "Motivation weiterhin hochzuhalten", schließlich möchte die Prinzen-Elf weiterhin "eine gute Rolle bis zum Saisonende spielen".

Neben sportlichen Erfolgen im Ligabetrieb hat der Chefcoach noch ein weiteres Ziel ausgegeben. Sein Team soll "die Begierde der Profimannschaft wecken", so Prinzen, der in der Rückrunde auf seinen bisherigen Kapitän Christopher Theisen verzichten muss. Er wechselte in der Winterpause zu Fortuna Köln in die dritte Liga. "Erfolg weckt Begierde", sagt der U21-Trainer: "Er wird uns als Persönlichkeit, Team-Leader und Kapitän fehlen. Aber wir werden das als Gruppe wieder kompensieren."

Insgesamt vier Abgänge

Neben Kapitän Theisen werden im neuen Jahr auch Julian Pötzinger (SpVgg Oberfranken Bayreuth), Dino Kardovic (Ziel unbekannt) und Vitalij Lux (SpVgg Unterhaching) nicht mehr in Rot-Schwarz auflaufen. Die Kapitänsbinde werden sich künftig Sascha Wenninger und Rico Preißinger teilen.