Profis Hintergründe Samstag, 10.12.2016

Nachbericht: Effektiv, eiskalt und glücklich

Foto: Sportfoto Zink

Der Club meldet sich mit einem Sieg in Düsseldorf wieder zurück. Burgstaller und Matavz treffen für den Club.

  • Die Nachbetrachtung

Ein Ausflug nach Düsseldorf, der sich richtig gelohnt hat: Der Club holt nach zwei Niederlagen in Folge wieder einen Dreier und spielt auch wieder zu Null. Es war das vierte Spiel ohne Gegentor für die Mannschaft von Alois Schwartz in dieser Saison. Und dies lag auch daran, dass der 1. FC Nürnberg bei der Fortuna disziplinierter verteidigte. „Wir haben in den letzten Spielen vorne viele Chancen gehabt, aber hinten auch viele zugelassen. Daher wollten wir einfach mal ein bisschen defensiver spielen“, erläuterte Schwartz nach der Partie. „Das ist uns teilweise gelungen.“ Der Trainer schätzte den Sieg seiner Mannschaft richtig ein: „Letztendlich haben wir das ein oder andere Mal die Ordnung etwas verloren. Da haben wir Glück gehabt, aber das gehört auch dazu.“

Sein Stürmer Guido Burgstaller hatte auch gleich eine Erklärung dafür parat: „Wenn du hart arbeitest, dann bekommst du auch das Glück zurück und das war heute der Fall.“ Hinten ließ der Club nichts anbrennen und vorne zeigte sich wieder die Offensiv-Klasse des 1. FC Nürnberg. Burgstaller traf nach einem tollen Pass von Miso Brecko zum 1:0 und Tim Matavz konnte in der zweiten Hälfte die Führung auf 2:0 ausbauen. „Letzten Samstag haben wir dreckig verloren, heute haben wir dreckig gewonnen“, fasste Schwartz die Partie treffend zusammen.   

  • Die Personalien

Im Vergleich zur Vorwoche gegen den SV Sandhausen veränderte Schwartz die Mannschaft auf zwei Positionen. Georg Margreitter kehrte nach Verletzungspause in die Startelf zurück. "Für mich war es natürlich schon ein Highlight, nach so langer Zeit wieder 90 Minuten zu spielen. Und ich bin auch ziemlich glücklich damit, dass die Fitness soweit gepasst hat", zeigte sich Margreitter am Tag nach dem Spiel zufrieden.

Neben dem Österreicher war auch Tim Matavz, nachdem er gegen Sandhausen noch eingewechselt worden war, von Anfang an dabei. „Es ist schon ein kleines Risiko, die beiden von Anfang an spielen zu lassen“, gab Schwartz zu. „Aber sie haben sehr gut durchgehalten und das freut mich.“ Margreitter sorgte hinten für Stabilität und Matavz machte vorne genau das, was er am besten kann: Tore erzielen. Das 2:0 war ein sehenswerter Treffer, der dem Coach ein Extra-Lob abrang: „Wie er das Tor macht, das war schon richtig gut.“

  • Die Fakten

Der Club agierte äußert effektiv, das sieht man auch an den Daten. Die Fortuna konnte 69 Prozent Ballbesitz für sich beanspruchen, der Club nur 31 Prozent. Auch bei den Torschüssen lag Düsseldorf mit 17:10 deutlich vorne, davon gingen allerdings beim Gastgeber nur zwei aufs Tor und beim Club wurden von vier Schüssen auf den Kasten zwei eiskalt verwandelt. Der Club war zudem engagierter bei den Zweikämpfen und lag hier knapp mit 53:47 Prozent vorne. Außerdem spulte der 1. FC Nürnberg mehr Kilometer ab als die Fortuna: Insgesamt waren es 115 Kilometer. In der Mannschaft war Hanno Behrens mit 11,95 Kilometern der Laufstärkste.  

