Profis Teamcheck Freitag, 09.09.2016

Teamcheck 1860: "Löwen" mit neuem Biss

Foto: Sportfoto Zink

Nach zwei schwierigen Spielzeiten will der TSV 1860 München in dieser Saison wieder an erfolgreiche Zeiten anknüpfen.

Für die „Blauen“ aus der Landeshauptstadt München gerieten die letzten beiden Spielzeiten in der 2. Bundesliga zu einem Zitterspiel. Gerne hätten sicherlich nicht nur die Fans, sondern auch die Verantwortlichen des TSV 1860 München auf die nervenzehrenden Wochen in der Abstiegszone verzichtet. 2015 zogen die „Löwen“ erst in buchstäblich letzter Minute gegen den Relegationsgegner Holstein Kiel den Kopf aus der Schlinge. Die letzte Saison brachte bereits am vorletzten Spieltag Gewissheit über die weitere Ligazugehörigkeit.

Alles Vergangenheit und längst vergessen! An der Grünwalder Straße richten sie den Blick mittlerweile nur noch nach vorne. Anlass zu Optimismus geben dabei nicht nur die vielversprechenden Testspielergebnisse während der Sommervorbereitung, als dem TSV Prestige-Erfolge gegen den BVB, Werder Bremen und den aktuellen Tabellenführer Österreichs, Sturm Graz, gelangen. Oder der durchaus solide Saisonstart mit einem Sieg (Bielefeld), einer Niederlage (Fürth) und einem Remis (KSC) mit bislang nur einem Gegentor. Oder das 2:1 in der ersten Pokalrunde, wieder im Duell mit Karlsruhe.

Umstrukturierung auf wichtigen Positionen

Zarte Gedanken an eine erfolgreiche sportliche Gegenwart sprießen von Giesing aus, vor allem deswegen, da sich die „Löwen“ auf fast allen Positionen erneuert aufgestellt haben. Die entscheidenden Stellen im sportlichen Bereich wurden vor Saisonbeginn allesamt neu besetzt. Auf der Trainerbank hat nun der erfahrene Kosta Runjaic das Sagen. Sein unmittelbarer Vorgesetzter ist ebenfalls erst kurz im Amt. Thomas Eichin, zuvor starker Mann beim SV Werder Bremen, vereint nun die Jobs als Geschäftsführer und Sportchef in seiner Person.

Nicht nur die Kommandobrücke erlebt frischen Wind. Auch das spielende Personal erfuhr einen enormen Wandel. Namhafte Akteure wie Rama, Vallori, Schindler, Beister, Hain, Stahl und Torjäger Okotie fanden in Nah und Fern andere Arbeitgeber. Die Zugänge gerieten derweil nicht minder zugkräftig. Allen voran die Offensivabteilung wurde quasi komplett umdisponiert. Mit der Verpflichtung des kroatischen Starstürmers Ivica Olic gelang Eichin und Runjaic dabei ein besonders kapitaler Fang. Der Ex-Bayern-Angreifer soll in vorderster Front wirbeln und für Tore sorgen, mit seiner geballten Routine auch dafür, dass sich die Mannschaft gefestigt präsentiert. Fanträume aber bedient vor allem ein prominenter Rückkehrer. Für eine satte Ablöse von kolportierten 2,5 Millionen Euro gelang es den „Löwen“, Tribünen-Liebling Stefan Aigner aus Frankfurt zurück an die Isar zu lotsen. Der Mann, der einst als Jugendlicher für alle U-Mannschaften der Giesinger angetreten war, kehrte nach vier Spielzeiten in der Bundesliga zurück zu seinem Herzensklub. Allen gemeinsam ist dabei der Wunsch, den die Verantwortlichen vor der Saison vorsichtig formulierten, nämlich den, eine „sorgenfreie Saison“ zu erleben.

