Profis Spielbericht Samstag, 06.05.2017

Sabiri-Tor beschert dem Club drei Punkte

Foto: Sportfoto Zink

Der 1. FC Nürnberg gewinnt beim SV Sandhausen mit 1:0.

Der 1. FC Nürnberg hat am 32. Spieltag der 2. Liga einen wichtigen Auswärtssieg gelandet. Vor 8.408 Zuschauern gewann der Club beim SV Sandhausen durch ein Tor von Abdelhamid Sabiri mit 1:0 (0:0).

  • Highlights

18. Minute: Kevin Möhwald zieht einen Freistoß auf den zweiten Pfosten. Keiner kommt mehr an den Ball, doch Keeper Marco Knaller lenkt den Ball noch zur Seite ab.

20. Minute: Korbinian Vollmann setzt sich über links durch, legt zurück an den Fünfer, wo Richard Sukuta-Pasu das Leder knapp am Tor vorbei grätscht.

30. Minute: Wieder kommt Vollmann über die linke Seite durch, scheitert dann aber aus spitzem Winkel an Raphael Schäfer. Im Gegenzug hämmert Eduard Löwen eine Möhwald-Flanke volley übers Tor.

37. Minute: Edgar Salli nimmt über links Tempo auf und chippt die Kugel geschickt in die Mitte, wo Möhwald allerdings einen Schritt zu spät kommt.

40. Minute: Flanke von Salli von rechts. Hanno Behrens kommt zum Kopfball, doch der landet nur auf der Latte.

43. Minute: Sukuta-Pasu kommt am Elfmeterpunkt nach Flanke von rechts zum Kopfball. Schäfer ist allerdings auf dem Posten und pariert.

47. Minute: Sukuta-Pasu marschiert über die linke Seite Richtung Strafraum und passt flach nach innen, wo allerdings alle verpassen.

61. Minute: Starker Kopfball von Eduard Löwen nach Freistoß von Möhwald, doch Knaller reißt noch einen Arm nach oben und pariert.

70. Minute: TOOOR für den Club!!! Der Ball kommt von rechts in den Strafraum, wird noch ein-, zweimal abgefälscht und landet bei Abdelhamid Sabiri, der die Kugel per Kopf über die Linie drückt.

80. Minute: Der Club verliert den Ball in der Vorwärtsbewegung. Sandhausen schaltet schnell um und Sukuta-Pasu steht plötzlich alleine vor Schäfer und schiebt die Kugel am Club-Schlussmann vorbei. Doch Kammerbauer kratzt das Ding noch von der Linie. Ganz stark!

84. Minute: Manuel Stiefler nimmt das Leder am Strafraum geschickt mit und jagt die Kugel dann mit links knapp über die Querlatte.

  • Fazit

Beide Teams begannen recht abwartend. Der Club stand ähnlich wie gegen Stuttgart tief und ließ die Gastgeber kommen. Sandhausen ließ sich allerdings nicht locken, so dass in der Anfangsphase wenig Tempo im Spiel war. Bei den Hausherren wurde es gefährlich, wenn es mit Tempo über die linke Seite ging. Der Club erarbeitete sich gegen Ende der ersten Halbzeit die eine oder andere Chance, letztlich ging das 0:0 zur Pause aber in Ordnung.

Auch nach dem Seitenwechsel brauchten beide Teams ein paar Minuten, um Schwung aufzunehmen. Nach rund einer Stunde bekam der Club die Partie dann immer besser in den Griff, erarbeitete sich ein Übergewicht und erzielte daraus resultierend schließlich auch die Führung. In der Schlussphase drängte Sandhausen dann und probierte es immer wieder mit hohen Bällen. Der Club blieb allerdings bis zum Schluss aufmerksam und brachte den Heimsieg nach Hause.

  • Personal & Taktik

Michael Köllner änderte seine Startelf aus dem Stuttgart-Spiel auf zwei Positionen: Georg Margreitter und Kevin Möhwald rückten für Lukas Mühl und Lucas Hufnagel wieder ins Team. In der Viererkette vor Raphael Schäfer begannen Patrick Kammerbauer, Georg Margreitter, Dave Bulthuis und Constant Djakpa. Im Mittelfeld davor agierten wie gegen den VfB Hanno Behrens, Ondrej Petrak und Eduard Löwen. Etwas offensiver davor waren Kevin Möhwald und Edgar Salli angeordnet. Ganz vorne stürmte erneut Cedric Teuchert.

Zur Pause wechselte Köllner und brachte Abdelhamid Sabiri für Ondrej Petrak. Sabiri ging auf linke Offensivseite, Möhwald rückte dafür eine Linie zurück und Löwen besetzte fortan das defensive Mittelfeldzentrum. Kurz nach dem 1:0 ersetzte Lukas Mühl Möhwald und verstärkte fortan die Club-Defensive. In der 89. Minute verließ Cedric Teuchert den Platz. Für ihn kam Tim Matavz.

  • Sonstiges

Edgar Salli sah seine 5. Gelbe Karte und fehlt damit nächste Woche gegen Fortuna Düsseldorf. Bei den Hausherren kam mit Manuel Stiefler ein ehemaliger Nürnberger zum Einsatz.

  • Statistiken

Sandhausen

Nürnberg

gew. Zweikämpfe in %

48

52

Ballbesitz in %

54

46

Torschüsse

11

15

Ballgewinne

35

44

Pässe

388

327

Passgenauigkeit in %

71

67

Spieldaten

32. Spieltag, 2. Bundesliga 2016/2017
0 : 1
SV Sandhausen
1. FC Nürnberg
70. Abdelhamid Sabiri (Kopfball) 0:1
Stadion
Datum
06.05.2017 13:00 Uhr
Schiedsrichter
Florian Heft
Zuschauer
8408

Aufstellung

SV Sandhausen
Knaller - Thiede (83. Kuhn) - Kister - Knipping - Roßbach - Linsmayer - Kulovits (68. Karl) - Pledl - Vollmann (68. Stiefler) - Höler - Sukuta-Pasu
Reservebank
Wulle, Klingmann, Karl, Kosecki, Kuhn, Lukasik, Stiefler
Trainer
Kenan Kocak
1. FC Nürnberg
Schäfer - Kammerbauer - Margreitter - Bulthuis - Djakpa - Petrak (46. Sabiri) - Behrens - Salli - Möhwald (73. Mühl) - Löwen - Teuchert (89. Matavz)
Reservebank
Kirschbaum, Brecko, Hovland, Mühl, Hufnagel, Sabiri, Matavz
Trainer
Michael Köllner

Ereignisse

11. min Spielstand: 0:0
Kevin Möhwald

23. min Spielstand: 0:0
Denis Linsmayer

46. min Spielstand: 0:0
Abdelhamid Sabiri kommt für Ondrej Petrak

60. min Spielstand: 0:0
Stefan Kulovits

68. min Spielstand: 0:0
Manuel Stiefler kommt für Korbinian Vollmann

68. min Spielstand: 0:0
Markus Karl kommt für Stefan Kulovits

70. min Spielstand: 0:1
Abdelhamid Sabiri

73. min Spielstand: 0:1
Lukas Mühl kommt für Kevin Möhwald

81. min Spielstand: 0:1
Thomas Pledl

83. min Spielstand: 0:1
Edgar Salli

83. min Spielstand: 0:1
Moritz Kuhn kommt für Marco Thiede

89. min Spielstand: 0:1
Tim Matavz kommt für Cedric Teuchert