Profis Teamcheck Dienstag, 19.12.2017

Teamcheck VfL Wolfsburg: Die Rückkehr eines Bekannten

Foto: Sportfoto Zink

Am Dienstag, den 19.12.17, empfängt der Club den Bundesligisten VfL Wolfsburg zum Achtelfinale des DFB-Pokals. Anstoß ist um 20.45 Uhr im Max-Morlock-Stadion. fcn.de hat den letzten Gegner im Kalenderjahr 2017 unter die Lupe genommen.

Das Team

Mit dem VfL Wolfsburg kommt der Remis-König der Bundesliga ins Max-Morlock-Stadion. Die Mannschaft aus der Autostadt verzeichnete 10 Remis in der bisherigen Saison und befindet sich mit 19 Punkten in 17 Spielen auf dem 12. Tabellenplatz. Im letzten Ligaspiel des Jahres verloren die Wölfe auswärts mit 1:0 gegen das Tabellenschlusslicht, den 1. FC Köln.

Toptorschütze, mit fünf Toren in der laufenden Saison, ist ein alter Bekannter: Daniel Didavi. Der 27-jährige spielte als Leihgabe vom VfB Stuttgart in der Saison 2011/12 für den 1. FC Nürnberg und wechselte 2016 zum VfL Wolfsburg. Mit einem 1:0 bei Eintracht Norderstedt und einem 1:0 daheim gegen Hannover 96 qualifizierte sich der VfL für die Achtelfinalrunde gegen den Club.

Der Trainer

Martin Schmidt übernahm am 18.9.17 das Amt von Andries Jonker. Mit dem 50-jährigen Schweizer konnten die Wölfe  zwei Siege und neun Unentschieden einfahren.

Als Spieler war Schmidt für den FC Naters und den FC Raron in der Schweiz aktiv. Nach seiner Spielerkarriere übernahm er das Amt des Assistenztrainers beim FC Raron und war anschließend Cheftrainer. Weitere Trainerstationen waren der FC Thun und der  1. FSV Mainz 05.

Der Saisonverlauf

Nachdem der Abstieg in den Relegationsspielen gegen den Rivalen, Eintracht Braunschweig, abgewendet werden konnte, wollte der VfL im kommenden Bundesligajahr vieles besser machen. Nach nur vier Spieltagen und einer Ausbeute von vier Punkten entließen die Wölfe Andries Jonker. Martin Schmitt wurde kurz danach als neuer Trainer vorgestellt und holte in seinem ersten Saisonspiel mit Wolfsburg zu Hause ein 1:1 gegen Werder Bremen.

Das Unentschieden sollte nicht das letzte gewesen sein -  7 weitere Remis in 13 Partien sollten bis dato folgen. Nach zuletzt vier ungeschlagenen Partien reisen die Wölfe mit einer Niederlage und ordentlich Wut im Bauch an. Die Mannschaft von Martin Schmidt geht als Favorit in die Partie und will mit dem Viertelfinaleinzug das Kalenderjahr 2017 erfolgreich beenden.

Spieldaten

Achtelfinale, DFB-Pokal 2017/2018
0 : 2
1. FC Nürnberg
VfL Wolfsburg
96. Felix Uduokhai 0:1
118. Daniel Didavi 0:2
Stadion
Datum
19.12.2017 20:45 Uhr
Schiedsrichter
Daniel Siebert
Zuschauer
26104

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Bredlow - Leibold - Ewerton José - Margreitter - Valentini - Erras (106. Kammerbauer) - Möhwald - Behrens - Löwen (82. Werner) - Salli (90. Gíslason) - Ishak (116. Teuchert)
Reservebank
Kirschbaum, Werner, Sepsi, Gíslason, Teuchert, Kammerbauer, Mühl
Trainer
Michael Köllner
VfL Wolfsburg
Grün - Tisserand - Uduokhai - Bruma - de Asevedo Furtado - Arnold - Guilavogui - Ntep (65. Didavi) - Malli (120. Jung) - Landry Dimata (103. Gerhardt) - 18466 (75. Origi)
Reservebank
Jung, Didavi, Knoche, Gerhardt, Origi, Menzel, Osimhen
Trainer
Martin Schmidt

Ereignisse

64. min Spielstand: 0:0
Marcel Tisserand

65. min Spielstand: 0:0
Daniel Didavi kommt für Paul-Georges Ntep

75. min Spielstand: 0:0
Divock Origi kommt für 18466

82. min Spielstand: 0:0
Tobias Werner kommt für Eduard Löwen

90.(+1) min Spielstand: 0:0
Rúrik Gíslason kommt für Edgar Salli

96. min Spielstand: 0:1
Felix Uduokhai

103. min Spielstand: 0:1
Yannick Gerhardt kommt für Nany Landry Dimata

105. min Spielstand: 0:1
Hanno Behrens

106. min Spielstand: 0:1
Patrick Kammerbauer kommt für Patrick Erras

112. min Spielstand: 0:1
Divock Origi

116. min Spielstand: 0:1
Cedric Teuchert kommt für Mikael Ishak

118. min Spielstand: 0:2
Daniel Didavi

120. min Spielstand: 0:2
Sebastian Jung kommt für Yunus Malli