Profis Montag, 04.01.2016

Trainingsauftakt: Die Kugel rollt wieder

Foto: Sportfoto Zink

Am Montag bat Trainer René Weiler zur ersten Einheit im neuen Jahr. 25 Spieler waren mit dabei.

Der Winterurlaub ist für die Profis des 1. FC Nürnberg vorbei. Seit Montag, 04.01.16, wird beim Club wieder gelaufen, geschossen und geschwitzt. Um 15 Uhr nahm die Mannschaft von Trainer René Weiler am Sportpark Valznerweiher die Vorbereitung auf die restlichen Spiele der Rückrunde auf. Rund 250 Fans waren bei winterlichen Verhältnissen erschienen, um die erste Einheit des Jahres auf dem Max Morlock Platz zu verfolgen.

"Wir freuen uns, dass es wieder los geht", erklärte René Weiler. "Wir wollen uns wie alle anderen Vereine auch für den Start top vorbereiten." Das erste Pflichtspiel des Jahres findet für den Club am Samstag, 06.02.16, beim TSV 1860 München statt. "Wir werden versuchen, gut aus den Startlöchern zu kommen. Dementsprechend muss man in der Vorbereitung arbeiten", so der Club-Trainer.

Burgstaller erzielt das erste Tor

Rund fünf Wochen hat Weiler mit seinen Mannen nun Zeit, sich für den Ernstfall gegen die Löwen zu präparieren. Für die erste Trainingswoche hat der Schweizer gleich mal neun Einheiten auf den Trainingsplan gesetzt. Zum Auftakt trainierte die Mannschaft rund 80 Minuten. Neben athletischen Übungen, standen vor allem Intervallläufe auf dem Programm, ehe es zum Abschluss noch ein Spiel gab.

Der erste Treffer des neuen Jahres war standesgemäß dem besten Torschützen des vergangenen Jahres vorbehalten: Guido Burgstaller traf beim Elf gegen Elf zum 1:0, bevor auch Niclas Füllkrug und Kevin Möhwald erfolgreich waren. Insgesamt 22 Feldspieler und drei Torhüter standen zum Start mit auf dem Platz. Nur Junior Mössmer und Rurik Gislason fehlten.

Zwei Wochen in Nürnberg

In den nächsten beiden Wochen trainiert der Club nun in Nürnberg am Sportpark Valznerweiher. Ab Montag, 18.01.16, geht's dann für eine Woche ins Trainingslager in die Türkei. Das erste Testspiel ist am Samstag, 16.01.16, beim SV Darmstadt geplant.