Profis Teamcheck Dienstag, 14.11.2017

Teamcheck: Überraschungsteam von der Ostsee

Foto: Sportfoto Zink

Als Aufsteiger stellt Holstein Kiel die beste Offensive und gewann von den letzten elf Begegnungen ganze neun. Die Kieler reiten derzeit auf einer Euphoriewelle.

  • Der Verein

Holstein Kiel, auch bekannt als Kieler Sportvereinigung Holstein von 1900 e. V., stellt die wohl bislang größte Überraschungsmannschaft dieser Spielzeit. Der Aufsteiger, der letztmals 1981 in der damals noch zweigleisigen 2. Bundesliga spielte, reist als Tabellenzweiter ins Max-Morlock-Stadion.

Bis zur Einführung der Fußball-Bundesliga 1963 spielten „die Störche“, wie Holstein im Volksmund auch genannt wird, stets in der höchsten Spielklasse. 1912 sicherte sich das Team von der Ostsee sogar die Deutsche Meisterschaft.

  • Das Team

Als „eingeschworener Haufen“ bezeichnete Kiels Abwehrspieler Dominik Schmidt seine Mannschaft. Nach dem Aufstieg im vergangenen Sommer ist das Team im Kern geblieben und hat sich punktuell sogar verstärkt. Allen voran Angreifer Marvin Duksch, der seit letztem Winter von St. Pauli ausgeliehen ist und regelmäßig trifft. Zehn Tore und ein Assists stehen bereits auf seinem Konto.

Im 4-1-4-1-System erhält Duksch offensive Unterstützung von seinen Teamkollegen Kingsley Schindler (vier Tore, drei Vorlagen) und Steven Lewerenz (vier Tore, fünf Vorlagen) von der rechten beziehungsweise linken Außenbahn. Im offensiven Mittelfeld zieht Dominik Drexler die Fäden, der selbst auf zehn Scorerpunkte kommt. Diese vier Spieler erzielten zusammen 25 der bisherigen 32 Treffer und sind hauptverantwortlich dafür, dass die Kieler die derzeit beste Offensive der Liga bilden. "Kiel hat eine sehr gute Offensive, haben anfangs alle überrascht. Inzwischen wissen wir, dass die Kieler echt stark sind", warnte Enrico Valentini.

  • Der Trainer

Seit August 2016 ist Markus Anfang Cheftrainer von Holstein Kiel und führte die Norddeutschen gleich in seiner ersten Saison als Tabellenzweiter in die Zweite Fußball-Bundesliga. Zuvor trainierte Anfang die U17 von Bayer 04 Leverkusen. "Die allerwichtigste Personalie", sagte Kiel-Sportchef Ralf Becker kürzlich in einem Interview über seinen Trainer. "Wie er und das Trainerteam die Truppe führen und den Spielern Inhalte mitgeben, ist beeindruckend."

Der 43-jährige Fußballlehrer kann auf eine abwechslungsreiche Karriere als aktiver Spieler zurückblicken. Für Fortuna Düsseldorf, Schalke 04, Tirol Innsbruck, Kaiserslautern, Energie Cottbus, MSV Duisburg, erneut Düsseldorf, Wacker Innsbruck und Eintracht Trier lief Anfang als Feldspieler auf und bestritt insgesamt über 300 Profi-Spiele.

Spieldaten

14. Spieltag, 2. Bundesliga 2017/2018
2 : 2
1. FC Nürnberg
54. Hanno Behrens 1:0
62. Mikael Ishak 2:0
Holstein Kiel
70. Aaron Seydel (Kopfball) 2:1
88. Alexander Mühling 2:2
Stadion
Datum
18.11.2017 13:00 Uhr
Schiedsrichter
Daniel Siebert
Zuschauer
27274

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Bredlow - Valentini - Margreitter - Ewerton José - Leibold - Kammerbauer - Behrens - Löwen - Hufnagel (69. Fuchs) - Salli - Ishak (81. Teuchert)
Reservebank
Kirschbaum, Brecko, Mühl, Fuchs, Petrak, Werner, Teuchert
Trainer
Michael Köllner
Holstein Kiel
Kronholm - Herrmann - Schmidt - Czichos - van den Bergh - Peitz - Schindler - Mühling - Drexler (90. Heidinger) - Lewerenz (68. Kinsombi) - Ducksch (68. Seydel)
Reservebank
Kruse, Heidinger, Hoheneder, Kinsombi, Karazor, Seydel, Weilandt
Trainer
Markus Anfang

Ereignisse

23. min Spielstand: 0:0
Johannes van den Bergh

54. min Spielstand: 1:0
Hanno Behrens

62. min Spielstand: 2:0
Mikael Ishak

68. min Spielstand: 2:0
Aaron Seydel kommt für Marvin Ducksch

68. min Spielstand: 2:0
David Kinsombi kommt für Steven Lewerenz

69. min Spielstand: 2:0
Alexander Fuchs kommt für Lucas Hufnagel

70. min Spielstand: 2:1
Aaron Seydel

77. min Spielstand: 2:1
Eduard Löwen

81. min Spielstand: 2:1
Cedric Teuchert kommt für Mikael Ishak

88. min Spielstand: 2:2
Alexander Mühling

90. min Spielstand: 2:2
Alexander Mühling

90.(+3) min Spielstand: 2:2
Sebastian Heidinger kommt für Dominick Drexler