Nachwuchs Spielbericht Samstag, 10.02.2018

U19-Serie reißt im Derby

Foto: Sportfoto Zink

Viermal in Folge hatte die Wimmer-Elf zuletzt gewonnen, in Fürth musste sich der Club-Nachwuchs nach unglücklichem Spielverlauf geschlagen geben.

Ausgerechnet im Derby ist die Serie der U19 des 1. FC Nürnberg gerissen. Der Club-Nachwuchs unterlag bei der SpVgg Greuther Fürth nach zwischenzeitlicher 1:0-Führung noch mit 1:2 und kassierte damit nach vier Siegen in Folge wieder eine Niederlage. Trotz des Rückschlags rangiert die Mannschaft von Trainer Daniel Wimmer in der Tabelle weiterhin knapp vor den Abstiegsplätzen.

Den Club-Youngstern war von Beginn an anzumerken, dass man zuletzt vier Mal in Folge gewonnen und dadurch Selbstvertrauen getankt hatte. Die Wimmer-Elf kam gut rein in die Partie und ging in Minute 13 auch prompt in Führung. Nach einem Einwurf setzte sich Edward Hinz zunächst energisch durch, ehe der Ball bei Lukas Schleimer landete, der das 1:0 erzielte.

Wenzel muss ins Krankenhaus

Es entwickelte sich in der Folge bis zur Pause ein relativ ausgeglichenes Spiel, in dem Fürth zwar etwas mehr Spielanteile hatte, der Club in der Defensive allerdings stabil stand und keine ernsthaften Torabschlüsse zuließ. So ging es mit der knappen Führung in die Kabinen.

Rund eine Viertelstunde nach Wiederanpfiff musste der Club-Nachwuchs ein Schockerlebnis verdauen. Keeper Lukas Wenzel wurde bei einer Aktion am Kopf getroffen, verlor dabei sogar kurz das Bewusstsein und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Schon im Abschlusstraining hatte sich Torwart Jonas Wendlinger verletzt, so dass nun Michael Wagner zum Zug kam.

Umstrittener Elfmeter

Der Club schien die mehrminütige Verletzungspause besser verkraftet zu haben und hatte durch Latteier die große Chance zum 2:0, die der Club-Youngster allerdings vergab. Im Gegenzug zeigte der Schiedsrichter dann auf den Elfmeterpunkt, obwohl aus Club-Sicht kein Foul vorlag und die vermeintliche Regelwidrigkeit zudem außerhalb des Strafraums stattgefunden hatte. Fürths Bauer ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen und verwandelte zum Ausgleich (65.).

Nur wenige Minuten später hatten die Gastgeber die Partie dann komplett gedreht, als Geyer einen Freistoß zum 2:1 verwandelte (75.). Der Club versuchte in der verbleibenden Zeit nochmal alles, war nach einer Gelb-Roten Karte für Fürth in der Schlussphase auch noch einen Mann mehr, brauchte den Ball aber trotz zum Teil sehr guter Chancen nicht mehr über die Linie.

Nächstes Spiel gegen K‘lautern

„Das ist eine sehr bittere Niederlage. Wir wollten unbedingt den fünften Sieg in Folge landen, aber wenn man den Sack nicht zumacht, wenn man die Möglichkeit dazu hat, dann wird man bestraft“, erklärte Trainer Daniel Wimmer.

Am kommenden Samstag kommt es zu einem weiteren Duell gegen einen direkten Konkurrenten im Tabellenkeller. Am 17.02.18 ist um 13 Uhr Anpfiff am Sportpark Valznerweiher gegen den 1. FC Kaiserslautern.

 

Das Spiel in der Statistik:

SpVgg Greuther Fürth – 1. FC Nürnberg 2:1 (0:1)

1. FCN: Wenzel (58. Wagner), Rosenlöcher, Scholz, Zottele (60. Bajic), Schleimer, Latteier (84. Hofmann), Stoßberger, Manu, Zietsch, Hinz, Heinze (88. Mohr)

Tore: 0:1 Schleimer (13.), 1:1 Bauer (65., Elf.), 2:1 Geyer (75.)

Schiedsrichter: Elias Tiedeken
Zuschauer: 500

Spieldaten

17. Spieltag, A-Junioren Bundesliga
2 : 1
SpVgg Greuther Fürth
1:1 Bauer (65., Elf.), 2:1 Geyer (75.)
1. FC Nürnberg U19
0:1 Schleimer (13.)
Stadion
Datum
10.02.2018 13:00 Uhr
Zuschauer
500

Aufstellung

SpVgg Greuther Fürth
unbekannt
Trainer
unbekannt
1. FC Nürnberg U19
Wenzel (58. Wagner), Rosenlöcher, Scholz, Zottele (60. Bajic), Schleimer, Latteier (84. Hofmann), Stoßberger, Manu, Zietsch, Hinz, Heinze (88. Mohr)
Trainer
Daniel Wimmer

Ereignisse