Profis Hintergründe Montag, 16.04.2018

Nachbericht Ingolstadt: Mit glücklichem Händchen zum Punktgewinn

Foto: Sportfoto Zink

In Ingolstadt sammelte der Club einen wichtigen Punkt im Saisonendspurt - auch dank eines neuen Jokers.

  • Die Nachbetrachtung

Man sah Adam Zrelak die Erleichterung deutlich an, als der 23-jährige Angreifer nur Sekunden zuvor den Ball zum 1:1 in die Maschen hämmerte. Mit ausgestreckten Armen rannte der Slowake in Richtung Fankurve, vor der er sich auf die Knie warf und den Moment genoss. Sein erstes Tor für den Club – rückblickend könnte es in vier Wochen das wichtigste seiner noch jungen Karriere sein. Sein Tor rettete dem Club einen wichtigen Zähler beim Bundesliga-Absteiger, bei dem sich nun mit sieben Punkten Rückstand auf den Tabellendritten nur noch kühne Optimisten mit der direkten Rückkehr ins Oberhaus beschäftigen dürften.

Der Club hingegen bewies einmal mehr Comeback-Qualitäten, wie in den Spielen zuvor geriet die Köllner-Elf in Rückstand. Die Mentalität stimmte jedoch – ebenso das glückliche Händchen des Trainers. Vier Minuten stand Zrelak auf dem Platz, nachdem ihn Köllner für den erschöpften Mikael Ishak eingewechselt hatte, ehe ihm der fulminante Schuss zum Punktgewinn gelang. „Er hatte eine harte Zeit, kam mit vielen Erwartungen. Seine Verletzungen haben ihn zurückgeworfen. Umso besser ist es, dass er jetzt seinen Teil dazu beitragen konnte“, freute es den Club-Coach für seinen Schützling.

  • Die Fakten

Eine einzige gelbe Karte kassierte der Club in einer umkämpften Partie, für das fairste Team der Liga war es jedoch eine mit Folgen. Tim Leibold sah für sein Foulspiel in der 27. Minute die fünfte Verwarnung dieser Spielzeit, somit fehlt der 24-Jährige beim Spitzenspiel in Kiel. Ansonsten belegen die Zahlen, dass es ein ausgeglichenes Zweitliga-Spiel war, das die Zuschauer im Audi Sportpark erlebten. 53 zu 47 Prozent Ballbesitz für die Schanzer, dafür sechs zu vier Schüsse aufs Tor für den Club. Deutliche Unterschiede gibt es lediglich in puncto Eckbällen: Elf Standards von den vier Eckfahnen des Stadions verteidigten die Cluberer gekonnt.

Tabellarisch ist das Führungstrio der Zweiten Bundesliga nach diesem Spieltag enger zusammengerückt. Düsseldorf verlor das dritte Spiel in Folge, Holstein Kiel gewann erstmals seit dem 15.10.2017 (5:3 in Heidenheim) wieder ein Auswärtsspiel. „Diese Liga ist einfach spannend und attraktiv, die vorderen Teams spielen auch noch alle gegeneinander“, brachte es Köllner auf den Punkt.

  • Das sagen die Fans:

Marcel (@hirschmarcel via Twitter): Sehen wir es mal so, wieder einen Punkt auf Düsseldorf gutgemacht!

Martin (@MartinPeters68 via Twitter): Punkt in Ingolstadt ist ja im Grunde okay. In Kiel zählts, dort ein Sieg und es sieht verdammt gut aus!

Christian Klossek: Naja. Vieles ist heute ein bisschen gegen uns gelaufen. Ball von der Linie gekratzt, 2 klare elfer nicht bekommen, en Sau dumm gelaufenes Gegentor bekommen ... Da muss man auch Mal mit einem Punkt in Ingolstadt zufrieden sein. Jetzt wird's in Kiel ein ganz heißer Tanz.

  • Das sagen die Medien

Kicker.de: In einer intensiven Partie trennten sich Ingolstadt und Nürnberg 1:1. Der Club verpasste eine Blitzführung, auch der im ersten Durchgang zu immer mehr Dominanz findende FCI hatte eine Topchance. Nach der Führung kurz nach der Pause ließen die Schanzer die Vorentscheidung liegen, ehe ein Jokertor dem FCN einen Punkt bescherte.

Nordbayern.de: Es war die "hitzige Partie", die Michael Köllner erwartet hat: Der 1. FC Nürnberg rettet sich gegen den Verfolger FC Ingolstadt zu einem Punkt. Die Schanzer dominieren den Club lange - doch dann kommt Ishak-Ersatz Adam Zrelak von der Bank.

  • Der Ausblick

Die Mannschaft genießt zwei freie Tage, am Donnerstagnachmittag beordert Cheftrainer Michael Köllner seine Spieler das nächste Mal auf den Trainingsplatz. Dann starten auch die Vorbereitungen auf das Auswärtsspiel bei Holstein Kiel. Erst am kommenden Montag gastiert der Club bei den Störchen.

Spieldaten

30. Spieltag, 2. Bundesliga 2017/2018
1 : 1
FC Ingolstadt 04
50. Robert Leipertz 1:0
1. FC Nürnberg
74. Adam Zrelak 1:1
Stadion
Datum
15.04.2018 13:30 Uhr
Schiedsrichter
Frank Willenborg
Zuschauer
15200

Aufstellung

FC Ingolstadt 04
Nyland - Levels - Schröck - Matip - Gaus - 18466 (80. Christiansen) - Cohen - Pledl (76. Lezcano) - Kittel - Leipertz - Kutschke
Reservebank
Knaller, Ananou, Wahl, Christiansen, Morales, Hartmann, Lezcano
Trainer
Stefan Leitl
1. FC Nürnberg
Bredlow - Valentini - Margreitter - Ewerton José - Leibold - Petrak (77. Erras) - Behrens - Möhwald - Stefaniak (67. Werner) - Löwen - Ishak (70. Zrelak)
Reservebank
Kirschbaum, Brecko, Mühl, Erras, Garcia, Werner, Zrelak
Trainer
Michael Köllner

Ereignisse

27. min Spielstand: 0:0
Tim Leibold

50. min Spielstand: 1:0
Robert Leipertz

64. min Spielstand: 1:0
Almog Cohen

67. min Spielstand: 1:0
Tobias Werner kommt für Marvin Stefaniak

70. min Spielstand: 1:0
Adam Zrelak kommt für Mikael Ishak

74. min Spielstand: 1:1
Adam Zrelak

76. min Spielstand: 1:1
Dario Lezcano kommt für Thomas Pledl

77. min Spielstand: 1:1
Patrick Erras kommt für Ondrej Petrak

80. min Spielstand: 1:1
Max Christiansen kommt für 18466

90.(+1) min Spielstand: 1:1
Stefan Kutschke