Profis Hintergründe Samstag, 17.09.2016

Nachbericht Bochum: Vorne ordentlich, hinten nachlässig

Foto: Sportfoto Zink

Der Club gleicht zwar einen Zwei-Tore-Rückstand aus, schafft es aber trotz vier eigenen Treffern nicht, etwas aus Bochum mitzunehmen.

Neun Tore in einem Spiel – sechs davon in den ersten 45 Minuten. Es war ein denkwürdiges Spiel am Freitagabend in Bochum. Leider mit dem schlechten Ende für den Club. Mit 4:5 musste sich der 1. FC Nürnberg beim VfL Bochum geschlagen geben. Die Analyse direkt nach dem Spiel war kompliziert, auch für Trainer Alois Schwartz: „Das ist schwer zu erklären. Wenn du dir etwas vornimmst und nach sieben Minuten ist alles schon zusammengefallen.“

Schon nach vier Minuten musste der Club dem ersten Rückstand hinterherlaufen nach einem Tor, das „relativ leicht zu verteidigen war“, so Schwartz. Damit nicht genug, nach sieben Minuten bekam der VfL einen Strafstoß zugesprochen, der mehr als fragwürdig war. „Du hast zuletzt so viele negative Erlebnisse gehabt und dann bekommst du wieder gleich eine mit. Dann aber wieder so zurückzukommen, das ist mental stark“, lobte Schwartz die Kämpferqualitäten seiner Mannschaft in der ersten Hälfte, „das wollte ich sehen.“

Aufholjagd wird nicht belohnt

Nach dem 0:2-Nackenschlag gab sich der Club nicht auf, sondern schaffte den Anschlusstreffer durch Edgar Salli. Trotzdem folgte die Ernüchterung wieder nur knapp zehn Minuten später, Bochum legte nach. Auch davon ließ sich die Mannschaft von Alois Schwartz nicht unterkriegen und schaffte durch Tore von Dave Bulthuis und erneut Salli, diesmal per Foulelfmeter, den 3:3-Ausgleich noch vor der Pause. „Da kann man der Mannschaft schon ein Kompliment machen, dass man sich hier nicht aufgegeben hat“, fasste Schwartz die erste Hälfte zusammen.

In den zweiten 45 Minuten verpasste es der Club aber, die psychologisch günstige Ausgangssituation zu seinen Gunsten zu nutzen. Statt das Spiel zu drehen, musste Nürnberg erneut zwei Gegentreffer hinnehmen. Der 4:5-Anschlusstreffer in der Nachspielzeit durch Neuzugang Shawn Parker war nur noch Ergebniskorrektur. Vor allem die Gegentore ärgerten den Trainer: „Wir schießen in fünf Spielen acht Tore, das ist eigentlich ordentlich, aber wir kriegen 15 Gegentore und das darf nicht sein. Da sind wir viel zu nachlässig.“ 

"Können beim Derby etwas gutmachen" 

Erneut steht der Club nach dem Spiel also mit zwei Punkten in der Tabelle da. Am Dienstag, 20.09.16, wartet nun das Derby gegen die SpVgg Greuther Fürth. Auch das Kleeblatt musste am Freitag eine Niederlage einstecken, gegen Aufsteiger Würzburg gab es zuhause eine deutliche 0:3-Pleite. Trotzdem haben die Fürther insgesamt fünf Punkte mehr auf dem Konto als Nürnberg. „Ich beschäftige mich nicht mit dem Gegner“, entgegnet Kevin Möhwald, der in Bochum bei seinem Startelfdebüt in dieser Saison als Lichtblick aufgeflackert war. „Wir müssen auf uns schauen, da haben wir eine Menge zu tun. Es geht bei uns einfach ums Auftreten. Wir müssen jetzt an den Tag legen, was wir phasenweise haben vermissen lassen.“ 

Beim Derby am Dienstag will die Mannschaft konstant ein anderes Gesicht zeigen. „Wir wissen, dass dieses Spiel die ganze Region elektrisiert, ich habe letztes Jahr beide miterlebt. Wir können dort etwas gutmachen. Für uns geht es darum, unseren Fans zu zeigen, dass wir eine Einheit sind und kämpfen“, fasste der Erfurter die Gedanken aus der Mannschaft zum anstehenden Spiel zusammen.

Alushi erleidet Innenbandanriss 

Dabei muss Trainer Alois Schwartz auf Enis Alushi verzichten. Der 30-Jährige hat sich beim Spiel in Bochum einen Innenbandanriss im Knie zugezogen und fällt somit in den nächsten Wochen aus. Nach dem Auslaufen am Samstag, 17.09.16, wird in der englischen Woche vor dem Derby unter Ausschluss der Öffentlichkeit trainiert

Spieldaten

5. Spieltag, 2. Bundesliga 2016/2017
5 : 4
VfL Bochum
4. Kevin Stöger 1:0
7. Felix Bastians 2:0
27. Peniel Miapa 3:1
55. Peniel Miapa 4:3
89. Nils Quaschner 5:3
1. FC Nürnberg
18. Edgar Salli 2:1
34. Dave Bulthuis 3:2
45. Edgar Salli 3:3
90. Shawn Parker 5:4
Stadion
Datum
16.09.2016 18:30 Uhr
Schiedsrichter
Lasse Koslowski
Zuschauer
16050

Aufstellung

VfL Bochum
Riemann - Celozzi (76. Gyamerah) - Dawidowicz - Bastians - Perthel - Losilla - Stiepermann - Weilandt - Eisfeld (88. Wurtz) - Stöger - Miapa (70. Quaschner)
Reservebank
Dornebusch, Gyamerah, Rieble, Canouse, Saglam, Quaschner, Wurtz
Trainer
Gertjan Verbeek
1. FC Nürnberg
Kirschbaum - Brecko - Mühl (75. Hovland) - Bulthuis - Sepsi - Alushi (39. Teuchert) - Behrens - Salli - Möhwald (63. Parker) - Leibold - Matavz
Reservebank
Rakovsky, Hovland, Kammerbauer, Kempe, Parker, Sylvestr, Teuchert
Trainer
Alois Schwartz

Ereignisse

4. min Spielstand: 1:0
Kevin Stöger

7. min Spielstand: 2:0
Felix Bastians

7. min Spielstand: 2:0
Thorsten Kirschbaum

18. min Spielstand: 2:1
Edgar Salli

27. min Spielstand: 3:1
Peniel Miapa

34. min Spielstand: 3:2
Dave Bulthuis

39. min Spielstand: 3:2
Hanno Behrens

39. min Spielstand: 3:2
Cedric Teuchert kommt für Enis Alushi

42. min Spielstand: 3:2
Pawel Dawidowicz

45.(+3) min Spielstand: 3:3
Edgar Salli

52. min Spielstand: 3:3
Tom Weilandt

55. min Spielstand: 4:3
Peniel Miapa

63. min Spielstand: 4:3
Shawn Parker kommt für Kevin Möhwald

70. min Spielstand: 4:3
Nils Quaschner kommt für Peniel Miapa

75. min Spielstand: 4:3
Even Hovland kommt für Lukas Mühl

76. min Spielstand: 4:3
Jan Gyamerah kommt für Stefano Celozzi

83. min Spielstand: 4:3
Cedric Teuchert

88. min Spielstand: 4:3
Johannes Wurtz kommt für Thomas Eisfeld

89. min Spielstand: 5:3
Nils Quaschner

90.(+2) min Spielstand: 5:4
Shawn Parker

90.(+3) min Spielstand: 5:4
Shawn Parker