Profis Spielbericht Freitag, 10.02.2017

Nur 1:1 trotz Sturm und Drang

Foto: Sportfoto Zink

Der 1. FC Nürnberg muss sich gegen Braunschweig mit einem Punkt begnügen.

Eine starke Leistung des 1. FC Nürnberg reichte am 20. Spieltag gegen den Tabellendritten aus Braunschweig nur zu einem Punkt. Der Club trennte sich vor 23.152 Zuschauern von der Eintracht mit 1:1 (0:1). Die zwischenzeitliche Gästeführung glich Abdelhamid Sabiri kurz nach der Pause aus.

  • Highlights

3. Minute: Christoffer Nyman hebt den Ball über die Nürnberger Abwehrkette. Onel Hernandez sprintet dazwischen und versucht es mit einem Heber über den heraus geeilten Thorsten Kirschbaum. Das Leder trudelt allerdings ein paar Meter am Tor vorbei.

22. Minute: Flanke von rechts. Nyman nimmt den Ball aus elf Metern direkt. Latte!

23. Minute: Tor für Braunschweig. Hernandez setzt sich über links stark durch und passt quer durch den Fünfer. Am zweiten Pfosten drückt Nyman das Ding ins Netz.

30. Minute: Kevin Möhwald chippt den Ball gekonnt in den Fünfer. Tim Matavz kommt mit Tempo von hinten, doch sein Kopfball geht knapp am Tor vorbei.

32. Minute: Nach einer Ecke landet der Abpraller bei Abdelhamid Sabiri. Der fackelt nicht lange, doch Keeper Jasmin Fejzic lenkt den Ball noch über die Latte. Und auch beim anschließenden Kopfball von Georg Margreitter nach Kempe-Ecke bleibt der Braunschweiger Schlussmann Sieger.

42. Minute: Kempe nimmt im Strafraum den besser postierten Möhwald mit, doch auch er scheitert an Fejzic.

53. Minute: TOOOR für den Club!!! Sabiri bekommt am Sechzehner das Leder, nimmt die Kugel geschickt mit und hält dann aus 16 Metern mit links drauf. Unter Fejzic rutscht das Leder zum 1:1 ins Netz.

65. Minute: Sabiri schickt Möhwald, der sich über links stark durchsetzt und es mit der Pike probiert. Außennetz!

73. Minute: Eine Fackel von Ondrej Petrak aus 25 Metern lenkt Fejzic noch zur Ecke.

79. Minute: Möhwald zieht einen Freistoß links mit rechts zum Tor. Alle verpassen, doch die Kugel geht auch am Braunschweiger Tor vorbei.

81. Minute: Ofosu-Ayeh hat rechts plötzlich ganz viel Platz, legt zurück auf Julius Biada, doch dessen Schuss kratzt Dennis Lippert noch von der Linie.

89. Minute: Ein Querschläger in der Nürnberger Hintermannschaft landet bei Biada, der das Ding allerdings am rechten Winkel vorbei jagt.

91. Minute: Matavz dreht sich am Fünfer um die eigene Achse, doch ein Braunschweiger lenkt die Kugel noch zur Ecke.

  • Fazit

Braunschweig begann schwungvoll und suchte direkt den Weg nach vorne. Die quirligen Offensivkräfte waren viel unterwegs und rissen so immer wieder Lücken in die Nürnberger Abwehr. Der Club tat sich zu Beginn schwer, den Ball vorne zu halten. Die Führung der Gäste fiel deshalb nicht unverdient. Danach drehte der Club allerdings auf und fightete sich in diese Partie. Immer wieder kam die FCN-Offensive zum Abschluss und drängte die Gäste tief in die eigene Hälfte. Der verdiente Ausgleich wollte vor dem Pausenpfiff allerdings nicht mehr fallen.

Der Club kam mit Dampf aus der Kabine und glich in der 53. Minute völlig verdient aus. Auch danach war die Schwartz-Elf das aktivere Team und schob weiter kräftig an. Der Führungstreffer schien mehrmals zum Greifen nahe, doch immer brachte ein Braunschweiger noch ein Abwehrbein dazwischen. In den Schlussminuten gingen beide Teams nicht mehr das allerletzte Risiko, so dass es am Ende beim 1:1 blieb.

  • Personal & Taktik

Alois Schwartz änderte die siegreiche Startelf aus dem Heidenheim-Spiel auf einer Position: Ondrej Petrak kehrte für Lukas Mühl ins defensive Mittelfeld an die Seite von Hanno Behrens zurück. Auf den Außen der Viererkette verteidigten wieder Patrick Kammerbauer und Dennis Lippert. Die Innenverteidigung vor Thorsten Kirschbaum besetzten Georg Margreitter und Even Hovland. In der offensiven Dreierkette begannen Tobias Kempe, Kevin Möhwald und Abdelhamid Sabiri. Ganz vorne stürmte Tim Matavz.

Zehn Minuten vor Schluss erhöhte Schwartz nochmal das Risiko und brachte mit Cedric Teuchert einen zweiten Stürmer. Ondrej Petrak ging dafür vom Platz. In der spannenden Schlussphase verzichtete der Club auf weitere Wechsel.

  • Sonstiges

Dem Club gelang auch im 41. Zweitliga-Spiel in Folge ein Treffer, sodass die Rekordserie weiter Bestand hat.

  • Statistiken:
NürnbergBraunschweig
Zweikämpfe in %5149
Ballbesitz in %6238
Torschüsse2412
Ballgewinne6159
Pässe612376
Passgenauigkeit in %8268

 

 

Spieldaten

20. Spieltag, 2. Bundesliga 2016/2017
1 : 1
1. FC Nürnberg
53. Abdelhamid Sabiri 1:1
Eintracht Braunschweig
23. Christoffer Nyman 0:1
Stadion
Datum
10.02.2017 18:30 Uhr
Schiedsrichter
Marco Fritz
Zuschauer
23152

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Kirschbaum - Kammerbauer - Margreitter - Lippert - Hovland - Petrak (83. Teuchert) - Behrens - Kempe - Möhwald - Sabiri - Matavz
Reservebank
Schäfer, Djakpa, Mühl, Gíslason, Hufnagel, Parker, Teuchert
Trainer
Alois Schwartz
Eintracht Braunschweig
Fejzic - Decarli - Valsvik - Kijewski - Correia - Ofosu-Ayeh - Zuck - Khelifi (77. Biada) - Boland - Nyman (85. Abdullahi) - Hernandez
Reservebank
Engelhardt, Baffo, Biada, Hochscheidt, Matuschyk, Abdullahi, Kumbela
Trainer
Torsten Lieberknecht

Ereignisse

23. min Spielstand: 0:1
Christoffer Nyman

53. min Spielstand: 1:1
Abdelhamid Sabiri

77. min Spielstand: 1:1
Julius Biada kommt für Salim Khelifi

82. min Spielstand: 1:1
Mirko Boland

83. min Spielstand: 1:1
Cedric Teuchert kommt für Ondrej Petrak

85. min Spielstand: 1:1
Suleiman Abdullahi kommt für Christoffer Nyman