Profis Spielbericht Sonntag, 21.05.2017

Nullnummer zum Abschluss: Club unterliegt beim 1. FCK mit 0:1

Foto: Sportfoto Zink

In einem Spiel mit nur wenigen Highlights unterliegt der 1. FC Nürnberg beim FC Kaiserslautern zum Saisonabschluss mit 0:1.

Die Saison 2016/17 ist endgültig vorbei. Doch ein richtiges Fest gab es im Fritz-Walter-Stadion des 1. FC Kaiserslautern nicht. Auf einen direkt verwandelten Eckball von Daniel Halfar in der 20. Spielminute fand eine heute zu harmlose Club-Offensive keine Antwort. So verabschiedet sich der 1. FC Nürnberg mit einem knappen 0:1 und Platz zwölf in die Sommerpause. Der 1. FCK feiert derweil verdient den Klassenerhalt.

  • Highlights

17. Minute: Erste Chance für den FCK! Christoph Moritz wird am Club-Strafraum von Daniel Halfar angespielt und zieht, ohne lange zu fackeln, ab. Mittig platziert und ohne viel Tempo packt Thorsten Kirschbaum sicher zu.

20. Minute: Tor für den 1. FC Kaiserslautern. Daniel Halfar zieht eine Ecke von rechts mit viel Effet auf den kurzen Pfosten. Alle springen rein, aber keiner berührt den Ball. Trotzdem liegt das Spielgerät im Netz. Eine direkt verwandelte Ecke!

27. Minute: Behrens mit der ersten Torannäherung. Nach mehreren Stationen auf der rechten Seite bekommt die Nummer 18 das Leder zentral mit dem Rücken zum Tor. Aus der Drehung bekommt Behrens aber keinen Druck mehr auf das Spielgerät.

28. Minute: Osayamen Osawe bringt seinen Schlussmann Julian Pollersbeck in arge Bedrängnis. Einen Eckball von der rechten Seite bugsiert der Engländer auf den eigenen Kasten. Pollersbeck muss sich strecken und bereinigt die Situation.

30. Minute: Erst Kirschbaum und dann Glück! Einen Halfar-Freistoß aus zentraler Position pariert Kirsche mit einer Flugparade. Der Ball fliegt hoch und landet vor einem einschussbereiten Lauterer auf der Latte und von dort im Aus!

42. Minute: Philipp Mwene flankt über rechts auf Robert Glatzel, der abtropfen lässt. Der lauernde Halfar zieht ab: links daneben.

45. Minute: Brecko bekommt im Strafraum der Hausherren den Ball, kann aber nur noch im Stolpern abschließen. So kommt nur ein Schüsschen heraus.

51. Minute: Fast das 0:2! Osawe überläuft Brecko und Margreitter. Seine Flanke geht am hochstehenden Kirschbaum vorbei und findet Nicklas Shipnoski am langen Pfosten. Kirschbaum eilt auf die Linie zurück und fängt dessen Schuss im letzten Moment.

54. Minute: Auch auf der anderen Seite klingelt es um Haaresbreite! Salli schickt Teuchert auf die Reise. Unser Youngster bleibt Sieger gegen Keeper Pollersbeck, scheitert dann aber an Stipe Vucur.

62. Minute: Endlich kombiniert sich der Club gefällig nach vorne und kommt prompt zu einer guten Torchance. Mit viel Tempo zieht Teuchert zentral aus rund 16 Metern einfach mal ab. Pollersbeck reißt die Fäuste hoch.

64. Minute: Ein langer Ball erreicht Löwen an der rechten Strafraumseite. Seine Hereingabe verpassen erst Behrens und Margreitter, ehe Sabiri über das weit offene Tor donnert.

68. Minute: Starke Einzelleistung von Mwene! Der Österreicher startet von rechts das Solo, lässt mitunter Behrens stehen und setzt dann zum Schlenzer an. Der Ball streicht am langen Pfosten vorbei.

90.: Unser Ex-Cluberer setzt beinahe den Deckel drauf. Aus der Distanz setzt Sebastian Kerk zum Heber an, überwindet zwar den nach vorne geeilten Kirschbaum, zielt dabei aber zu ungenau. Links daneben! 

  • Fazit

Einen Punkt brauchten die Lauterer an diesem Spieltag, um gute Chancen auf den direkten Klassenverbleib zu haben. Ein Dreier gegen den Club und die Liga wäre konkurrenzunabhängig sicher. Die heikle Tabellenkonstellation war dem FCK anzumerken, der zunächst auf Fehlervermeidung aus war. Erst nach rund einer viertel Stunde wurden die Hausherren mutiger und gingen, so kurios der Treffer auch fiel, mitten in ihrer Drangphase in Führung. Dem Club fiel in Durchgang eins gegen sicher stehende Teufel nicht viel ein. In ihrem Positionsspiel extrem variabel fanden Sabiri, Salli und Teuchert dennoch keine Lücken im FCK-Abwehrverbund. So war der 1. FCN zur Pause mit dem 0:1 noch gut bedient.

