Profis Hintergründe Montag, 29.08.2016

Nachbericht B'schweig: "Keine Ausreden suchen"

Foto: Sportfoto Zink

Trainer Alois Schwartz zeigt sich nach der deutlichen Niederlage kritisch und will nicht einfach zum Alltag übergehen.

Torsten Lieberknecht fühlte sich ein wenig in der Zeit zurück versetzt. Der Braunschweiger Coach blickte nach dem 6:1-Erfolg gegen den 1. FC Nürnberg ein Jahr zurück. Damals, Ende August 2015, war seiner Eintracht der höchste Saisonsieg gelungen. 6:0 hatten die Niedersachsen den Karlsruher SC bezwungen. Der KSC hatte damals - wie der Club heute - nur drei Monate vorher in der Relegation den Bundesliga-Aufstieg verpasst und war deshalb durchaus ambitioniert nach Braunschweig gereist. Am Ende stand allerdings – wie dieses Mal für den Club – eine saftige Klatsche.

"Manchmal gibt es solche Tage", erklärte Lieberknecht nun und erinnerte dabei auch an eben jenen Triumph gegen den KSC. Damals war seiner Mannschaft fast alles gelungen, auch dieses Mal passte nahezu alles. "Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf eigentlich nicht wider", gab der Eintracht-Coach nach dem 6:1 gegen den Club zu. "Nürnberg hat ein ordentliches Spiel gemacht. Deshalb hatte ich auch noch ein mulmiges Gefühl, als es schon 4:1 stand."

"Man darf sich nicht so ergeben"

In der Schlussphase legten seine Mannen allerdings noch zwei Treffer nach und schickten den Club damit mit einem halben Dutzend nach Hause. Dementsprechend bedient war man hinterher im Nürnberger Lager. "So kann man sich nicht präsentieren", sagte Guido Burgstaller. "Das darf nicht passieren", meinte Miso Brecko. Und Alois Schwartz stellte fest: "Man darf sich nicht so ergeben."

Was den Club-Trainer vor allem missfiel, war die Tatsache, dass man nach einer Führung und einer guten ersten Halbzeit in der zweiten Halbzeit scheinbar auseinander fiel: "Dass wir mit unserem erfahrenen Team in der Schlussphase nochmal zwei Tore kassieren, darüber bin ich verärgert."

An die eigene Nase fassen

Und deshalb gab es auch am Tag danach noch einigen Redebedarf unter den Beteiligten. "Jeder weiß, dass er scheiße gespielt hat", gab Schwartz einen Einblick ins Seelenleben der Mannschaft. "Alle fassen sich an die eigene Nase. Das ist immer der beste Weg."

Die interne Analyse förderte einige Gründe für die deutliche Niederlage zu Tage, doch als öffentliche Rechtfertigung wollte Schwartz diese nicht anführen. "Ich will nicht nach Ausreden suchen. Wenn man sich so präsentiert, bekommt man zu Recht Prügel."

Quartett auf Länderspielreise

Jetzt geht es darum, möglichst schnell wieder in die Spur zu finden. "Man kann natürlich jetzt nicht einfach zum Alltag übergehen. Wir werden jetzt auch am freien Tag trainieren", kündigte Schwartz auch für den eigentlich freien Dienstag, 30.08.16, eine Einheit an. Am Donnerstag, 01.09.16, steigt dann in Kösching das Testspiel gegen den FC Ingolstadt (18 Uhr).

Nicht mit dabei sein wird dort ein Quartett, das sich zu Wochenbeginn Richtung Nationalmannschaft verabschiedete: Even Hovland (Norwegen), Edgar Salli (Kamerun), Enis Alushi (Kosovo) und Jakub Sylvestr (Slowakei) sind für ihre Heimatländer im Einsatz.

Spieldaten

3. Spieltag, 2. Bundesliga 2016/2017
6 : 1
Eintracht Braunschweig
43. Domi Kumbela 1:1
45. Saulo Decarli 2:1
55. Saulo Decarli 3:1
86. Nik Omladic 5:1
89. Christoffer Nyman 6:1
1. FC Nürnberg
8. Guido Burgstaller 0:1
64. Dave Bulthuis (Eigentor) 4:1
Stadion
Datum
28.08.2016 13:30 Uhr
Schiedsrichter
Felix Zwayer
Zuschauer
20840

Aufstellung

Eintracht Braunschweig
Fejzic - Ofosu-Ayeh - Decarli - Valsvik - Reichel - Omladic - Moll (83. Boland) - Schönfeld - Khelifi (79. Hernandez) - Biada (67. Nyman) - Kumbela
Reservebank
Engelhardt, Baffo, Boland, Hochscheidt, Kijewski, Hernandez, Nyman
Trainer
Torsten Lieberknecht
1. FC Nürnberg
Schäfer - Brecko - Hovland - Bulthuis - Sepsi - Behrens - Alushi (85. Möhwald) - Salli - Leibold (74. Gíslason) - Kempe (63. Parker) - Burgstaller
Reservebank
Kirschbaum, Mühl, Gíslason, Kammerbauer, Möhwald, Parker, Sylvestr
Trainer
Alois Schwartz

Ereignisse

8. min Spielstand: 0:1
Guido Burgstaller

15. min Spielstand: 0:1
Ken Reichel

20. min Spielstand: 0:1
Enis Alushi

40. min Spielstand: 0:1
Hanno Behrens

43. min Spielstand: 1:1
Domi Kumbela

45.(+2) min Spielstand: 2:1
Saulo Decarli

52. min Spielstand: 2:1
Dave Bulthuis

54. min Spielstand: 2:1
Even Hovland

55. min Spielstand: 3:1
Saulo Decarli

63. min Spielstand: 3:1
Shawn Parker kommt für Tobias Kempe

64. min Spielstand: 4:1
Eigentor: Dave Bulthuis

67. min Spielstand: 4:1
Christoffer Nyman kommt für Julius Biada

71. min Spielstand: 4:1
Quirin Moll

74. min Spielstand: 4:1
Rúrik Gíslason kommt für Tim Leibold

79. min Spielstand: 4:1
Onel Hernandez kommt für Salim Khelifi

79. min Spielstand: 4:1
Rúrik Gíslason

83. min Spielstand: 4:1
Mirko Boland kommt für Quirin Moll

85. min Spielstand: 4:1
Kevin Möhwald kommt für Enis Alushi

86. min Spielstand: 5:1
Nik Omladic

89. min Spielstand: 6:1
Christoffer Nyman