Mittwoch, 26.01.2011

Schade, Kraftakt nicht belohnt

2:3 im DFB-Pokal-Viertelfinale: Nach zwei Schieber-Toren unterliegt der 1. FCN dem FC Schalke erst in der 118. Minute.

Spiel vier in zehn Tagen – diesmal stand das DFB-Pokal-Viertelfinale in der VELTINS-Arena auf Schalke auf dem Plan: Was für einen Pokalfight sahen die 49.191 Zuschauer im Ruhrpott und durchschnittlich 4,5 Millionen Zuschauer live im ZDF. Der 1. FC Nürnberg gab sich in der Runde der letzten Acht am Dienstagabend, 25.01.11, dem FC Schalke erst in der Verlängerung mit 3:2 geschlagen.

Dabei hatte der Abend bei den Fan-Freunden auf Schalke so gut begonnen: Nach nur vier Minuten zappelte der Ball zum 1:0 bereits im Netz der Gastgeber. Nach einer Ekici-Ecke reagierte Club-Stürmer Julian Schieber am schnellsten und versenkte das Leder mit einem beherzten Schuss aus halblinker Position im Fünfmeterraum in den Maschen von Manuel Neuers Kasten. Nur zwei Minuten später hätte es schon 2:0 für unseren Club heißen können: Christian Eigler schob nach einem Sprint über die rechte Seite das Leder nur Zentimeter am langen Pfosten vorbei. Schade!

2:1-Führung zur Halbzeit

Die Antwort des Champions League-Teilnehmers ließ auch nicht lange auf sich warten (14.): Der Schalker Gavranovic versenkte eine Pander-Hereingabe von der linken Seite aus gut zehn Metern im rechten Eck – keine Chance für Club-Keeper Raphael Schäfer. Nach dem 1:1 entwickelte sich ein sehenswertes Spiel mit viel Tempo, meist aber in Richtung des Club-Tors.

In der 21. Minute landete der Ball hinter der Linie, Schiedsrichter Gagelmann entschied auf Foul Rauls an Wollscheid: Zu Recht! Immer wieder zeigte sich aber auch die Offensive des Club, in der 32. Minute auch durch Erfolg gekrönt: Einen Konter über Ekici und Eigler schloss Schieber mit seinem zweiten Tor des Abends ab: 2:1 für den Club – sollten die Franken weiter vom Halbfinale träumen können?

Draxler trifft

Mit der Führung ging es in die Kabine, auch in der zweiten Halbzeit setzten die Gastgeber den Club auf dem heimischem Rasen weiter unter Druck. In der 58. Minute traf Rakitic folglich zum 2:2 – der Elf von Trainer Dieter Hecking war anzumerken, dass sie in kürzester Zeit das vierte Spiel absolvieren musste. Dennoch kämpfte sich der Club gegen zahlreiche Chancen in die Verlängerung (bestes Beispiel ist Juri Judt, der nach einem Zusammenprall angeschlagen ausgewechselt werden musste) – 30 weitere Minuten und auch fast durch die Overtime.

Letztendlich war es S04-Coach Felix Magath, der mit der Einwechslung des 17-jährigen Draxler die Partie entscheiden konnte. Mit einem Weitschuss ins linke Eck ließ er Keeper Schäfer keine Abwehr-Möglichkeit und vermied damit das Elfmeterschießen. Damit endet für die Club-Elf nach einer couragierten und kämpferischen Leistung der DFB-Pokal im Viertelfinale auf Schalke. Am Samstag, 29.01.11, geht es für den 1. FCN bereits gegen den HSV weiter – dann heißt es zusammenstehen und die Nordlichter schlagen.

Viel Erfolg im Pokal, liebe Schalker!

Den Fan-Freunden von Schalke 04 wünscht der 1. FC Nürnberg weiter viel Erfolg im Pokal und – jetzt wo unser Club nicht mehr im Wettbewerb ist – am besten den Pokalsieg! Wir drücken euch die Daumen!