Profis Hintergründe Samstag, 01.04.2017

Mit drei Punkten in die englische Woche

Foto: Sportfoto Zink

Der Club tat sich gegen den Tabellenletzten aus Karlsruhe lange Zeit sehr schwer, konnte aber dank zweier Elfmeter das Spiel drehen.

  • Die Nachbetrachtung

Englische Woche beim Club – das bedeutet auch eine etwas andere Trainingsgestaltung. Um optimal auf das nächste Spiel am Dienstag vorbereitet zu sein, ging es am Freitagabend noch nach dem Spiel für die gesamte Mannschaft zurück auf den Rasen im Stadion Nürnberg. Während die erste Elf locker auslief, gab es für die restlichen Spieler noch ein kurzes Training. Dafür stand am Samstag, 01.04.17, nur eine kurze Einheit zur Regeneration an und zwar mit Fußballtennis. Die Köpfe sollten wieder frei werden, nach einer Partie, über die es noch viel zu reden gab.

Der Club musste in der ersten Hälfte gegen den Tabellenletzten aus Karlsruhe einen Rückstand hinnehmen. Erst dank zweier Elfmeter in den zweiten 45 Minuten konnte der 1. FC Nürnberg das Spiel drehen. „Für den Außenstehenden war es sicher ein schlechtes Spiel“, konstatiert Trainer Michael Köllner. Aus seiner Sicht trifft diese Analyse allerdings nicht zu. Er zieht auch Positives aus dem Spiel, denn „so ein Spiel muss du am Ende auch erstmal gewinnen“. Gerade die Leistung in der zweiten Hälfte stimmt den Coach versöhnlich. „Die Mannschaft ist in keine Depression verfallen und hat sich dem Schicksal ergeben, sondern sie hat sich gewehrt“, lobt Köllner. „Sie wollte mit aller Macht das Spiel drehen und dafür ist sie belohnt worden.“

Matchwinner der Partie war Tobias Kempe. In der 58. Minute eingewechselt verwandelte er beide Elfmeter sicher. „Natürlich habe ich nach meiner Einwechslung versucht das Bestmögliche zu machen und das hat dann ganz gut geklappt.“ Eiskalt zweimal links unten, beide Tore sind Frau und Tochter gewidmet, wie der Torschütze stolz erklärt: „Ich habe vor dem Spiel auf meine Schienbeinschoner den Namen meiner Frau und meiner Tochter geschrieben und beiden widme ich auch die Tore. Das wollte ich schon viel früher machen, aber ich habe leider noch nicht getroffen.“

Gerne darf Tobias Kempe auch am Dienstag wieder treffen, denn da wartet bei Hannover bereits die nächste Partie. Vergleiche zwischen dem vergangenen und den kommenden Spielen bieten sich allerdings kaum an. „In Hannover wird es ein ganz anderes Spiel werden und auch die Partie gegen St. Pauli wird einen anderen Spielcharakter haben“, warnt Köllner. „Wir werden uns gut darauf vorbereiten und versuchen, am Samstag die Müdigkeit aus den Knochen zubekommen und dann am Sonntag und Montag noch zwei konzentrierte Einheiten auf Hannover auszurichten.“

  • Die Personalien

Auch beim Spiel gegen Karlsruhe war Trainer Michael Köllner gezwungen wieder ordentlich durchzumischen. Im Vergleich zum Union-Spiel standen vier neue Spieler in der Startelf. Dennis Lippert musste nach seinem Kreuzbandriss genauso ersetzt werden wie Georg Margreitter, der sich am Zeh verletzt hat. Für die beiden spielten Constant Djakpa und Lukas Mühl.

Darüber hinaus vertraute Michael Köllner wieder Tim Matavz, der gegen Berlin angeschlagen pausieren musste. Zu seinem Startelf-Debüt beim Club kam am Freitagabend Lucas Hufnagel. Dafür nahmen Eduard Löwen und Tobias Kempe zunächst auf der Bank Platz, beide wurden eingewechselt. 

