Profis Stimmen zum Spiel Samstag, 30.09.2017

Stimmen zum Spiel: "Mit der Leistung nicht unzufrieden"

Foto: Sportfoto Zink

Nach dem Heimspiel gegen Bielefeld sammelte fcn.de die Aussagen der Beteiligten.

Michael Köllner: „Wir haben ein paar Minuten gebraucht, um ins Spiel zu kommen. Nach 15 Minuten haben wir dann den richtigen Hebel gefunden und das Spiel kontrolliert. Wir hätten bei ein, zwei Möglichkeiten auch in Führung gehen können. In der zweiten Halbzeit waren wir dann von Beginn an gut drin und hatten die Führung auf dem Fuß. Vor dem 0:1 leisten wir uns einen Aufbaufehler, den Bielefeld sofort bestraft. Dann mussten wir dem Rückstand hinterherlaufen und das Risiko erhöhen. Dass Bielefeld dadurch Konterchancen bekommt, war klar. Dennoch hatten wir viele Chancen und hätten nach dem Ausgleich auch noch das 2:1 machen können. Stattdessen trifft die Arminia nochmal. Zwei grobe Schnitzer haben uns heute auf die Verliererstraße gebracht. Trotzdem bin ich mit der Leistung nicht unzufrieden. Heute haben sich zwei starken Mannschaften duelliert. Wir schütteln uns jetzt kurz und bereiten uns dann gut aufs nächste Spiel vor.“

Jeff Saibene (Arminia Bielefeld): „Wir sind richtig glücklich, dass wir hier gegen eine sehr starke Mannschaft gewonnen haben. Wir sind gut ins Spiel reingekommen, hätten auch ein frühes Tor machen können. Defensiv haben wir wenig zugelassen, deshalb ging das 0:0 zur Pause in Ordnung. Nach dem 1:0 ist das Spiel ein bisschen auf unsere Seite gekippt, aber nach dem Ausgleich hat uns Ortega einige Male im Spiel gehalten. Dass uns dann noch das 2:1 gelingt, ist eine tolle Sache. Der Sieg ist vielleicht ein bisschen glücklich, aber nicht unverdient.“

Hanno Behrens: „Wir waren insgesamt die bessere Mannschaft, teilweise klar überlegen und treffen auch einige Male das Aluminium. Wir hatten viele gute Chancen und müssen da eigentlich in Führung gehen. Aber wer die Tore nicht macht, wird im Fußball oft bestraft. Wir sind sehr enttäuscht und es nervt natürlich, wenn man zuhause verliert – gerade auf diese Art und Weise. Aber daraus müssen wir lernen.“

Cedric Teuchert: „Wir hatten einige riesige Chancen, deshalb haben wir völlig unnötig verloren. Bei der einen Chance in der zweiten Halbzeit habe ich im Augenwinkel Ishak gesehen, den Ball aber schlecht reingespielt. Die Niederlage ist bitter. Ich wäre gerne mit einem Sieg zur U21 gefahren.“

Thorsten Kirschbaum: „Ich kann mich an viele gute Chancen für uns erinnern. Zuletzt waren wir meist sehr kaltschnäuzig und haben die ersten Tore gemacht. Das ist uns heute leider nicht gelungen. Das 0:1 resultiert aus einem vermeidbaren Fehler. Nach dem 1:1 wollten wir das Spiel mit der tollen Atmosphäre im Rücken noch gewinnen. Dann kassieren wir so ein doofes Gegentor, bei dem ich aber niemandem einen Vorwurf mache. So etwas passiert mal.“

Spieldaten

9. Spieltag, 2. Bundesliga 2017/2018
1 : 2
1. FC Nürnberg
79. Mikael Ishak 1:1
Arminia Bielefeld
61. Andraz Sporar 0:1
86. Konstantin Kerschbaumer 1:2
Stadion
Datum
30.09.2017 13:00 Uhr
Schiedsrichter
Matthias Jöllenbeck
Zuschauer
26186

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Kirschbaum - Valentini - Mühl - Ewerton José - Leibold - Erras - Behrens - Salli (45. Möhwald) - Werner (46. Teuchert, Margreitter89. ) - Löwen - Ishak
Reservebank
Bredlow, Brecko, Margreitter, Jäger, Möhwald, Petrak, Teuchert
Trainer
Michael Köllner
Arminia Bielefeld
Ortega Moreno - Dick - Börner - Salger - Teixeira - Prietl - Schütz - Hemlein (45. Staude) - Weihrauch - Klos (59. Sporar) - Voglsammer (75. Kerschbaumer)
Reservebank
Rehnen, Behrendt, Kerschbaumer, Staude, Brandy, Putaro, Sporar
Trainer
Jeff Saibene

Ereignisse

30. min Spielstand: 0:0
Florian Dick

45.(+2) min Spielstand: 0:0
Kevin Möhwald kommt für Edgar Salli

45.(+3) min Spielstand: 0:0
Keanu Staude kommt für Christoph Hemlein

46. min Spielstand: 0:0
Cedric Teuchert kommt für Tobias Werner

46. min Spielstand: 0:0
Cedric Teuchert

59. min Spielstand: 0:0
Andraz Sporar kommt für Fabian Klos

61. min Spielstand: 0:1
Andraz Sporar

75. min Spielstand: 0:1
Konstantin Kerschbaumer kommt für Andreas Voglsammer

79. min Spielstand: 1:1
Mikael Ishak

86. min Spielstand: 1:2
Konstantin Kerschbaumer

89. min Spielstand: 1:2
Georg Margreitter kommt für Cedric Teuchert