Profis Vorbericht Freitag, 18.03.2016

Ohne Angst ins Duell mit dem Liga-Primus

Foto: Daniel Marr

Am Sonntag ist der Tabellenführer zu Gast in Nürnberg. Zum Topspiel muss Club-Coach René Weiler neben Raphael Schäfer mit Patrick Erras eine weitere Stütze ersetzen.

Am Sonntag, 20.03.16, steigt der 1. FC Nürnberg um 13.30 Uhr mit dem Spiel gegen RasenBallsport Leipzig in den 27. Spieltag ein. Der Vorbericht.

  • Die Situation

Erst drei Mal traf der Club auf den kommenden Gegner aus Sachsen, gegen den es im Hinspiel am 10. Spieltag die bis dato letzte Niederlage setzte (2:3). Anschließend startete die Weiler-Elf eine Serie von 16 ungeschlagenen Spielen, die bis heute anhält. Bleibt der Club auch am Sonntag unbesiegt, ist dies zugleich ein neuer Vereinsrekord in der eingleisigen 2. Bundesliga.

Ein möglicher Fingerzeig: alle drei Begegnungen zwischen beiden Teams in Liga zwei endeten mit knappen Heimsiegen. Trotz aller Euphorie ob der letzten Wochen, warnt René Weiler vor dem Tabellenprimus: "Am Sonntag geht es gegen das aktuell beste Team der Liga. Die Tabelle lügt nicht." "Angst", so Weiler weiter, sei dennoch "ein schlechter Begleiter."

  • Das Personal

Am Donnerstag verletzte sich Mittelfeld-Abräumer Patrick Erras schwer am Knie und wird für den Rest der Saison ausfallen. "Mir tut es zuallererst mal für ihn leid. Ich hoffe, dass er schnell wiederkommt. Das hat er sportlich und menschlich verdient", so Weiler, der zugibt, dass "der Ausfall für uns selbstverständlich schwer wiegt". Neben Erras werden auch der verletzte Raphael Schäfer sowie der gesperrte Dave Bulthuis nicht zur Verfügung stehen.

Aus der Bahn werfen lässt sich Weiler davon jedoch nicht: "Wir müssen eine Lösung finden und wir werden eine Lösung finden." Für Bulthuis wird voraussichtlich Even Hovland in die Innenverteidigung an die Seite von Georg Margreitter rücken. Wer für Erras beginnt, ließ Weiler noch offen. "Es kann auch sein, dass wir das System wechseln." Wieder zur Verfügung steht nach seiner Sperre Zoltan Stieber. Besonders gefährdet sind dieses Mal Laszlo Sepsi und Danny Blum mit vier Gelben Karten. 

  • Der Gegner

"RB ist nicht nur in der Tabelle Erster", merkte Weiler in der Pressekonferenz am Freitagmittag an. So kommt neben dem besten Auswärtsteam der Liga (27 Punkte) am Sonntag zudem die beste Defensive der Liga (23 Gegentore) nach Nürnberg. Mit aktuell 13 Punkten Vorsprung auf Platz vier hat das Team von Trainer Ralf Rangnick den ohnehin geplanten Aufstieg fest im Blick.

Allerdings reisen die Sachsen auch nicht in Bestbesetzung nach Nürnberg. Mittelfeldantreiber Diego Demme fehlt gelbgesperrt, Kapitän Dominik Kaiser krankheitsbedingt. Zudem steht hinter den Einsätzen von Davie Selke, Yussuf Poulsen, Willi Orban und Keeper Peter Gulacsi noch ein Fragezeichen.

  • Die Fakten

Sein Wunsch wurde erhört. Club-Coach Weiler, der am Sonntag zum 48. Mal auf der Bank sitzen und dadurch mit Klaus Augenthaler gleichziehen wird, hatte sich im Vorfeld 40.000 Zuschauer zum Ligakracher gewünscht. Aktuell wird exakt mit dieser Menge an Stadionbesuchern gerechnet. "Es ist überragend, wie uns die Zuschauer unterstützen. Das ist auch Thema in der Kabine. Das ist einfach toll", freut sich der Schweizer. Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Felix Zwayer.

