Profis Stimmen zum Spiel Montag, 11.09.2017

Stimmen FCN - FCSP: "Hatten auch nicht das nötige Glück"

Foto: Sportfoto Zink

Nach dem Montagabendspiel gegen den FC St. Pauli stellten sich Trainer und Spieler den Fragen der Medien.

Michael Köllner: „Wir haben von Beginn an einen hohen Aufwand betrieben und hatten das Spiel nach ein paar Minuten auch im Griff. Wir haben uns viele Möglichkeiten herausgespielt, deshalb tut es mir für die Mannschaft leid, dass wir dieses Spiel mit einer Niederlage beendet haben. In vielen Phasen war die Partie heute sehr einseitig. Wir haben das Geschehen kontrolliert und mit viel Tempo nach vorne gespielt. Aber am Ende zählen die Tore. Und da waren wir einmal unaufmerksam, das hat der Gegner bestraft. Leider haben wir unsere Chancen nicht verwertet und hatten heute auch nicht das nötige Glück. Wir sind jetzt enttäuscht, aber da müssen wir durch und ab morgen den Blick Richtung Duisburg richten.“

Olaf Janßen (FC St. Pauli): „Es gibt in einer Saison zwei, drei Spiele, die man gewinnt oder verliert und keiner weiß, warum. Ganz so schlimm war es nicht, denn Einsatzwille und Leidenschaft haben gestimmt. Das haben wir aber auch gebracht, weil wir viele leichte Fehler gemacht haben. Es war das erwartet schwere Spiel, wobei wir daran auch selbst schuld waren. Nürnberg hatte mehr Chancen – und wir das nötige Quäntchen Glück. Die Mannschaft weiß, dass wir fußballerisch im nächsten Spiel nicht wieder so auftreten sollten. Gut war, dass viel Herzblut und Engagement zu sehen waren.“

Tobias Werner: „Wir hatten in Halbzeit eins zwei hundertprozentige Chancen und gleich nach der Pause zwei Lattentreffer. Wenn man in so einem Spiel mal in Führung geht, dann kann das schon reichen. Leider ist uns das nicht gelungen. St. Pauli hat es gut gemacht, hat geschickt verteidigt, auf die eine Chance gewartet und diese dann kaltschnäuzig genutzt. Wir sind danach angerannt, haben uns aber leider nicht mehr belohnt. Wir haben eigentlich viel von dem umgesetzt, was der Trainer sehen wollte und haben einen hohen Aufwand betrieben. Aber vom Ergebnis her haben wir uns das natürlich anders vorgestellt.“

Hanno Behrens: „Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht, waren die klar bessere Mannschaft und haben uns Chancen erarbeitet. Es war aus meiner Sicht ein glücklicher Sieg für St. Pauli, der uns natürlich sehr weh tut. Das Tor müssen wir besser verteidigen, aber das war eigentlich die einzige Chance von St. Pauli. Ich weiß nicht, warum es Montagabend nicht klappt. Heute hat es auch am fehlenden Glück gelegen. Normalerweise geht der Ball bei so vielen Chancen auch irgendwann mal rein.“

Spieldaten

5. Spieltag, 2. Bundesliga 2017/2018
0 : 1
1. FC Nürnberg
FC St. Pauli
63. Waldemar Sobota 0:1
Stadion
Datum
11.09.2017 20:30 Uhr
Schiedsrichter
Daniel Schlager
Zuschauer
27375

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Kirschbaum - Margreitter - Ewerton José - Löwen - Petrak - Behrens - Valentini - Leibold - Möhwald (30. Hufnagel) - Salli (72. Teuchert) - Werner (84. Ishak)
Reservebank
Bredlow, Brecko, Erras, Hufnagel, Jäger, Ishak, Teuchert
Trainer
Michael Köllner
FC St. Pauli
Himmelmann - Dudziak - Hornschuh - Avevor - Buballa - Nehrig - Flum (79. Neudecker) - Sobota - Møller Dæhli (73. Schneider) - Litka (83. Kalla) - Allagui
Reservebank
Heerwagen, Kalla, Koglin, Schoppenhauer, Sahin, Neudecker, Schneider
Trainer
Olaf Janßen

Ereignisse

18. min Spielstand: 0:0
Enrico Valentini

30. min Spielstand: 0:0
Lucas Hufnagel kommt für Kevin Möhwald

45.(+3) min Spielstand: 0:0
Almeida Santos Ewerton José

48. min Spielstand: 0:0
Bernd Nehrig

53. min Spielstand: 0:0
Jeremy Dudziak

63. min Spielstand: 0:1
Waldemar Sobota

72. min Spielstand: 0:1
Cedric Teuchert kommt für Edgar Salli

73. min Spielstand: 0:1
Jan-Marc Schneider kommt für Mats Møller Dæhli

79. min Spielstand: 0:1
Richard Neudecker kommt für Johannes Flum

83. min Spielstand: 0:1
Jan-Philipp Kalla kommt für Maurice Jerome Litka

84. min Spielstand: 0:1
Mikael Ishak kommt für Tobias Werner