  • Das sagen die Medien

Nürnberger Nachrichten: Aus dem Spiel heraus harm-, vom Elfmeterpunkt humorlos: In einem durchaus kuriosen Spiel schlägt der 1. FC Nürnberg den Karlsruher SC mit 2:1 (0:1) - die Gäste kleben damit weiter im Tabellenkeller fest.

Kicker: In einem denkwürdigen Zweitligaspiel behielt der 1. FC Nürnberg die drei Punkte bei sich. Mit 2:1 besiegten die Franken den Karlsruher SC, der lange führte, dann aber zweimal im eigenen Strafraum patzte. Aufgrund schwacher Initiative im eigenen Offensivspiel geriet der Sieg extrem schmeichelhaft für den FCN, der aber dank zweier Elfmeter dennoch die Punkte 33 bis 35 einfuhr.

  • Das sagen die Fans 

Kevin Zolfagharian (via Facebook): Schäfer mit einer riesen Leistung. Der einzig gute heute. Man darf sich von den drei Punkten jetzt nicht blenden lassen, das dürfen wir in der aktuellen Lage nicht.

Mike Kreuzer (via Facebook): Wäre Fußball gerecht wär der GLUBB nicht abgestiegen. Jetzt gewinnt man einmal ein Spiel mit zwei "kann man muss man aber nicht geben" Elfern und soll sich dafür entschuldigen. Beide male war was dran und der Schiri hats bewertet. Punkt. Das se ein grottenschlechtes Spiel abgeliefert haben wissen se wohl selbst. Ich schau heut auf die Tabelle und bin froh dass es scheinbar nicht mehr eng wird nach unten.

Flo Müller (via Facebook): Man muss auch mal so gewinnen - verdient oder unverdient steht in keiner Statistik oder Tabelle. Anständig die Saison zu ende spielen und Neuaufbau für die kommende. 

Spieldaten

26. Spieltag, 2. Bundesliga 2016/2017
2 : 1
1. FC Nürnberg
65. Tobias Kempe (Elfmeter) 1:1
70. Tobias Kempe (Elfmeter) 2:1
Karlsruher SC
24. Ylli Sallahi 0:1
Stadion
Datum
31.03.2017 18:30 Uhr
Schiedsrichter
Martin Petersen
Zuschauer
25313

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Schäfer - Brecko - Mühl - Bulthuis - Djakpa - Petrak - Hufnagel (82. Kammerbauer) - Behrens (63. Löwen) - Möhwald - Salli (58. Kempe) - Matavz
Reservebank
Rakovsky, Hovland, Löwen, Förster, Kammerbauer, Kempe, Ishak
Trainer
Michael Köllner
Karlsruher SC
Orlishausen - Valentini - Kinsombi - Thoelke - Sallahi - 18466 (85. Rolim) - Meffert - Mavrias - Yamada - Mehlem (75. Reese) - Kamberi (75. Mugosa)
Reservebank
Vollath, Gimber, 18466, Mehlem, Rolim, Mugosa, Reese
Trainer
Mirko Slomka

Ereignisse

24. min Spielstand: 0:1
Ylli Sallahi

58. min Spielstand: 0:1
Tobias Kempe kommt für Edgar Salli

63. min Spielstand: 0:1
Eduard Löwen kommt für Hanno Behrens

65. min Spielstand: 1:1
Tobias Kempe

67. min Spielstand: 1:1
Kevin Möhwald

69. min Spielstand: 1:1
David Kinsombi

70. min Spielstand: 2:1
Tobias Kempe

75. min Spielstand: 2:1
Stefan Mugosa kommt für Florian Kamberi

75. min Spielstand: 2:1
Fabian Reese kommt für Marvin Mehlem

80. min Spielstand: 2:1
Dave Bulthuis

82. min Spielstand: 2:1
Patrick Kammerbauer kommt für Lucas Hufnagel

85. min Spielstand: 2:1
Yann Rolim kommt für 18466