Profis Dienstag, 19.01.2016

Thomas Ziemer: "Der Turniersieg war die Krönung"

Foto: Sportfoto Zink

Nach dem Titelgewinn beim Deutschen Hallenmasters in Berlin sprach fcn.de mit Teamchef Thomas Ziemer über die Kaderzusammenstellung, den Schlüssel zum Erfolg und anstehende Termine.

fcn.de: Glückwunsch zum Turniersieg, Herr Ziemer. Berlin war zuletzt für den Club ein gutes Pflaster, oder?

Thomas Ziemer: Das stimmt. Es war ein absolutes Highlight, die deutschen Hallenmasters zu gewinnen. Wir sind stolz, das für den 1. FC Nürnberg erreicht zu haben. Wir haben uns hervorragend verkauft.

fcn.de: War es schwierig, die Truppe im Vorfeld zusammen zu stellen?

Thomas Ziemer: Es ist schon ein Stück weit eine Sisyphusarbeit. Man hat Vereinbarungen mit dem Veranstalter, auf der anderen Seite bekommt man auch einige Absagen der Spieler. Michael Wiesinger zum Beispiel startete mit dem SV Elversberg am Wochenende mit dem Training. Grundsätzlich war es dieses Mal aber leichter, weil es das größte Turnier in Deutschland war.

fcn.de: Trotz einiger Absagen hat es mit dem Turniererfolg geklappt. Hätten Sie im Vorfeld mit dem Sieg gerechnet?

Thomas Ziemer: Wir sind als Aspirant auf den Titel gehandelt worden. Es gab mit Hertha BSC und Schalke 04 aber auch andere gute Mannschaften. Ich kenne meine Jungs und weiß, was sie können. Dass es so super geklappt hat, war vorher nicht abzusehen. Ich wusste schon, dass das Halbfinale drin ist - der Turniersieg war die Krönung.

fcn.de: Der Club hat vor allem offensiv überzeugt und 22 Tore in vier Spielen erzielt. Gab es zuvor noch eine Trainingseinheit?

Thomas Ziemer: Nein, aber wir hatten eine bärenstarke Offensive. Unser großer Vorteil war, dass wir mit Marcus Feinbier, Marek Mintal, Dieter Eckstein, Pavel Kuka und mir nur schwer auszurechnen waren. Und dann hatten wir mit Marek Nikl und Andi Wolf noch zwei Defensivspezialisten, die ebenfalls getroffen haben.

fcn.de: Die Torgefährlichkeit war also der Schlüssel zum Erfolg?

Thomas Ziemer: Ja, wir sind ruhig geblieben und haben sehr abgebrüht agiert. Wenn einer nicht getroffen hat, hat eben ein anderer das Tor gemacht. Zudem konnten wir gut wechseln. Jeder Spieler war immer nur maximal zwei Minuten auf dem Platz, dann kam ein gleichwertiger Spieler aufs Feld. Ich denke, die Mischung in unserem Kader war gut.

fcn.de: Und mit Dieter Eckstein war auch ein "alter Hase" dabei, der wohl das schönste Tor des Turniers erzielt.

Thomas Ziemer: Absolut. Ein Flugkopfball im Finale, da geht nicht viel mehr. Wir haben allerdings allgemein viele schöne Tore herausgespielt...

fcn.de: … auch im Finale waren es fünf Stück. Dennoch hieß es 5:5 nach der regulären Spielzeit, es kam zum Neunmeterschießen. Ein Mann sollte die Entscheidung bringen…

Thomas Ziemer: Wir hatten mit Daniel Klewer einen überragenden Torwart. Wir waren alle ein bisschen überrascht, wie stark er noch in der Halle ist. Er war beweglich, reaktionsschnell wie in seinen besten Zeiten. Wir haben den Club mit dem Turniersieg bundesweit gut verkauft. Nun stehen noch einige Termine mit der Traditionsmannschaft an.  

fcn.de: Welche denn?

Thomas Ziemer: Wir haben etliche Einladungen bekommen und werden noch weitere Hallenturniere spielen, z.B. Ende Januar bei einer regionalen Veranstaltung in Sulzbach-Rosenberg. Ab Mai geht dann die Saison draußen wieder los. Letztes Jahr haben wir 18 Spiele bestritten. Ich bin optimistisch, dass wir dieses Jahr an diese Zahl anknüpfen können.

Hier könnt ihr euch das komplette Turnier nochmal anschauen