Nachwuchs Montag, 25.01.2016

So lief das Wochenende beim Club-Nachwuchs

Während die U15 in der Halle überzeugte, gelang der U19 eine Überraschung.

Starke Gruppenphase - Turniersieg knapp verpasst. So lässt sich der Auftritt der U15 des 1. FC Nürnberg beim VR-Bank Junior-Soccer-Cup am Sonntag, 24.01.16 zusammenfassen. In der Gruppe A blieb der 1. FCN gegen RB Leipzig, 1860 München und den 1. FC Heidenheim ungeschlagen und zog souverän in das Halbfinale ein. 950 Zuschauer in der Arena in Coburg beobachteten einen überzeugenden Club, der durch einen 5:2-Erfolg gegen die SpVgg Unterhaching in das Endspiel einzog.

Im Finale traf die U15 auf den VfB Stuttgart, der bis dahin ähnlich dominant auftrat wie der Club. Die Nürnberger starteten besser in die Partie und hatten einige gute Möglichkeiten. Etwas überraschend gingen die Schwaben fünf Minuten vor Schluss in Führung - eine nervenaufreibende Schlussphase begann. Der Club drängte vehement auf dne Ausgleich, Simon Griesbeck scheiterte mit der besten Möglichkeit allerdings am Aluminium und so rettete der VfB die knappe Führung über die Zeit. Ahmet Koc war dennoch zufrieden. "Wir wollten die Hallensaison intensiv nutzen, sie ist ein wichtiger Aspekt in der Vorbereitung für die Rückrunde. Technische und taktische Einheiten kann man in der Halle gut trainieren und lernen."

U19 überrascht

Eine Überraschung gelang der U19 am Sonntag, 24.01.16. Das Team von Pellergino Matarazzo schlug in einem Testspiel den Regionalligist des TSV Rain am Lech mit 4:1. Die bayrischen Schwaben, die sich in der Liga eigentlich mit der U21 des 1. FC Nürnberg messen, hatten gegen die U19 keine Chance. Trotz der Abwesenheit von Kapitän Lukas Mühl und Patrick Kammerbauer, die mit dem Lizenzkader im Trainingslager in Belek weilten, spielte die U19 groß auf. Den unglücklichen Rückstand, glich Henrik Bartsch noch vor der Halbzeit aus. Nach der Pause war es Erik Engelhardt, der mit einem lupenreinen Hattrick den 1. FC Nürnberg zum 4:1-Testspielsieg schoss.

"Wir haben mit viel Freude gespielt und auch verdient gewonnen", sagte Trainer Matarazzo nach dem Spiel. Dennoch will er die Begegnung nicht überbewerten: "Die Partie war ein Teil der Vorbereitung auf die kommenden Ligaspiele. Ich seh den Sieg als Chance zur manschaftlichen und individuellen Weiterentwicklung."