  • Das sagen die Fans

Rhoembi (Twitter): Endlich mal wieder ein Sieg, dazu zu Null,@Margreitter88 bringt die Stabilität zurück, stark auch wieder #Burgi @1_fc_nuernberg #fcn #f95fcn

Christoph Koll (Facebook): Sauber und weiter gehts jetzt noch im letzten Spiel 3 Punkte im eigenen Stadion behalten und dann war es ein versöhnlicher Abschluss der Hinrunde !

FCN1900 (Twitter): Nicht immer ansehlich, aber Sieg. Das ist die Hauptsache. Jetzt schön in der Düsseldorfer Altstadt feiern, Clubberer ;) #FCN https://twitter.com/search?q=%23F95FCN#F95FCN

Christian Krähling (Facebook): Man muss nach der ganzen Kritik heute auch mal loben...insgesamt ne sehr gute Mannschaftsleistung heute von vorne bis hinten! Klar hält Kirsche beim stand von 0:1 überragend, aber er ist son guter Rückhalt geworden, dass man sich auch drauf verlassen kann! Ansonsten sehr gut, dass Georg zurück ist, er hält den Laden hinten zusammen! Vorne geht ja bekanntlich immer was...Matavz kaum zu sehen und dann sone Bude. Jetzt noch gegen Lautern nachlegen und dann lässt es sich entspannter Weihnachten feiern!

  • Der Ausblick

Eine lange Woche wartet jetzt auf die Mannschaft des 1. FC Nürnberg. Das nächste Spiel steigt erst am Montag, 19.12.16, um 20.15 Uhr. Mit der Partie gegen den 1. FC Kaiserslautern beschließt der Club das Zweitligajahr 2016. Alois Schwartz weiß ganz genau, was auch für dieses Spiel wichtig sein wird: Die Defensivleistung. „Wir müssen einfach an diesen Basics weiterarbeiten. Das ist das A und O“, erklärte der Coach. „Und vorne haben wir immer die Qualität, ein Tor zu erzielen.“ Wenn der Club auch gegen Lautern treffen sollte, würde dies das 38. Spiel in Folge mit eigenem Torerfolg bedeuten, womit der 1. FCN den Rekord von Wattenscheid 09 einstellen könnte. Und das haben sich die Mannen von Alois Schwartz zum Jahresabschluss sicher auch vorgenommen. 

Spieldaten

16. Spieltag, 2. Bundesliga 2016/2017
0 : 2
Fortuna Düsseldorf
1. FC Nürnberg
6. Guido Burgstaller 0:1
66. Tim Matavz 0:2
Stadion
Datum
09.12.2016 18:30 Uhr
Schiedsrichter
René Rohde
Zuschauer
25739

Aufstellung

Fortuna Düsseldorf
Rensing - Koch (58. Yildirim) - Akpoguma - Bormuth - Schmitz - Sobottka - Schauerte - Ayhan - Bebou - Bellinghausen (79. Ferati) - Hennings
Reservebank
Unnerstall, Ferati, Gartner, Kiesewetter, Ritter, Iyoha, Yildirim
Trainer
Friedhelm Funkel
1. FC Nürnberg
Kirschbaum - Brecko - Margreitter - Bulthuis - Sepsi - Behrens - Petrak - Kempe - Möhwald - Burgstaller (90. Teuchert) - Matavz (81. Kammerbauer)
Reservebank
Schäfer, Hovland, Mühl, Gíslason, Kammerbauer, Salli, Teuchert
Trainer
Alois Schwartz

Ereignisse

6. min Spielstand: 0:1
Guido Burgstaller

58. min Spielstand: 0:1
Özkan Yildirim kommt für Julian Koch

66. min Spielstand: 0:2
Tim Matavz

72. min Spielstand: 0:2
Kevin Akpoguma

79. min Spielstand: 0:2
Arianit Ferati kommt für Axel Bellinghausen

81. min Spielstand: 0:2
Patrick Kammerbauer kommt für Tim Matavz

84. min Spielstand: 0:2
Kevin Möhwald

87. min Spielstand: 0:2
Kaan Ayhan

90.(+4) min Spielstand: 0:2
Cedric Teuchert kommt für Guido Burgstaller