Profis Hintergründe Mittwoch, 05.04.2017

Nachbericht Hannover: "Wir nehmen viel Positives mit"

Foto: Sportfoto Zink

Der Club blieb beim Auswärtsspiel in Hannover ohne Punkte, gewann aber die Erkenntnis, dass manche Dinge funktionierten.

  • Die Nachbetrachtung

"Wir fahren wieder mit leeren Händen nach Hause. Das ärgert uns", erklärte Michael Köllner nach der Partie in Hannover. Zum zweiten Mal unter der Regie des Oberpfälzers war der Club auswärts angetreten, zum zweiten Mal hieß es am Ende 0:1. Allerdings hatte sich Köllners Team auch zum zweiten Mal bei einem Aufstiegskandidaten als ebenbürtiger Gegner gezeigt. Wie schon bei der knappen Niederlage bei Union Berlin vor zwei Wochen, wäre auch in Hannover ein Punkt möglich, vielleicht sogar verdient gewesen.

"Wir fahren mit null Punkten heim, doch wir wissen, dass wir ein starkes Spiel abgeliefert haben", so Köllner, der sein Team dieses Mal in einer veränderten 4-3-2-1-Formation aufs Feld geschickt hatte. Und seine Mannen machten es nach kurzen Anlaufschwierigkeiten in den Anfangsminuten richtig gut, wie selbst Hannover-Coach Andre Breitenreiter hinterher zugab: "Nürnberg war ein sehr starker Gegner. Sie sind sehr variabel und ballsicher aufgetreten."

"Wir nehmen viel Positives aus diesem Spiel mit", sagte deshalb auch Tobias Kempe. Schon am Freitag, 07.04.17, geht's für den Club mit einem Heimspiel gegen den FC St. Pauli weiter. Und dann darf auch der bisherige Köllner'sche Rhythmus beibehalten werden: Die beiden ersten Heimspiele unter seiner Regie gewann der Club nämlich.

  • Die Fakten

Die wichtigste Statistik des Abends hatten die Hausherren für sich entschieden. Hannover 1, Nürnberg 0 lautet das Endergebnis eines bis zum Schluss spannenden Duells zwischen dem Aufstiegskandidaten und der Mannschaft von Michael Köllner. Dass der Club-Coach seiner Mannschaft hinterher dennoch zu Recht eine "starke Leistung" attestierte, belegt auch ein Blick in die Datenbanken.

In fast allen Mannschaftsstatistiken hatte der Club am Ende gegenüber den 96ern die Nase vorne. Zwölf Torschüsse hatten Miso Brecko und Co. abgegeben, und damit einen mehr als die Gastgeber. Auch in Sachen Ballbesitz (53%:47%), Passquote (75:69) und gewonnene Zweikämpfe (52:48) hatte der Club ein Übergewicht zu verzeichnen. Für einen Punktgewinn fehlte demnach also nicht wirklich viel, weshalb auch Hanno Behrens resümierte: "Mit dem nötigen Quäntchen Glück hätte es für ein Unentschieden reichen können."

  • Das sagen die Fans

Kevin Zolfagharian (Facebook): War ein gutes Spiel in Halbzeit 1, auch teilweise in Halbzeit 2, vor allem, wenn wir in Betracht ziehen, dass so viele Spieler fehlen. Dass Hannover gerade Erster ist, zählt aber nicht. Denn dann kann man auch sagen, dass man gegen zwei Letzte wirklich sehr schwach aufgetreten ist. Hinten war's auch sehr solide, Mittelfeld ist immer noch nicht ganz zu erkennen wie es vermutlich soll, aber die Offensivbemühungen sind einfach zu harmlos. Egal, wie oft man nach vorne stürmt. So richtig Angst muss der Gegner quasi nie haben. Hoffentlich ändert sich das noch.

Christian Krähling (Facebook): Ich war im Stadion und muss sagen, ich bin echt stolz... Mit dem letzten Aufgebot nen großen Kampf geliefert und auch teilweise recht ordentlich gespielt! Klar ist noch viel Luft nach oben, aber man erkennt deutlich, was Köllner will und dass die Jungs das nach und nach umsetzen!  Jetzt Freitag zu Hause wieder nen 3er und dann Schritt für Schritt diesen Weg weiter gehen! Ich stehe auf jeden Fall voll zur Mannschaft und zum Trainer!

  • Das schreiben die Medien

Kicker.de: Harniks Blitzstart im zweiten Anlauf: Hannover fuhr auch im zweiten Heimspiel unter André Breitenreiter mit einem 1:0-Arbeitssieg gegen Nürnberg einen Dreier ein und bleibt im Aufstiegsrennen am Ball. 96 verpasste den Blitzstart, biss sich danach im ersten Durchgang immer wieder an den dichten Defensivreihen des gut organisierten Club fest. Nach Wiederanpfiff gelang den Hausherren der Frühstart, in einer spannenden Schlussphase war sowohl ein Remis als auch ein höherer Erfolg des Aufstiegsaspiranten drin.

Nordbayern.de: Solider Club verliert in Hannover. Lange Zeit spielte der Club in Hannover zu passiv. Erst nach der Führung durch Martin Harnik (47.) für die 96er wachten die Nürnberger auf und spielten mutiger. Doch vor dem Tor fehlte ihnen die Durchschlagskraft. Am Ende setzt sich Hannover mit 1:0 durch.

Clubfans United: Umstellungen greifen, Stürmer fehlen. Der Club verliert beim (erstmal) neuen Tabellenführer, zeigt aber dabei eine couragierte und strukturierte Leistung.

Spieldaten

27. Spieltag, 2. Bundesliga 2016/2017
1 : 0
Hannover 96
47. Martin Harnik 1:0
1. FC Nürnberg
Stadion
Datum
04.04.2017 17:30 Uhr
Schiedsrichter
René Rohde
Zuschauer
34000

Aufstellung

Hannover 96
Tschauner - Sorg - Sané - Hübner - Albornoz - Schmiedebach - Bakalorz - Klaus (64. Maier) - Prib - Harnik (85. Karaman) - Füllkrug (80. Anton)
Reservebank
Sahin-Radlinger, Anton, Felipe, Bech, Karaman, Maier, Sobiech
Trainer
André Breitenreiter
1. FC Nürnberg
Schäfer - Brecko - Mühl - Bulthuis - Djakpa (89. Hufnagel) - Behrens - Kammerbauer - Löwen - Möhwald - Kempe (78. Gíslason) - Ishak (67. Baumann)
Reservebank
Rakovsky, Hovland, Förster, Gíslason, Hufnagel, Baumann
Trainer
Michael Köllner

Ereignisse

28. min Spielstand: 0:0
Oliver Sorg

39. min Spielstand: 0:0
Manuel Schmiedebach

47. min Spielstand: 1:0
Martin Harnik

64. min Spielstand: 1:0
Sebastian Maier kommt für Felix Klaus

67. min Spielstand: 1:0
Dominic Baumann kommt für Mikael Ishak

71. min Spielstand: 1:0
Patrick Kammerbauer

78. min Spielstand: 1:0
Rúrik Gíslason kommt für Tobias Kempe

80. min Spielstand: 1:0
Waldemar Anton kommt für Niclas Füllkrug

85. min Spielstand: 1:0
Kenan Karaman kommt für Martin Harnik

89. min Spielstand: 1:0
Lucas Hufnagel kommt für Constant Djakpa

90.(+1) min Spielstand: 1:0
Sebastian Maier