Profis Teamcheck Freitag, 14.04.2017

Teamcheck Aue: Die Veilchen blühen auf

Foto: Sportfoto Zink

Der FC Erzgebirge ist die Mannschaft der Stunde in Liga zwei. Unter Neu-Coach Tedesco ging es bergauf. Ihren Anteil daran haben auch zwei ehemalige Nürnberger.

Der Frühling erwartet uns am 29. Spieltag der zweiten Liga im Stadion Nürnberg. Der Jahreszeit entsprechend stehen ausnahmsweise auch Veilchen auf dem Nürnberger Grün. Doch keine Sorge – Platzmeister Oliver Happel und Gerd Scheuerlein haben alles im Griff. Gemeint sind die Kicker des FC Erzgebirge Aue. Der griechischen Mythologie zufolge soll Zeus die schutzsuchende Tochter des Gottes Atlas verwandelt und so das erste Veilchen geschaffen haben.

Der Verein aus Sachsen dagegen wurde 1949 geschaffen. In den Chroniken wird Aue als DDR-Meister 1956, 1957 und 1959 sowie als FDGB-Pokalsieger 1955 geführt. Dabei ist der Klub tief in der Bergbauregion im Süden des Freistaats verwurzelt. "Wir kommen aus der Tiefe, wir kommen aus dem Schacht, Wismut Aue, die neue Fußballmacht", singen seine Fans noch heute. Der Name ist ein Relikt vergangener Tage, nach insgesamt vier Umbenennungen firmiert man an der Lößnitzer Straße 95 seit 1993 als FC Erzgebirge Aue e. V.

Zwei Ex-Cluberer dabei

Wie die Pflanze streckt sich der Verein der Jahreszeit entsprechend der Sonne entgegen. Nach den Aufstiegen 2003 und 2010 gehört das "Schalke des Ostens" seit dieser Saison wieder Deutschlands zweithöchster Spielklasse an. Pünktlich zum Frühlingsbeginn beweisen die Veilchen, dass ihr Kampfgeist keinesfalls verwelkt ist. Unter Domenico Tedesco, seit Anfang März im Amt als Cheftrainer, ist auch der lang vermisste Erfolg zurückgekehrt. Dreifache Punktgewinne gegen die direkte Konkurrenz im Tabellenkeller aus Karlsruhe und St. Pauli sowie Aufstiegsaspirant Union Berlin beweisen: Der 31-jährigen Jungtrainer hat bislang auf seiner ersten Station im Profifußball den richtigen Dünger ausgebracht.

Der Funken springt so auch auf die Fans über. Die Veilchen über die A9 nach Nürnberg begleiten wollen zu Ostern auch zahlreiche fußballverrückte Motorradfreunde in der dritten Auflage der "Veilchen-Biker-Tour". Auf dem Weg in höhere Tabellenregionen stehen auch zwei Akteure mit Club-Vergangenheit im Fokus: Nicky Adler wechselte einst nach dem DFB-Pokalsieg 2007 zum 1. FCN. Knapp zehn Jahre später sicherte der nunmehr 31-jährige Routinier mit einem spektakulären Seitfallzieher den dreifachen Punktgewinn der Auer gegen die Kiezkicker. Das Toreschießen für den Klassenerhalt ist gleichfalls das Metier von Pascal Köpke. Mit acht Toren und zwei Vorlagen ist der 21-jährige Mittelstürmer hinter Teamkollege Dimitrij Nazarov Zweiter der internen Scorerwertung. Sein fußballerisches Talent wurde ihm in die Wiege gelegt. Pascal ist der Spross der Club-Legende Andreas Köpke, derzeit Torwarttrainer der Nationalmannschaft.

Bilanz spricht für den Club

Tore für die Cluberer soll beim FC Erzgebirge Aue nicht zuletzt der Kapitän und Publikumsliebling Martin Männel verhindern. Kein ganz leichtes Unterfangen: Seit dem Jahr 2008 ein Veilchen, musste der Torhüter in bisher drei Begegnungen gegen den 1. FCN vier Gegentreffer hinnehmen und ging niemals als Sieger vom Platz. Den Vergleich in der Hinrunde entschied der Club mit 2:1 für sich. Ob Männel am Samstagnachmittag im Zusammenspiel mit seinen Vorderleuten eine blütenweiße Weste behalten kann und der Auer Aufschwung anhält? Am Karsamstag 2017 werden Club- Coach Michael Köllner und sein Team genau das mit aller Macht verhindern wollen!

Spieldaten

29. Spieltag, 2. Bundesliga 2016/2017
2 : 1
1. FC Nürnberg
24. Tobias Kempe 1:0
82. Cedric Teuchert 2:1
FC Erzgebirge Aue
51. Mario Kvesic 1:1
Stadion
Stadion Nürnberg
Datum
15.04.2017 12:00 Uhr
Schiedsrichter
Arne Aarnink
Zuschauer
noch unbekannt

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Schäfer - Kammerbauer - Mühl - Bulthuis - Djakpa - Petrak - Behrens - Kempe (85. Margreitter) - Möhwald (90. Brecko) - Löwen - Matavz (57. Teuchert)
Reservebank
Rakovsky, Brecko, Margreitter, Förster, Hufnagel, Ishak, Teuchert
Trainer
Michael Köllner
FC Erzgebirge Aue
Männel - Kalig - Samson - Breitkreuz - Rizzuto (75. Fandrich) - Tiffert - Kvesic - Hertner - Köpke - Adler (83. Soukou) - Nazarov (67. Bunjaku)
Reservebank
Haas, Susac, Bertram, Fandrich, Riese, Soukou, Bunjaku
Trainer
Domenico Tedesco

Ereignisse

24. min Spielstand: 1:0
Tobias Kempe

45. min Spielstand: 1:0
Hanno Behrens

49. min Spielstand: 1:0
Patrick Kammerbauer

51. min Spielstand: 1:1
Mario Kvesic

57. min Spielstand: 1:1
Cedric Teuchert kommt für Tim Matavz

63. min Spielstand: 1:1
Fabian Kalig

67. min Spielstand: 1:1
Albert Bunjaku kommt für Dimitrij Nazarov

75. min Spielstand: 1:1
Clemens Fandrich kommt für Calogero Rizzuto

82. min Spielstand: 2:1
Cedric Teuchert

83. min Spielstand: 2:1
Cebio Soukou kommt für Nicky Adler

85. min Spielstand: 2:1
Georg Margreitter kommt für Tobias Kempe

87. min Spielstand: 2:1
Constant Djakpa

87. min Spielstand: 2:1
Pascal Köpke

88. min Spielstand: 2:1
Louis Samson

90.(+2) min Spielstand: 2:1
Miso Brecko kommt für Kevin Möhwald