Über dieses Spiel halten wir alle Fans natürlich über unsere Kanäle auf dem Laufenden. Live und in voller Länge wird das Topspiel auf fcn.de im CLUB FANRADIO übertragen. Zur Pause wird dort Dave Bulthuis im Interview Rede und Antwort stehen. Im Live-Ticker in der Club-App verpasst ihr nichts und werdet zudem mit den aktuellsten Statistiken versorgt, auf Facebook und bei Twitter gibt's während des Spiels ebenfalls alle wichtigen Infos. Und kurz nach Schlusspfiff findet ihr hier auf fcn.de Spielbericht, Stimmen und Bilder zur Partie.

 

VGN-Hinweise:

Ab etwa 11.00 Uhr setzt DB Regio Franken zusätzliche S- und Regionalbahnen zwischen dem Nürnberger Hauptbahnhof und der Station Frankenstadion ein. Auch die Züge der S3 Neumarkt – Nürnberg mit Abfahrt in Neumarkt von 09.44 Uhr bis 13.09 Uhr halten vor Spielbeginn am Stadion.

Nach dem Schlusspfiff fahren um 15.32 Uhr, 15.40 Uhr und 16:01 Uhr weitere Shuttlezüge vom Sonderbahnsteig Frankenstadion zurück zum Hauptbahnhof. Direkte Rückfahrtmöglichkeiten mit der S3 bestehen von 15.26 Uhr bis 17.46 Uhr ab der Station Frankenstadion sowie um 15.41 Uhr mit dem RE 4863 nach Neumarkt und Regensburg am Sonderbahnsteig. Im Stadtverkehr Nürnberg verkehren Verstärkerbusse der Linie 65 zwischen der U-Bahnstation Frankenstraße und der Haltestelle Doku-Zentrum.

Spieldaten

27. Spieltag, 2. Bundesliga 2015/2016
3 : 1
1. FC Nürnberg
70. Ondrej Petrak 1:1
75. Niclas Füllkrug 2:1
90. Guido Burgstaller 3:1
RB Leipzig
52. Davie Selke 0:1
Stadion
Grundig-Stadion
Datum
20.03.2016 13:30 Uhr
Schiedsrichter
Felix Zwayer
Zuschauer
40860

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Rakovsky - Brecko - Margreitter - Hovland - Sepsi - Behrens - Petrak (80. Polak) - Kerk (87. Mössmer) - Leibold (63. Blum) - Burgstaller - Füllkrug
Reservebank
Kirschbaum, Mössmer, Blum, Gíslason, Möhwald, Polak, Stieber
Trainer
René Weiler
RB Leipzig
Gulácsi - Klostermann - Orban - Compper - Halstenberg - Khedira - Ilsanker (78. Bruno) - Sabitzer (62. Jung) - Forsberg - Poulsen (74. Quaschner) - Selke
Reservebank
Coltorti, Jung, Nukan, Teigl, Bruno, Quaschner, Touré
Trainer
Ralf Rangnick

Ereignisse

41. min Spielstand: 0:0
Marcel Halstenberg

43. min Spielstand: 0:0
Willi Orban

45.(+1) min Spielstand: 0:0
Hanno Behrens

52. min Spielstand: 0:1
Davie Selke

57. min Spielstand: 0:1
Even Hovland

62. min Spielstand: 0:1
Anthony Jung kommt für Marcel Sabitzer

63. min Spielstand: 0:1
Danny Blum kommt für Tim Leibold

70. min Spielstand: 1:1
Ondrej Petrak

74. min Spielstand: 1:1
Nils Quaschner kommt für Yussuf Poulsen

75. min Spielstand: 2:1
Niclas Füllkrug

78. min Spielstand: 2:1
Massimo Bruno kommt für Stefan Ilsanker

80. min Spielstand: 2:1
Jan Polak kommt für Ondrej Petrak

87. min Spielstand: 2:1
Jürgen Mössmer kommt für Sebastian Kerk

89. min Spielstand: 2:1
Jan Polak

89. min Spielstand: 2:1
Davie Selke

90.(+4) min Spielstand: 3:1
Guido Burgstaller