Deutliche Worte von Eichin

Diesem Ziel haben sich alle Beteiligten unterzuordnen. Auch der bislang vom FC Augsburg ausgeliehene, nun fest engagierte Stürmer Sascha Mölders, dessen sportliches Doppelleben als Fußballprofi und Trainer des Landesligisten SV Mering bei seinen jetzigen Vorgesetzten nicht nur auf ungeteilte Zustimmung stieß. „Wenn du Profi bist, geht es nicht nur darum, bei den Trainingszeiten anwesend zu sein. Es geht auch um Vorbereitung und Nachbereitung“ – Thomas Eichin scheut augenscheinlich auf dem neuen Weg des TSV 1860 auch durchaus kontroverse Worte über die Medien nicht, wenn er einen vermeintlichen Missstand ausmacht.

Nicht unwillkommen ist dem Mann, der 1995 als Leihspieler von Borussia Mönchengladbach insgesamt zehn Bundesligapartien im Trikot des 1. FC Nürnberg absolvierte, dabei die Unterstützung, die er von den Vereinsmachern erhält. Präsident Peter Cassalette ist es offensichtlich gelungen, mit Investor und Aufsichtsratsvorsitzendem Hasan Ismaik auf Arbeitsebene ein fruchtbares Verhältnis aufzubauen.

Enge Spiele gegen den Club

All dies ist neu bei den Löwen. So gar nicht neu ist die Tatsache, dass Spiele des 1. FCN gegen die „Blauen“, unabhängig vom jeweiligen Tabellenplatz, immer einen eigenen Reiz ausüben. In der letzten Partie in München avancierte Torwart Raphael Schäfer zum Mann des Tages, der vor tausenden mitgereisten Fans eine Klasse-Parade nach der anderen zeigte und so den knappen 1:0-Erfolg für den Club sicherte. Auch heute wird Schäfer wieder das Nürnberger Gehäuse bewachen – vor ihm aber tauchen diesmal „Löwen“ auf, die einen ganz anderen Biss besitzen.

Spieldaten

4. Spieltag, 2. Bundesliga 2016/2017
1 : 2
1. FC Nürnberg
17. Tim Matavz 1:1
1860 München
11. Sascha Mölders 0:1
79. Michael Liendl 1:2
Stadion
Datum
12.09.2016 20:15 Uhr
Schiedsrichter
Bastian Dankert
Zuschauer
30635

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Kirschbaum - Brecko - Mühl - Bulthuis - Sepsi (89. Teuchert) - Alushi (69. Möhwald) - Behrens (89. Parker) - Salli - Leibold - Matavz - Burgstaller
Reservebank
Rakovsky, Hovland, Kammerbauer, Möhwald, Parker, Sylvestr, Teuchert
Trainer
Alois Schwartz
1860 München
Zimmermann - Perdedaj - Degenek - Mauersberger - Wittek (88. ERROR!) - Liendl - Adlung - Matmour - Claasen (70. Mugosa) - Mölders (90. ERROR!) - Olic
Reservebank
Ortega Moreno, Busch, Francisco de Lima, Uduokhai, Aycicek, Mugosa, Andrade dos Santos
Trainer
Kosta Runjaic

Ereignisse

0. min Spielstand: 0:0


11. min Spielstand: 0:1
Sascha Mölders

17. min Spielstand: 1:1
Tim Matavz

20. min Spielstand: 1:1
Guido Burgstaller

32. min Spielstand: 1:1
Daylon Claasen

69. min Spielstand: 1:1
Kevin Möhwald kommt für Enis Alushi

70. min Spielstand: 1:1
Felix Uduokhai kommt für Victor Andrade dos Santos

70. min Spielstand: 1:1
Stefan Mugosa kommt für Daylon Claasen

73. min Spielstand: 1:1
Guido Burgstaller

79. min Spielstand: 1:2
Michael Liendl

80. min Spielstand: 1:2
Kevin Möhwald

84. min Spielstand: 1:2
Jan Zimmermann

85. min Spielstand: 1:2
Edgar Salli

88. min Spielstand: 1:2
ERROR!Maximilian Wittek

89. min Spielstand: 1:2
Cedric Teuchert kommt für Laszlo Sepsi

89. min Spielstand: 1:2
Shawn Parker kommt für Hanno Behrens

90.(+2) min Spielstand: 1:2
ERROR!Sascha Mölders

90.(+3) min Spielstand: 1:2
Victor Andrade dos Santos