Auch die zweite Hälfte begann behäbig. Nach rund einer Stunde arbeitete sich der Club dann aber allmählich nach vorne und zeigte in Ansätzen das lange vermisste Kombinationsspiel. Doch das Aufbäumen ebbte wieder ab, sodass die Partie ab der 70. Minute wieder ihrem Ende entgegen plätscherte. Ohne in der Schlussphase noch einmal richtig auf den Ausgleich zu drücken, pfiff Referee Markus Schmidt die Partie und die verdiente 0:1-Niederlage ab. 

  • Personal & Taktik

Nach Raphael Schäfers Abschied aus dem Stadion Nürnberg erhielt am letzten Spieltag Thorsten Kirschbaum den Vorzug im Club-Tor. Flankiert von Miso Brecko rechts sowie Constant Djakpa links bildeten Georg Margreitter und Lukas Mühl die Verteidigung vor dem Keeper. In einem erneut sehr variablen Mittelfeld übernahm Rückkehrer Patrick Erras den defensiveren Part hinter Eduard Löwen und Hanno Behrens. Die Flügel besetzten rechts Abdelhamid Sabiri und links Edgar Salli. In der Sturmspitze wirbelte Cedric Teuchert, der allerdings munter mit Sabiri und Salli die Positionen tauschte.

Köllner konnte mit der bis dato gezeigten Leistung seiner Jungs nicht zufrieden sein und reagierte entsprechend früh. Mit Kevin Möhwald für Brecko und Rurik Gislason für Salli wechselte der Übungsleiter in Minute 55 gleich doppelt. Möhwald rutsche für Löwen ins Mittelfeld, der fortan als Rechtsverteidiger agierte. In der 76. Minute erschöpfte Lucas Hufnagel das Wechselkontingent auf Seiten der Cluberer. Die Freiburg-Leihgabe kam für Sabiri in die Partie.

  • Sonstiges

Nach über 400 Tagen feierte Patrick Erras gegen den 1. FC Kaiserslautern sein Startelf-Comeback. Allerdings riss dabei seine Strähne der Unbesiegbarkeit.

Für Manuel Klökler war das das Spiel auf dem Betzenberg dagegen das letzte für den Club. Nach zweieinhalb Jahren verlässt der Co-Trainer den 1. FC Nürnberg. Der Club sagt Danke!

  • Statistiken folgen

Kaiserslautern

Nürnberg

gew. Zweikämpfe in %

 58,8

41,2 

Ballbesitz in %

 37,5

62,5 

Torschüsse

 19

12 

Ballgewinne

 57

54 

Pässe

 319

545 

Passgenauigkeit in %

 69,9

79,5 

Spieldaten

34. Spieltag, 2. Bundesliga 2016/2017
1 : 0
1. FC Kaiserslautern
20. 18466 1:0
1. FC Nürnberg
Stadion
Datum
21.05.2017 15:30 Uhr
Schiedsrichter
Markus Schmidt
Zuschauer
noch unbekannt

Aufstellung

1. FC Kaiserslautern
Pollersbeck - Mwene - Vucur - Ewerton José - Aljii (89. Ziegler) - Koch - Moritz - 18466 - Shipnoski (64. Görtler) - Osayamen (83. Kerk) - Glatzel
Reservebank
Weis, Ziegler, Kerk, Seufert, Stieber, Görtler, Zoua
Trainer
Norbert Meier
1. FC Nürnberg
Kirschbaum - Brecko (55. Möhwald) - Margreitter - Mühl - Djakpa - Behrens - Erras - Löwen - Teuchert - Salli - Sabiri (55. Gíslason)
Reservebank
Schäfer, Hovland, Leibold, Gíslason, Hufnagel, Kammerbauer, Möhwald
Trainer
Michael Köllner

Ereignisse

20. min Spielstand: 1:0
18466

25. min Spielstand: 1:0
Patrick Erras

29. min Spielstand: 1:0
Miso Brecko

55. min Spielstand: 1:0
Rúrik Gíslason kommt für Abdelhamid Sabiri

55. min Spielstand: 1:0
Kevin Möhwald kommt für Miso Brecko

61. min Spielstand: 1:0
Constant Djakpa

64. min Spielstand: 1:0
Lukas Görtler kommt für Nicklas Shipnoski

76. min Spielstand: 1:0
Lucas Hufnagel kommt für Abdelhamid Sabiri

81. min Spielstand: 1:0
Naser Aljii

83. min Spielstand: 1:0
Sebastian Kerk kommt für Osawe Osayamen

85. min Spielstand: 1:0
Georg Margreitter

88. min Spielstand: 1:0
Stipe Vucur

89. min Spielstand: 1:0
Patrick Ziegler kommt für Naser Aljii

90.(+3) min Spielstand: 1:0
Eduard Löwen